Wie entsteht aus mechanischer Bewegung elektrischer Strom in einem Generator?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das magnetfeld im generator bewegt die elektronen. Magnetismus ist nämlich neben Schwerkraft eine der elementaren kräfte, die das Universum im wahrsten SInne des Wortes zusammen halten. ohne Magnetismus könnten wir buchstäblich durch Wände gehen, wenn es dann wände gäbe...

wie auch immer man kann sich das fast so vorstellen, wie bei einer pumpe, wo das Flügelrad das Wasser in Bewegung setzt. oder bei einem ventilator, der die Luft in bewegung setzt.

lg, Anna

danke, darunter kann ich es mir sehr gut vorstellen!:)

0

Nein sie sind nicht futsch! Es gibt geladene Elektronen und entladene Elektronen, wenn die Energie der Elektronen vebraucht ist z.B. durch eine Glühlampe fließen sie zurück in die Steckdose und laden sich neu auf.

Nein, Elektronen entstehen da keinesfalls, die sind doch schon in jeder Materie vorhanden. Die werden lediglich in einem geschlossenen Stromkreis umhergeschoben. Die beim Generator zugeführte Energie wird beim Verbraucher wieder neuen Zwecken zugeführt. Elektronen lassen sich so wenig verbrauchen wie Wasser:

Im Wasserwerk wird ja auch kein Wasser produziert. Das wird dort gereinigt und durch die Leitungen zum Verbraucher gepumpt, wo es über Abwasserkanäle zur Kläranlage läuft und irgendwann wieder einmal zur Trinkwasseraufbereitung kommt.

sind die elektronen dann futsch?

Elektronen kannst Du nicht "futsch" machen. Wenn die durch den engen Glühfaden strömen, entsteht Wärme und Licht. Die Energie wird vom Kraftwerk geliefert mittels Elektronenkreislauf. Man könnte im Prinzip zur Energieübertragung auch Wasser im Kreis herum pumpen und beim Verbraucher z.B. mittels Wasserturbinen Haushaltsgeräte antreiben. Das wäre nur etwas umständlich.

0

ach ich liebe die philosphie unter ihrem Deckmäntelchen lässt sich so herrlich zanken :)

also, die frage war nicht, wie die elektronen enstehen, sondern wie der elerktrische strom entsteht, der elektrische strom sind nicht die elektronen, sondern die tatsache dass sie sich bewegen. genau wie luft luft ist, und wind eben wind, also luft die es eilig hat...

lg, Anna

0
@Peppie85

Hallo Peppie85,

keine Antwort ist völlig erschöpfend, wir betreiben hier Arbeitsteilung. Aufgrund anderer, bereits vorliegender Antworten konzentrierte ich mich auf zwei Fehler des Frtagestellers:

Aber wo genau kommen denn die Elektronen des Stroms her? Entstehen die einfach aus dem nichts?

An anderer Stelle taucht im Dialog die komplementäre Frage auf:

sind die elektronen dann futsch?  

Damit habe ich mich hier ganz unphilosophisch befasst und auf den geschlossenen Stromkreis verwiesen, in dem keine Elektronen Geburten und Todesfälle erdulden.

0

Was möchtest Du wissen?