Wie entsteht ein pfeifender Atem?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Bronchien sich zusammenziehen und eng werden, kann die Luft schlecht durch, und es kann ein Pfeifen entstehen. (Asthma z.B.)

weniger bei Asthma, das Giemen ist sehr haifig bei der COPD zu beobachten , da die Bronchien dauerhaft verengt sind und die Atmung oberhalb des Brustraumes statt findet.Die Menschen können noch genug einatmen, aber durch die Dauerobstruktion nicht richtig ausatmen, die fühlen sich wie ein Luftballon der zu stramm aufgepustet ist und dem langsan die Luft rausgelassen wird, obwohl eigendlich alles sofort raus soll

0

Hi, die Bronchien, bzw. deren feine Häärchen ziehen sich zusammen und verkleben, meist durch festsitzendes Sekret (Infekt),oder durch zuviel Nikotin, durch die flachliegenden Bronchialnhäärchen entsteht das Atemgeräusch, weil die Atmung schwer fällt, bzw. anstrengt. LG!

Wenn die Bronchien anschwellen und der Atem dadurch "gepreßt" wird, entsteht eine Art von Pfeifton. Siehe auch Asthma

besser bei der COPD... bei Asthma ist es weniger vorkommend

0

chronische schädigung der bronchien...schau mal bei asthma, dafür ist das ja ganz typisch

chronische Schädigung der Brochien heißt COPD und ist kein Asthma...beim Asthma fängste an zu Röcheln, das Giemen ist sehr typ. für den COPdler... 80% durch Rauchen verursacht!!!!

0

bei einer Bronchitis oder Lungenentzündung

Was möchtest Du wissen?