Wie entsteht Heißhunger?

5 Antworten

Ganz einfach: Entweder weil man zu wenig isst und/oder weil man sich "falsch" ernährt (sprich nicht alle nährstoffe abdeckt die man braucht). Sprich immer dann wenn dem Körper etwas fehlt (seien es eben Kalorien oder Nährstoffe) dann signalisiert uns unser Körper das durch Heißhunger.

Aber wenn du doch weißt wodurch du heißhunger bekommst (bei mir ist es Obst im allgemeinen) warum lässt du das dann nicht weg? Wobei du bei Nudeln/Reis/Brot ja mal die Vollkornvariante probieren könntest (richtiges VK-Brot bekommste allerdings nur beim Bäcker für nen stolzen preis und da muss man auch schon nachfragen ob es wirklich VK ist) oder beim Brot eben auf Eiweißbrot umsteigen

Ich hab damals maximal 1000 kcal pro Tag gegessen und trotzdem nie Heißhunger bekommen; mit Nudeln/Reis kann ich 2000 kcal essen und bin noch nicht satt.

0

Heißhunger entsteht entweder aus psychischen Gründen, oder es liegt eine Pankreas-Störung vor.

Möglicherweise befriedigt es dich psychisch, wenn du beißfeste Nahrung verzehrst.

Ich verstehe nicht, warum du Nahrung zu dir nimmst, die bei dir Heißhungerattacken auslösen. dies erscheint mir selbstschädigend, also eine Form von Autoaggression.

Wie iviel wiegst du denn jetzt eigentlich? Hast du dein Gewicht - 30 kg Gewichtsabnahme beibehalten, oder hast du wieder zugenommen?

Falsch. Heißhunger ist das Resultat einer Blutzuckerschwankung. Das weiß ich, aber irgendeinen Titel muss die Frage haben.

Es befriedigt mich nicht psychisch, dass ich monatelang so viel gefressen habe, weil ich eigentlich weiter abnehmen möchte. Ich hab dir schon mal gesagt, dass du dir deine tiefenpsychologischen Analysen sparen kannst, weil sie bisher absolut unzutreffend waren, und daran hat sich nichts geändert. Ich wurde in der Schön Klinik zum Essen gezwungen und das war der Auslöser für meine Fressattacken. Natürlich könnte ich wieder low carb machen und mich nur noch von Leichen, Muttermilch und Hühnerperiode ernähren, aber das ekelt mich einfach nur noch an. Ich möchte mir nicht mit allem, was ich tue, schaden. Diese Annahme ist absolut falsch.

Natürlich habe ich zugenommen. Ist aber nicht der Rede wert.

0
@JXSTITIA

Wie grell und schrill doch deine Reaktion ausfällt, wird wohl eine Borderline Reaktion sein, sic !

btw., du schießt mal wieder ein Eigentor, denn du übersiehst, dass Blutzuckerschwankungen ja genau was mit Pankreas-Störungen zu tun hat.

Vorerst ist also der Traum die 50 kg Marke zu erreichen ausgeträumt,, erst recht sie sogar noch zu unterbieten.

Fazit: ich empfehle eine erneute Psychotherapie für dich.

0

Borderlinereaktion? Ich habe dir schlicht und ergreifend die Wahrheit gesagt.

Blutzuckerschwankungen bedeuten nicht automatisch, dass die Bauchspeicheldrüse KRANK ist. Du musst nur ein Stück Schokolade essen, damit der Blutzucker steil geht und anschließend in den Keller fällt.

Mein Gewicht lag bei 66 Kilogramm, als ich in die Klinik kam. Ich war also auch damals noch weit von 50 Kilo entfernt und das ist auch gar kein Problem, weil Abnehmen ein Prozess ist, der Zeit benötigt. Ausgeträumt ist wegen einer Pause noch lange nichts. Ich habe 30 Kilogramm abgenommen und das werde ich wieder tun. Bis ich mein Ziel erreiche.

Ich weiß auch ohne deinen unnötigen Kommentar, ob und wofür ich eine Psychotherapie in Anspruch nehmen muss. Mein Essverhalten ist nicht psychisch bedingt und deshalb auch kein Fall für den Psychologen.

0
@JXSTITIA

Blutzuckerschwankungen bedeuten nicht automatisch, dass die Bauchspeicheldrüse KRANK ist. Du musst nur ein Stück Schokolade essen, damit der Blutzucker steil geht und anschließend in den Keller fällt.

