Wie entsteht eigentlich ein Stau, wenn kein Unfall war?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da gibts einmal den Gafferstau, wenn auf der anderen Seite ein Unfall passiert ist. Weiter kommt es oft bei Spurverengungen zu Staus, da die wenigsten das Reißverschlussverfahren verstehen und korrekt ausführen können oder wollen. Und manchmal fahren manche einfach nur verpennt, es muss scharf gebremst werden und manche reagieren über.

Ich denke, dass es auch damit zusammen hängt, dass bei hohem Verkehrsaufkommen die Verkehrsdichte zunimmt und leider ganz viele Fahrer einfach nicht genug Abstand halten. Das führt dann an den Auffahrten immer wieder zu Stockungen und leider häufig zu eigentlich unnötigen Spurwechseln und somit auch Bremsmanövern

rvb71 16.04.2007, 00:29

Das Bremsen auf Autobahnen ist ja auch nicht zweckmäßig. Volles Rohr auch nicht. Verkehrsangepasst so wie es marxx beschrieben hat eben. Nur welcher Mensch kann sich schon so lange ausreichend konzentrieren um fehlerfrei das auch hinzubekommen. Denn Pausen halt nunmal nur auf.

0
smatzen 16.04.2007, 21:34
@rvb71

Funktioniert ja auch nur, wenn ausreichend Abstand gehalten wird, denn die Autobahn ist kein Kreis, wo die Anzahl der Fahrzeuge immer gleich bleibt. Pausen sollten auch für PKW-Fahrten Pflicht werden.

0

Rein theoretisch, wenn alle gleich schnell fahren, dürfte kein Stau entstehen.
Diese Frage ging mal im Fernsehen ein Experten-Team nach. Mehrere Testpersonen bzw. Fahrer (Männer wie Frauen), die Zahl weiß ich nicht mehr, befanden sich mit ihren Autos auf einem großen Platz (wie Parkplatz oder Schulhof). Es waren vielleicht an die 20 Autos. Diese bildeten einen Kreis und fuhren nun -im Kreis- stundenlang im Schrittgeschwindigkeit.
Nach Stunden kam es im Kreis mangels Konzentration zu leichen Bremsungen vor dem Vordermann. Der Hintermann bremste ab, wie auch dessen Hintermann. Der erste der bremste beschleunigte wieder etwas und die nachfolgenden schlossen wieder auf um bald wieder zu bremsen usw. Und das ging immer so weiter, der Stau war geschaffen.

Weitere Merkmale: z.b Baustellen auf Autobahnen, langsame Fahrer, Straßenverengung

rvb71 16.04.2007, 00:20

Umgangssprachlich wird zu diesem effekt auch gesagt, dass der Verkehrt ein Gedächnis hat.

0

Ist mir auch schon oft so gegangen. Das es allerdings an den notorischen Linksfahrern liegt, glaube ich nicht. Die könnte man ja rechts überholen, was ja leider auch praktiziert wird. Die Erklärung von Marxx scheint mir wohl am plausibelsten zu sein.

Wegen den Fahrern, die meinen links fahren zu müssen...weil sie ja gleich wieder überholen wollen....und dann nicht vom Fleck kommen.

rvb71 16.04.2007, 00:26

Ist ja auch so einseitig. Menschen sind eben unterschiedlich und reagieren unterschiedlich. Für den hier beschriebenen Fahrer ist es auch nicht schön stark abbremsen zu müssen.

0

Viele gute und richtige Antworten . Man kann es aber auch ganz einfach ausdrücken : Viel Verkehr, wenig Hirn .

Weil manche meinen sie müßten mit 70Kmh auf der linken Spur rumkriechen statt rechts zu fahren :-))

rvb71 16.04.2007, 00:23

Das ist sehr einseitig. Denn wie damit umgegangen wird ist auch erheblich. Natürlich ist es nicht gut solch einen Unsin gerade bei viel Verkehr zu veranstalten.

0
Krinaer 18.06.2011, 16:38

ja und das sind auch meist dann die blöden LkWs die es nicht schaffen den anderen LKW zu überholen und dafür 3 Minuten brauchen

0

Das fragen sich seit Jahrzehnten Wissenschaftler. Bis heute fehlt deren befriedigende Replik.

Was möchtest Du wissen?