Wie entsteht der Raum?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich überspringe mal den ersten Teil, zu dem du bereits Antworten erhalten hast. Außerdem reichen unsere Modelle ohnehin nicht bis exakt zum Urknall zurück und davor schon garnicht.

Womit wir wieder bei der schon von dir genannten Terminologie wären: "Keine Ahnung"

Auch das Higgs-Feld bietet derzeit keinen Ausweg, denn wir haben dazu auch keine Theorie, die sich wirklich nachprüfen läßt. Zur den String-Theorien und der Schleifen-Quanten-Gravitation zitiere ich mal Prof. Lesch: "Gähn"

Also haben wir nichts wirklich "handfestes" um etwas zu "außerhalb des Universums" sagen zu können - vielleicht gibt es kein "Außerhalb"?

Sind wir also bei der Naturphilosophie:

Denkbar ist, daß unser Universum das Resultat eines BigCrunch war. Daß unser Universum keine Tendenz zeigt, wieder zu schrumpfen kann durchaus eine Abweichung vom Schicksal des Vorgängers sein, aber es kann auch sein, daß das, allen Beobachtungen zum Trotz, noch kommt?

Denkbar ist auch, daß es vor dem Urknall nur die Quantenfluktuationen in einem falschen Vakuum gab, die irgendwann einen Punkt erreichten, der zur 1.Inflation, dem Urknall, führte?

Denkbar ist auch, daß unser Universum nicht alles ist. Daß es vorher ein gigantisches (vielleicht unendliches) falsches Vakuum gab, in das hinein sich unser Universum ausdehnt?

Übrigens habe ich kürzlich einen Vortrag gesehen, der unser Universum als Weißes Loch nicht kategorisch ausschließt. Allerdings nur dann, wenn das ganze Universum Bestandteil dieses Weißen Loches ist ?

Hat dir wohl auch nicht wirklich weitergeholfen - mir auch nicht, aber ich finde es ziemlich interessant darüber nachzudenken...

Gute Nacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
18.05.2017, 09:57

Auch interessant: ich habe letztens gelesen dass das Higgs Feld instabil ist und dass diese Instabilität in Billionen von Jahren zur Zerstörung unseres Universum führen könnte. 

0

Ich stelle mir das so vor, dass die Raumzeit nicht nur im echten, sondern auch im falschen Vakuum existiert. Dass Einsteins Theorie zu ungenau ist, sie selbst dort noch absolut zutreffend zu beschrieben (weil Einsteins Theorie Quanteneffekte ignoriert), ist eine andere Sache.

http://greiterweb.de/zfo/Kosmos.htm#msgnr0-245

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
17.05.2017, 17:58

Man könnte es auch so sagen: 

Präsenz von Energie bedeutet Präsenz von Raumzeit, und jene formt sich entsprechend der Verteilung der Energie. 

Und tatsächlich: Nach Einsteins Theorie ist Raumzeit mit konkreter Geometrie ja einfach nur Deutung konkreter Energieverteilung.

0

Das ist unbekannt. Aber Theorien existieren schon zum Beispiel die String-Theorie oder die Theorie der Schleifenquantengravitation :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nax11
18.05.2017, 01:33

Tatsächlich sind String-Theorie und Schleifenquantengravitation nur Hypothesen. Prof. Lesch hat das so kommentiert: "Gähn"

0

Die Existenz ist Materie und seine Zustandbeschreibung, die Energie! Wir Menschen sind zwar vergänglich, bestehen aber aus Materie, die ewig da ist und sich nur wandelt. Dies findet im "Raum" statt, der logischer Weise ebenfalls ewig existiert. Wie "groß" der "Raum" ist, wird wohl nie ein Mensch ergründen können! Raum entsteht also nicht, sondern existiert ewig!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
17.05.2017, 17:40

Das ist Metaphysik ;)

0

Was möchtest Du wissen?