Wie entsteht eigentlich Pädophilie?

4 Antworten

Hey!

Eine sehr gute, aber nicht einfach zu beantwortende Frage!

Der Begriff Pädophilie bezeichnet die Neigung, sich sexuell zu Kindern
hingezogen zu fühlen, die noch nicht die Pubertät erreicht haben.

Wie Pädophilie entsteht, sind sich Forscher noch immer nicht einig. Trotzdem ist es wahrscheinlich, dass entwicklungsbiologische, psychische, aber auch soziale Faktoren für die Entstehung von Pädophilie eine Rolle spielen. Die Weichen in Richtung Pädophilie werden früh im Leben eines Menschen gestellt, möglicherweise schon im Mutterleib. Manche Forscher glauben, dass es eine Art Entwicklungsstörung des Gehirns ist, die die Veranlagung sich ausprägen lässt.

Häufig leiden Pädophile unter Depressionen (bis zu 40 Prozent) und unter
Angststörungen (bis zu 25 Prozent). Hinweise auf ein verringertes
Einfühlungsvermögen habe man nicht gefunden,wohl aber auf impulsiveres Verhalten und damit auf größere Probleme, sich selbst im Griff zu behalten.

LG Milena :)

Dürfte genetisch bedingt sein. Irgendwie hat man da echt die A...karte gezogen, wenn man merkt, dass man diese Neigung hat.

es wird davon ausgegangen, dass sie angeboren ist

Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Bisher dachte ich immer Pädophilie würde Beispielsweise durch ein bestimmtes Trauma verursacht werden.

0

Was möchtest Du wissen?