Ich habe in meinen Ausführungen Bauchspeicheldrüsen-Störungen als eine Option aufgeführt, saarländisches Mädchen bedenke das!

Sicherlich wird es eher so sein, dass psychische Störungen für deine Heißhunger-Attacken ursächlich sind. Bulimie wird ja in den Fachbüchern entsprechend bewertet.

Offensichtlich tendierst du dahin, noch einen anderweitigen Grund in deinem Eßverhalten zu sehen oder aber zu suchen. Vielleicht verrätst du ja uns, was das wohl sein könnte. Lass dir allerdings vorab schon mal sagen, dass jenseits psychischer Störungen oder Pankreas-Anomalie nicht mehr viel weiterer "Platz" vorhanden ist, im Sinne einer weiteren Störung. Also !

0

Eine Blutzuckerschwankung durch kurzkettige Kohlenhydrate ist aber eben KEINE Störung, sondern eine völlig normale und biologisch nachvollziehbare Reaktion auf den nahezu puren Zucker, der die Insulinantwort triggert.

Ich war 8 Monate lang ohne Ausnahme in der Lage, mich an eine strenge Diät zu halten, habe dann in der Schön Klinik Kohlenhydrate essen müssen und nach 3 Tagen den ersten Essanfall bekommen. Ein Blinder könnte diesen Zusammenhang erkennen und du willst stattdessen nach psychischen Störungen suchen? Wenn schon, dann bitte vernünftig. Bulimie ist EssBRECHsucht und die habe ich offenkundig NICHT.

Nur weil du keine anderen Ursachen gelten lässt, heißt es nicht, dass es keine gibt. Aber nochmal für dich: Mein Essverhalten wurde durch die Schön Klinik ausgelöst.

0
@JXSTITIA
  1. Blutzuckerschwankungen können eine Pankreas-Störung sein, müssen aber nicht, unterliege daher nicht dem pars-pro-toto-Prinzip
  2. Bulimie ist nicht per se eine Eß-Brech-Sucht. Schauen wir doch mal, wie der Psyschrembl, also gewissermaßen die Bibel der Medizin definiert: "Bulimie syn. Hyperoxie; Heißhunger, Eßsucht, Freßsucht, vieldeutiges Symptom mit mit organischen (z.B. Hypoglykämie) oder psychischen Ursachen ......mit dem Leitsymptom Bulimia nervosa...."
  3. nun schiebst du deinen Jo-Jo-Effekt auf die Schön-Klinik- das ist nicht schön von dir.
  4. Es ist noch nicht sehr lange her, da strittest du vehement den Jo-Jo-Effekt ab, behauptetest gar, es gäbe keinen solchen - so wat !

Fazit: stets mußt du verneinen, offensichtlich als eine 'Form der Selbstbehauptung, damit du nicht psychisch überrollt wirst und die Gefahr besteht, dass du dein Ich verlierst.

0

1. Genau das habe ich doch gesagt??? Blutzuckerprobleme KÖNNEN auf eine Erkrankung des Pankreas hindeuten, MÜSSEN aber nicht. Ich unterliege keinem Prinzip, nur weil du nicht vernünftig lesen kannst.

2. Bulimie IST Essbrechsucht und ich habe schon einige Bulimiker kennengelernt, die das bestätigen können. Was du meinst, ist binge eating.

3. Bitte WAS? :-D Hast du das immer noch nicht kapiert? Ich habe mich 8 (!) Monate lang an eine strenge Eiweißdiät gehalten, 30 Kilo abgenommen und keinen einzigen cheatday gebraucht, um das zu überstehen.

Am 1. Februar kam ich in die Schön Klinik, am 2. wurde ich erstmalig gezwungen (!), große Mengen an Kohlenhydraten (und Kalorien) zu essen, durfte mich nicht mehr wiegen, wurde kontrolliert und beobachtet als wäre ich im lebensgefährlichen Untergewicht, habe daraufhin Migräne, Schüttelfrost, Schweißausbrüche, Übelkeit und Bauchschmerzen bekommen und zum allerersten Mal in meinem Leben einen Essanfall. Ich liege sicherlich nicht immer richtig und habe in der Vergangenheit auch schon falsche Dinge gesagt, aber dass die Schön Klinik mein Essverhalten nachhaltig gestört hat, ist eine Tatsache, die jeder Blinde sehen kann. Nach 8 Monaten Eiweißdiät solche Unmengen an Kohlenhydraten zu essen führt unweigerlich zu Blutzuckerschwankungen, die Heißhunger verursachen, durch den man schlicht und ergreifend zu viel isst. Und einzig und allein DIESER Kalorienüberschuss verursacht eine etwaige Gewichtszunahme. Es gibt keinen Jojoeffekt.

