wie entsteht eine erkältung?

7 Antworten

Die kommt nur durch die Viren. Die Tatsache, dass man eher im Winter krank wird, liegt daran, dass die Immunabwehr des Körpers bei 37 ° optimal funktioniert. Deswegen bekommt man ja auch Fieber bei nem Infekt. Wenn er dann durch die Kälte abgekühlt wird, haben die Viren leichteres Spiel. Deswegen wird man eher im Winter krank. Aber eben nicht wegen der Kälte direkt. Die begünstigt das nur. Grippeimpfungen helfen da auch nicht, da man immer nur gegen vergangene Grippen geimpft werden kann, sich die Grippe aber ständig weiterentwickelt.

Wie schon der Name sagt, der Körper ist erkältet, also nicht mehr so resistent genen "Eindringlinge", wie Viren oder Bakterien und die greifen dann die "Schwachstellen" des Körpers (eigentlich des Immunsystems) an. Der Körper schickt seine "Soldaten" aus (weiße Blutkörperchen) und die "bekämpfen" den "Eindringling". Dieser "Kampf" ist dann die Entzündung. Die "kämpfenden" weißen Blutkörperchen opfern sich, sterben ab und daraus entsteht dann Eiter (=eitrige Entzündung). z. B. Husten, Schnupfen, Influenza...

Durch Viren, es ist eine Infektion. Aber durch Kälte usw. kann der Körper geschwächt sein und sich nicht gut genug gegen eingedrungene Viren verteidigen.

Was möchtest Du wissen?