wie entsteht gold?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, das irdische Gold ist ein Produkt sterbender Sterne. Allerdings kommen nur Sterne, die deutlich größer sind als unsere Sonne, als Goldproduzenten in Frage. Solche Riesen beenden ihr Dasein in einer spektakulären Explosion, einer so genannten Supernova. Dabei schießen die äußeren Gasschichten des Sterns mit unvorstellbarer Gewalt ins All hinaus.

In diesen Momenten herrschen extreme Bedingungen im Inneren dieser Gaswolken - extrem genug, um ein wahres Wechselspiel der Elemente auszulösen: Nickel wandelt sich zu Kupfer, aus Palladium wird Silber – und aus Platin Gold.

Irgendwann bilden sich aus den abgekühlten Gaswolken neue Sonnen und Planeten, die dann das Sternengold in sich aufnehmen - so wie unsere Erde vor mehr als vier Milliarden Jahren.

Ein Wort noch zur Ehrenrettung der Alchemisten: Gold lässt sich tatsächlich auch künstlich herstellen. In Kernreaktoren etwa ist eine Umwandlung von Quecksilber oder Platin in Gold prinzipiell möglich. Auch Teilchenbeschleuniger wie der jüngst fertig gestellte LHC in Genf eignen sich als Goldmaschinen. Allerdings könnte keine Finanzkrise das Gold so teuer machen, dass der Wert des künstlich erzeugten Metalls die enormen Energiekosten bei der Produktion überträfe.

ich denke das dürfte reichen ;)

hehehehe ... haste bestimmt ne weile gebraucht um die antwort so zu formulieren =) cooli =)

0

Tristanian hat nicht recht. Auch heute noch entsteht im Universum (in sog. Überriesen durch kernphysikalische Prozesse sowie durch die Verteilung von deren Produkten durch Supernovae) Gold. Beim "Urknall" bzw. kurz danach entstenden "nur" Wasserstoff, Helium und etwas Lithium.

Ganz einfach: Man reibe etwas Goldlack auf einem alten Holzfußboden mit Ritzen drin. Dann verbindet sich der Lack mit den Ritzen zu La(c)kritzen und das Gold bleibt übrig. ;-)

Die Antwort von Sccope liegt jetzt 3 Jahre zurück und die Wissenschaft ist wieder Lichtjahre fortgeschritten.

Die Theorie mit der Supernova hat ausgediehnt, denn nach neuesten Erkentnissen entsteht das Element Gold durch Kulissionen von Neutronensterne. Dabei wird Gold im Umfang von bis zu zehn Mondmassen produziert und in den Raum geschleudert.

Das Gold auf der Erde ist womöglich durch diesen Zusammenprall solcher Sterne vor Entstehung des Sonnensystems vor 4,5 Milliarden Jahren entstanden.

Diese Theorie sehen die Wissenschaftler in der Beobachtung einer solchen Kollision (2013 durch Hubble-Weltraumteleskops und anderer Hochleistungsteleskope) die in einer fremden Galaxie mit einer Entfernung von 3,9 Milliarden Lichtjahre zur Erde beobachtet wurde, als sehr wahrscheinlich.

Solche Ereignissen gibt es auch in unserer Milchstraße, allerdings laut Wissenschaftler nur alle 100.000 Jahre. In fremden Galaxien hingegen kann man diese Neutronenstern-Kollisionen einmal im Monat beobachten.

Ich hoffe ich konnte helfen -

Mit vorzüglicher Hochachtung

janp01

Was möchtest Du wissen?