Wie entsteht am Himmel eine Sternenkonstruktion?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist mir nicht so klar, was du meinst.

Das Wort "Sternenkonstruktion" gibt es eigentlich nicht im Sprachgebrauch.

Es gibt sogenannte "Sternbilder" (wie: Orion, Großer Wagen etc.) oder es gibt in der Astrologie den Ausdruck "Sternenkonstellation". Damit sind bestimmte Winkel gemeint (z.B. 180 Grad = Opposition), in denen Planeten (vorübergehend) aufgrund ihrer Bahnen zueinander stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Andersrum!

Die Sterne sind schon seit paar Jahren dort, der Mensch macht dann eine "Konstruktion" draus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn wir rausschauen ins Weltall, dann sehen wir ein paar Tausend Sterne. Das sind die, die sich in unserer näheren Umgebung befinden. Denn wir bewegen uns auf einem der Milchstraßen - Spiralarme. Dabei sehen wir unsere Nachbarn.

Wenn nun ein Betrachter raus schaut, dann kann er sich zu den Konstellationen "Eselsbrücken" ausdenken. Man kann einzelne Sterne zu Gruppen, oder Sternbilder zusammenfassen. Genau das haben die Menschen vor ein paar Tausend Jahren gemacht. Dadurch entstanden die Sternbilder. So konnten die Menschen sich leichter orientieren (in der Seefahrt, u.s.w.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sternenkonstruktionen enetsehen gar nicht, so was gibt s nicht. Sterne werden nicht "konstruiert"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du siehst eine Gruppe Sterne und sagst, das sei ein "kleiner Bär". Schon ist er da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?