Wie entsteht etwas aus dem Nichts?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das haben sich schon viele gefragt und haben dann eine wunderbare Erklärung gefunden, die (fast) keiner Erklärung mehr bedarf: Gott. Wär ja nicht weiter tragisch, wenn man das nicht instituioniert hätte, aber das ist eine andere Geschichte...

Über solche Fragen kann man nur spekulieren, wahrscheinlich wird man es auch für immer nur können. Eine Theorie ist, dass alles in einem so gut wie unendlich dichten Haufen zusammengefasst war. Das kann aber auch nicht ganz befriedigen, denn dann hätte es ja schon einen Raum geben müssen, der ja laut Theorie erst mit dem Big Bang entstanden ist.

Nachdem in der Urknalltheorie ja nicht nur die Entstehung des Raums enthalten ist sondern auch die der Zeit, muss man sich die Frage stellen, ob es überhaupt etwas bringt zu fragen wo etwas herkommt...denn wann hätte das schon sein können? Alles was mit dem Urknall plötzlich da war hat es vorher noch nicht gegeben, da kein vorher da war, ebenso wenig wie ein "daher", also eine räumliche Beschränkung bzw. Ausdehnung...also war nicht einmal das Nichts da, weil ein Nichts bedingt, dass etwas nicht Nichts ist. Es ist also ziemlich sinnlos zu spekulieren wo etwas herkommt, weil es das Wo nicht gibt, wo das Was herkommt, und wenn das Was mal da ist, ist das Wo auch schon da, im Partnerlook mit dem Wann.

Energie ist ja ein Sonderfall, da sie anscheinend keine Materie ist, aber zur praktischen Existenz immer Materie braucht. Deshalb denke ich, dass in dem Moment wo Materie da ist auch Energie da ist - leider ist das keine wirkliche Erklärung, aber egal :D

Naja, physikalisch ist es glaub ich so gut wie sinnlos drüber nachzudenken, da hilft nur noch Philosophie ;D

Da es das absolute Nichts nicht gibt (andernfalls wäre es nämlich etwas und nicht Nichts), kann aus ihm auch nichts entstehen. Man muss also etwas Unentstandenes an den Anfang setzen, und nach jetzigem Wissensstand ist dieses Unentstandene wahrscheinlich der Urknall.

Das Nichts bezeichnet das nicht vorhandene außerhalb des Universums. Dort existiert weder Raum, noch Zeit. Von uns aus können wir sagen, es ist weit weg, aber es ist nirgendwo, weil dort nichts ist, das man als Ort oder Raum bezeichnen könnte. Der Urknall selbst kam nachvollziehender Weise, nachdem bereits Energie und Materie existierten. Sie waren so unglaublich dicht, dass alles was wir als existent ansehen, vor dem Urknall etwa die Größe eines Golfballs hatte. Es hat nicht geknallt, weil sich im Nichts kein Schall entfalten kann. Wo nichts ist, kann nichts schallen. Führende Physiker gehen von einem Multiversum aus. Unser Universum muss also weder das erste, noch das letzte oder einzige sein. Daher gibt es auch die Theorie, dass unser Universum am anderen Ende eines Schwarzen Lochs entstanden ist, was erklären würde, warum vor dem Urknall alles so dicht war.

0

Es entsteht nichts aus nichts, basta finito es gab immer die gleich menge an materie im all wie es sie heute gibt und es sie in 999.999.999.999.999.999.999.999.999 jahren geben wird... es ist einfach so und geb dich damit zufrieden...

Genauso könnte man Fragen: "Was kahm zuerst das Huhn oder das Ei?" Aber ich Vermute das genau wie viele andere Dinge, die Energie einen Ursprung hat denn wir aber als, Energie noch nicht warhnemen oder Entdecken konnten. Ich finde vergleichbar wäre das mit dem Menschen und dem Affen, früher wussten die Menschen nicht das sie vom Affen abstammen. Und so gibt es bestimmt irgendwas auf der Erde das der "Vorgänger" der Energie war.

Ich finde das nicht so ungewöhnlich.

Aus 0 Äpfeln können nicht plötzlich 2 Äpfel werden.

Aus Vakuum können nicht plötzlich 2 Äpfel werden.

Aber aus NICHTS können sehr wohl plötzlich 2 Äpfel werden.

Tja irgendwann entstanden halt Bakterien und Blaualgen und so fing alles an^^

Was möchtest Du wissen?