Wie entsteht ein Photon?

3 Antworten

Von Experte MacMadB bestätigt

Photonen entstehen durch Energieübergänge und enthalten die Energiedifferenz zwischen den Zuständen. So wird eine bestimmte Energie frei, wenn in einem Natriumatom ein Elektron von einem 3p- in das 3s-Orbital zurückfällt. Die Energiedifferenz entspricht einem Photon der Farbe Gelb. Die Anregung kann einfach durch Wärme erfolgen, daher die typische Flammenfärbung, oder indem ein Natriumatom genau solch gelbes Licht absorbiert.

Es sind auch andere Übergänge möglich, z.B. können Schwingungsänderungen in Molekülen die Abstrahlung von Wärmestrahlen bewirken, Übergänge zwischen verschiedenen Kernzuständen die Aussendung sehr energiereicher Gammastrahlen.

Das wirklich auf einer physkalischen Ebene zu verstehen, dazu muss man Physik studieren. Das Fachgebiet nennst sich Quantenelektrodynamik. Ich füge mal spaßeshalber die fundamentale Funktion ein:

Noch Fragen?

 - (Physik, photonen)

Du bist mal wieder der einzige der es WEIS. .....alle anderen reden von Theorien. ..😊

0
@Blume8576

Halte dich doch einfach von meinen Beiträgen fern! Langsam nimmt das die Form von Belästigung an.

2

Schöne Erklärung. Darf für ein besseres Verständnis nachfragen, wie ein Elementarteilchen entstehen kann, wenn es doch elementar ist?

0
@EinTeilnehmer

Für die Materie gelten Erhaltungssätze, also für die 6 Quarks und die 6 Leptonen. Sie können nur zusammen mit ihren Antiteilchen erzeugt und vernichtet werden, die negativ zählen. Wobei spekuliert wird, ob Neutrinos nicht ihre igenen Antiteilchen sind.
Man vermutet kleine eine Asymmetrie zwischen Materie und Antimaterie, die unter den Bedingungen kurz nach dem Urknall für einen leichten Überschuss an Materie führte, aber diese Bedingungen haben wir nicht mehr und sie sind auch m.W. nicht wirklich verstanden.

2

*lol*

spaßeshalber 

Yeah! Das ist Spaß! 🤓

0

Wie entsteht ein Proton, ein Neutron oder ein Elektron? Wie entsteht Materie? Wie ist das Universum entstanden?

Da brauche ich noch noch ein paar Tage, so aus der Hüfte kann ich das nicht beantworten. Aber spätestens nach einer Woche werde ich das umfassend beantworten können. ;-)

Vielleicht ist eine Frage schon vorher beantwortbar: Ist ein Elementarteilchen erst dann existent, wenn es messbar oder sichtbar ist?

1

Statt Studium kann man auch dieses hochinteressante Buch lesen:

https://www.amazon.de/QED-seltsame-Theorie-Lichts-Materie/dp/3492215629

<< Richard P. Feynman (1918–1988) erhielt 1965 für seine Beiträge zur Quantenelektrodynamik (QED) den Nobelpreis für Physik. Seine spektakulären Arbeiten zur »Theorie des Lichts und der Materie« erklärt der »brillanteste, respektloseste und einflussreichste theoretische Physiker der Nachkriegszeit« (The New York Times) hier auch für Nichtphysiker. >>

....also leider auch kein wissen, sondern nur eine Theorie. ....

1
@Blume8576
nur eine Theorie

Die berühmten drei Worte, die einen Unwissenden entlarven.

1
@CatsEyes

Ist das alles nur populistisch, oder ist das vielleicht ein Hinweis darauf, dass es realistisch sachorientierte, mit sozialer Kompetenz gesegnete Physiker gibt:

https://www.weltderphysik.de/gebiet/teilchen/news/2018/es-koennen-nicht-beide-recht-haben/

https://www.spektrum.de/wissen/die-10-groessten-physikalischen-raetsel-unserer-zeit/1315500

usw...

Hinweis: Ich zähle selbstverständlich nicht zu den, sagen wir, Schwurblern, sondern erlaube meinem Hirn einfach mehr Freiheiten. Fortschritt kommt nicht vom Präsentieren, Kopieren komplexer Formeln ausgerechnet aus Wikipedia.

0

Was möchtest Du wissen?