Wie entstehen Zysten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zysten gibt es leider nicht nur in der Gynäkologie sondern auch in anderen Organen(z.B.Leber, Nieren und Lunge). Gemeinsam sind es mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume.Von der Entstehung her gibt es Unterschiede. Zysten in o.a.Organen sind Entwicklungsstörungen sog.Hemmungsmißbildungen und meist gutartig. Sind sie jedoch in Größe und Vielzahl extrem, können sie die Organe in ihrer Funktion empfindlich stören oder gar zum völligen Erliegen der Funktion führen.

Oft kommt aus hormonellen Gründe das Eibläschen zur Ovulationszeit nicht platzt sondern eben bleibt (persistierende Folielzyste) und immer mehr Wasser sich darin ansammelt. Genauso auch Stress. Meist geht das mit Gelbkörperhomonmangelsyndromen einher, also Schmerzen der Brust, Kopfweh, depressive Verstimmung, Ödemen der Beine usw. Auch die Periode bleibt 2 Wochen länger aus.

Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Gewebe. Anders herum betrachetet, Fehler im Gewebe. Kann durch mechanische Einwirkung verursacht werden, durch Lyse (Zelltod im Gewebsverband), mangelhafte Differenzierung bei der Zellteilung (auch hormonell ausgelöst), genetische Vorbelastung ..., der enstandene Raum wird mit Körperflüssigkeit aufgefüllt, schwupps, fertig ist die Zyste! ;-)

der enstandene Raum wird mit Körperflüssigkeit aufgefüllt, schwupps, fertig ist die Zyste! ;-) Hast Du das im Kochbuch nachgelesen???

0
@Katzenhai

Gato-Sharky, ... und unter ständige ruhren in die Ausguhss gekiept, n´est pas, mon ami? ;-)

0
@Katzenhai

Opa Quandt liest aus dem gorßen Märchenbuch des Lebens! ;-)

0
@Quandt

Ich glaub so ein Büchlein habe ich auch zuhause.... ;-b

0

Was möchtest Du wissen?