Ich verneine überhaupt nichts sondern lege die Fakten auf den Tisch. Und vor dir muss ich mich nicht behaupten. :-D Wenn du das Offensichtliche nicht erkennst, kann ich dir nicht helfen. Deine lächerlichen Behauptungen bin ich mehr als gewohnt und nur weil ich dir zurecht eine entsprechende Antwort gebe, heißt das nicht, dass ich überrollt werde oder mein Ich verliere. It‘s not that f*ckin deep.

0
@JXSTITIA

Offensichtlich bist du nicht in der Lage meinen Text richtig zu lesen, ihn zu verstehen, denn dann wüßtest du, dass ich eine Panhreas-Störung als eine Möglichkeit ansehe, die aber nicht zwingend sein m8uß. Aus meiner Eventualität unterstellst du mir, dass ich sie zu einer apodiktischen Gewissheit erheben hätte. Du gehst da offensichtlich von dir aus und schließt dann entsprechend auf Andere.

Cheatdays hattest du so einige, erzähl mir nix vom "Pferd", bzw. erzähl hier keinen bullshit alt ... Spi...

Dass du nach so langer Zeit noch immer auf die Schön Klinik ein Bashing veranstaltest, zeigt klar, wie verantwortungslos und kindlich du doch bist, dass du einen Sündenbock suchst.

0

Offensichtlich bist du nicht in der Lage meinen Text richtig zu lesen, ihn zu verstehen, denn dann wüßtest du, dass ich eine Panhreas-Störung als eine Möglichkeit ansehe, die aber nicht zwingend sein m8uß. Aus meiner Eventualität unterstellst du mir, dass ich sie zu einer apodiktischen Gewissheit erheben hätte. Du gehst da offensichtlich von dir aus und schließt dann entsprechend auf Andere.
Cheatdays hattest du so einige, erzähl mir nix vom "Pferd", bzw. erzähl hier keinen bullshit alt ... Spi...
Dass du nach so langer Zeit noch immer auf die Schön Klinik ein Bashing veranstaltest, zeigt klar, wie verantwortungslos und kindlich du doch bist, dass du einen Sündenbock suchst.

In deiner ursprünglichen Antwort steht, dass Heißhunger entweder durch eine Pankreasstörung oder durch eine psychische Erkrankung ausgelöst wird. Und das ist so nicht korrekt, denn Blutzuckerschwankungen KÖNNEN (!) eine Pankreasstörung sein, MÜSSEN (!) aber nicht. Wenn dir das klar ist, solltest du das auch in deiner ANTWORT so schreiben.

Es reicht mir jetzt mit dir. Ich habe am 18. Mai 2016 mit low carb angefangen und KEINEN EINZIGEN cheatday eingelegt. Bis ich am 1. Februar 2017 nach Bayern kam. Im Urlaub bei 30 Grad hab ich noch nicht einmal ein gottverdammtes EIS gegessen. Glaub es oder lass es sein, DAS ist die Realität.

Das ist außerdem kein bashing, sondern gerechtfertigte Kritik. Und die findest du nicht nur von mir. Auf klinikbewertungen.de schreiben einige Menschen von der extremen Fokussierung des Klinikpersonals auf das Essverhalten der Patienten. Eine meiner Mitpatientinnen hat in der Klinik eine Bulimie entwickelt. Ich bin weder verantwortungslos noch kindlich und die Klinik ist nicht mein Sündenbock, sondern der Grund, weshalb ich nach 8 Monaten pausenlos strenger Eiweißdiät mit dem Fressen angefangen habe. Sie haben mich mit Kohlenhydraten zugestopft, ich musste meinen TELLER zeigen (!), durfte nicht allein zum Essen gehen, durfte mich nicht mehr wiegen, musste Butter essen, obwohl ich die HASSE, und das alles hat mein unkontrolliertes Essverhalten ausgelöst.

Take it or leave it.

0
@JXSTITIA

Du übersiehst geflissentlich die Tatsache, was bei einer Bulimie im 'Allgemeinen an Ursächlichkeit vorliegt und versuchst krampfhaft Absolutheiten zu konstruieren, die dem dann nicht gerecht werden.Diese gibt es natürlich nicht, wohl aber so was wie eine Grundtendenz und die ist entweder eine Pankreasstörung oder eine psychische "Befindlichkeit" !

