Wie entsteht ein Filmriss nach einer Trinknacht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier: https://www.welt.de/gesundheit/article13698061/Forscher-entschluesseln-Geheimnis-des-Blackouts.html dieser Artikel erklaert es ganz gut!

Weitere interessante Info:

Alkohol – wann tritt welche Störung auf?

0,2 bis 0,5 Promille:
Hör- und Sehvermögen werden leicht vermindert. Aufmerksamkeit,
Konzentration und Reaktionsvermögen lassen nach. Die Fähigkeit, mit
Kritik fertig zu werden, sinkt ebenso wie die Urteilsfähigkeit. Es
steigt die Risikobereitschaft.

Ab 0,5 Promille:
Störungen des Gleichgewichts treten auf. Der Betrunkene kann Probleme
mit der Konzentration haben. Die Reaktionszeit nimmt zu. Der Betroffene
reagiert enthemmt und neigt zu Selbstüberschätzung.

Ab 0,8 Promille:
Die Wahrnehmung von Gegenständen und das räumliche Sehen sind
beeinträchtigt. Das Blickfeld verengt sich - bis zum Tunnelblick.
Gleichgewichtsstörungen nehmen zu. Inzwischen ist die
Konzentrationsschwäche ausgeprägt. Die Reaktionszeit ist stark
verlängert. Die Selbstüberschätzung steigt ebenso wie Euphorie oder die
Enthemmung.

1,0 bis 2,0 Promille: Hier
beginnt das Rauschstadium. Starke Gleichgewichtsstörungen treten auf.
Aufmerksamkeit und Konzentration lassen nach. Die Reaktionsfähigkeit ist
erheblich gestört. mDer Betrunkene zeigt Verwirrtheit und Sprech- sowie
Orientierungsstörungen. Die Selbstüberschätzung durch Enthemmung ist
hier schon übersteigert. Die Kritikfähigkeit ist weg.

2,0 bis 3,0 Promille:
Hier beginnt das Stadium der Betäubung. Ausgeprägte Gleichgewichts- und
Konzentrationsstörungen treten auf. Ein Reaktionsvermögen ist kaum noch
vorhanden. Muskeln erschlaffen. Gedächtnis- und Bewusstseinsstörungen
sind ebenso zu bemerken wie Verwirrtheit.

Ab 3,0 Promille: Das Lähmungsstadium beginnt. Es kommt zu Bewusstlosigkeit, Gedächtnisverlust, schwacher Atmung, Unterkühlung. Reflexe fehlen.

Ab 4,0 Promille:
Es treten Lähmungen auf. Der Betrunkene kann ins Koma fallen. Es kommt
zu unkontrollierten Ausscheidungen, Atemstillstand - und es kann tödlich
enden.

LG

Wenn du so viel trinkst, dass dein Gehirn nicht mehr in der Lage ist sich zu merken, was du gemacht hast.
Wenn du einen Filmriss hast, hast du zu viel getrunken und ist nicht gut fürs Hirn.
Aber es kann ja mal passieren ;)
Solange es nicht jedes mal passiert

Flamingoping 29.06.2017, 18:38

Und wenn es jedes Mal passiert ? :/

0

Was möchtest Du wissen?