Wie entsteht Tannenhonig? Warum gibt es ihn, obwohl Tannen keinen Nektar produzieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tannenhonig ist ein sehr erstaunliches Produkt: (Weiss-)Tannen scheiden eine süsse Flüssigkeit aus (z. B. an den Nadelspitzen), die von Blattläusen gerne aufgesogen wird. Die Blattläuse wiederum sondern dann eine süsse Flüssigkeit aus, die von den Bienen gesammelt und im Stock dann wieder herausgewürgt wird. Dieser komplizierte Ablauf ist auch "Schuld" daran, dass es so wenig Weisstannenhonig gibt. Es müssen für all diese Vorgänge korrekte Wetterverhältnisse herrschen, damit die Tannen gut honigen, die Blattläuse das annehmen und die Bienen dann auch das sammeln können. Streng genommen ist der beste aller Honige also das Pipi, das von Bienen getrunken wird und dann wieder gekotzt. Und so was essen wir gerne und jeden Tag! Es lohnt sich übrigens seinen Imker daraufhin mal anzusprechen. Wenn er das nicht weiss, macht er auch sicher keinen echten oder guten Weisstannenhonig. Und es lohnt sich nach dem echten Produkt zu suchen-das ist das Köstlichste was es gibt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tannenhonig ist ein Waldhonig. (Was ist Waldhonig: http://www.bee-info.de/honig/waldhonig.html) Waldhonige werden nicht von Nektar, sondern von Honigtau hergestellt. Das ist grundsätzlich verschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter Tannenhonig bzw. korrekterweise Weißtannenhonig versteht man einen Honig, der von den Bienen an der Weißtanne gesammelt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrLich
24.11.2007, 14:52

Wird im Studium Wissen nicht mehr vermittelt, sonder nur noch erwartet?

0

Der Tannenhonig zählt zu den Honigtauhonigen. Diese Honigsorte wird von den Honigbienen in Tannenwäldern und hier insbesondere von der Weißtanne geerntet. Mehr Infos hier: http://tannen-honig.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?