Wenn du alles meinst besser zu wissen, dann frage ich mich, warum du hier überhaupt fragst.

Noch immer kommst du meiner Aufforderung nicht nach dem Publikum hier zu erklären, warum du Heißhungeranfälle hast. Eine Bauchspeicheldrüsenstörung soll es ja nicht sein und eine psychische Störung gleichfalls nicht, also was isses nun?

wie, du hättest keine cheatdays gehabtß Das so9ll wohl ein Witz sein. Offensichtlich rutscht es dir immer mal wieder weg, was du so schreibst. Ggf. liegen in dem Fall Dämmerattacken bzw. Amnesie vor, wer weiß das schon so genau. Ist dem nicht so, dann geht es dir wie der Ziege im Märchen "Tischlein-deck-dich." die behauptete auch ungeniert, sie äße kein einzig Blättelein !

Ich habe al das mal dem Hausmeister Krause mitgeteilt. Der wiederum meint, dass man dich wie die Ziege auch einseifen und dann durchwalken sollte. Aber nein, sage ich da nur, das ginge wohl zu weit, es reicht gewiss, wenn man dich in einem solchen Fall mal mit Schmirgelpapier tüchtig abreibe. Dies gab ich ihm in einem e-mail zu verstehen. Wie cauch immer, ich tippe eher auf Dämmerattackien, die dir den klaren Rückblick verwehren - schade !

0

Ich weiß, dass die Grundsymptomatik der Bulimie der Heißhunger ist, aber die daraus resultierenden Essattacken werden mit selbstinduziertem Erbrechen, Appetithemmern, exzessivem Sport oder Emetika kompensiert. Das ist bei mir eben NICHT der Fall. Wenn überhaupt leide ich an binge eating, ausgelöst durch Blutzuckerschwankungen.

Nochmal: Ich habe am 18.05.16 meine Diät begonnen und bis zu meiner Aufnahme in der Schön Klinik Roseneck KEINEN (!) EINZIGEN (!) CHEATDAY (!) eingelegt. Wie hätte ich mit cheatdays in 8 Monaten 30 Kilo abnehmen sollen? Richtig: Überhaupt nicht. Die cheatdays gibt es erst seit der Klinik und berichtet habe ich dir davon nachdem ich entlassen wurde. Du wirfst das zeitlich absolut durcheinander und unterstellst MIR im gleichen Atemzug, ich hätte Amnesie und einfach alles vergessen, damit ich mich gegen deine willkürlichen Unterstellungen gar nicht mehr wehren kann. Nicht mit mir.

Ich habe in 8 Monaten 30 Kilogramm abgenommen und das wäre mit cheatdays gar nicht möglich gewesen. Aber glaub doch, was du willst. Du weißt es ja doch wieder besser. :-D Wenn es dich glücklich macht, bitte.

0
@JXSTITIA

Bulimie muß nicht mit Erbrechen einhergehen, siehe dazu die 'Definition bei Psyschrembl.

Nochmals blasen die "Fanfaren", was genau hast du denn nun ? werte Colapotherin teile es uns mit, anschließend kannst du ja meinethalben erneut fragen, was du hast.

Was hältst du von einem solchen agreement? Hat es nicht seine aparten Reize?

Was iss jetzt eigentlich mit deinem kleinen Büchelchen, fandest du Abnehmer hierfür und ist ein neues Opus geplant ?

0

Nicht zwingend mit Erbrechen, aber die Essanfälle werden kompensiert. Bei mir nicht.

Ich hatte körperlich bedingtes binge eating, ausgelöst durch Blutzuckerschwankungen. Betonung auf hatte. Das ist nämlich jetzt vorbei.

Jo, mein Buch wurde bisher 19 Mal gekauft, die Marktforschung sagt, es wurde von 24 Personen gelesen. Inzwischen gibt es das ja auch als eBook, falls du das noch nicht weißt. Geplant ist jetzt ein Roman, der auch schon in Arbeit ist.

Das Buch ist zwar dünn, aber bei der Bedeutung, die es trägt, spielt die Seitenzahl keine Rolle.

0
@JXSTITIA

Schön zu hören, dass dein Büchlein Abnehmer fand! Begrüßenswert wäre es, wenn du über die Leser ein feedback bekämest. Ich weiss nun nicht, ob dies möglich ist, iss jetzt nur mal so eine Idee. Ich kann jedoch anmerken, dass über dein e-book wohl Rückmeldungen bestehen.

