Wie entstehen Überhangmandate?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da in Deutschland die Wahlen eine Kombination aus Verhältniswahl und Mehrheitswahlen sind, wird ein Teil der Abgeordneten mit der Erststimme direkt ins Parlament gewählt(wer im Wahlkreis die meisten Stimmen erringt, ist schon mal drin - Mehrheitswahl). Mit der Zweitstimme wählt der Bürger eine Partei und bestimmt somit den Anteil der Partei an den vorhandenen Sitzen im Parlament (Verhältniswahl). Es kann vorkommen, dass für eine Partei mehr Direktkandidaten (Erststimmen) gewählt wurden, als ihr anteilsmäßig (Zweitstimmen) im Parlament zustehen. Sie bekommt dann zusätzliche Sitze im Parlament. Die Zahl der Abgeordenten wird erhöht.

Durch irgend ein Missverhältnis zwischen Erst- und Zweitstimmen, aber richtig kapiert haben das nicht mal alle Politiker. Und die betrifft der Kram doch... ;-)

Was möchtest Du wissen?