0

Ein paar Leser haben mich privat kontaktiert und ansonsten gibt es dasselbe "feedback" wie immer.

Wo gibt es denn Rückmeldungen zum eBook?

0

Ich falle regelmäßig in ein zittriges Loch, wenn ich zu viele KH auf einmal esse. Deshalb klemm ich mir die auch weitestgehend. Sie tun mir einfach nicht gut.

Wenn du ja merkst, daß du Heißhungerattacken bekommst, dann lass die KH weg, oder reduziere sie zu einer kleinen Beilage.

Es geht doch darum, dass auch im panierten Schnitzel, in den Maultaschen und chicken große Mengen an Kohlenhydraten enthalten sind und ich davon aber KEINEN Heißhunger bekomme.

0
@JXSTITIA

Panade ist mengenmäßig zu vernachlässigen, Huhn hat keine KH, Maultaschen sind ja vom Verhältnis Hülle-Füllung auch eher günstig zu bewerten.

0

Jojo-Effekt durch Low-Carb zu normal?

Hallo, ich habe seit knapp einem Monat die Low-Carb Ernährung probiert, da ich gerne abnehmen wollte. Ich bin männlich, ca. 1,70 groß und wiege 63 Kilo. Habe durch die Low-Carb und selbstverständlich Sport in einem Monat 4-5 Kilo abgenommen. Im Fitnessstudio betreibe ich hauptsächlich Krafttraining und Ausdauertraining. Seit Wochen ernähre ich mich mit weniger KH (es waren immer ca. 30-50g, an manchen Tagen habe ich jedoch "gesündigt"). Meinen Grundwert an Kalorien habe ich eigentlich immer erfüllt (ca. 1.600 kcal). Habe mich stattdessen mit mehr Eiweißprodukten wie Eiweißbrot ernährt. Nun ernähre ich mich wieder mit mehr KH (70-90g) und habe Angst, dass dies einen Jojo-Effekt hervorrufen könnte. Würde gerne nämlich noch mehr Fett abbauen, da ich im Bauch/Brust- und Gesichtbereich noch etwas "dick" aussehe. Soll ich mich nun weiterhin Low-Carb ernähren oder ist es in Ordnung, wenn ich meine KH-Aufnahme etwas steigere? Habe nämlich gehört, dass Low-Carb auf Dauer nicht so gesund sein soll. Habe schreckliche Angst davor, dass mein Körper wieder Fettzellen produziert, wenn ich mehr KH zu mir nehme und wieder zunehme. Meine KH kriege ich eigentlich nur aus Haferflocken, Vollkornbrot und Obst. Bitte um eine dringende Antwort, bin am verzweifeln. Danke!

...zur Frage

Jogurtdiet?

Erfolge? wie geht sie? ich möchte sie 3 tage mit sport durchziehen und danach eine eiweiss ernährung essen ? welcher erfolg ist realistisch? habe schon 6 KG in 1 Monat abgenommen durch low carb

...zur Frage

Was darf man bei der Low-Carb-Diät nicht essen?

Also ich weiß, dass man Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln nicht essen darf.

...zur Frage

LOW CARB - Kohlenhydrate Diät (Atkins)

Hallo :)

Wo kann ich Low carb Nudeln kaufen ?

Und wo gibt es Weizengluten ? Sind da wirklich keine Kohlenhydrate drin ? :o

Habt ihr Rezepte für Kohlenhydratarmes Brot ??

Dankeschön :)

...zur Frage

Carb cycling?

hallöchen, ich möchte mal Carb cycling ausprobieren, ich weiß aber nicht, wie viel Gramm Eiweiß fett und Kohlenhydrate ich jeweils brauche an den verschiedenen Tagen.

kann mir jemand sagen, wie viel Gramm ich jeweils pro kg Körpergewicht benötige bei Low Carb, moderate Carb und high Carb?

ich brauche am Tag durchschnittlich 2000kcal um mein Gewicht zu halten, ich würde aber gerne abnehmen!

danke!

...zur Frage

Eiweiß Riegel mit "mehrwertigen Alkoholen" statt Zucker. Low-Carb geeignet?

Hallo,

ich habe bei DM einen Eiweißriegel (Sportness Eiweiß 50%) gefunden, der zwar 30g kohlenhydrate enthält, wovon aber nur 2,1g zucker sind und der Rest mehrwertige Alkohole.

ist ein solcher riegel für eine low carb diät geeignet oder müssen die carbs wie normale kh angerechnet werden?

lg mey

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?