Wie entstehen eigentlich Kopfschmerzen und hilft es dagegen, wenn man Kaffe trinkt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo derjogger,

da Deine Frage immer noch viele interessiert, möchte ich gerne noch etwas ergänzen:

Kopfschmerzen können leider sehr viele verschiedene Ursachen haben. Aus der Ferne kann leider niemand eine Diagnose stellen, deshalb sollte ein Arzt konsultiert werden, falls die Symptome anhalten oder häufig auftreten. Häufig ist es hilfreich zu überlegen, ob es Veränderungen gegeben hat, die mit den Kopfschmerzen zusammenhängen könnten.

Allein für Spannungskopfschmerzen gibt es viele mögliche Ursachen:

  • Emotionale Anspannung, Nervosität und Stress
  • Verspannungen der Nacken- oder Kopfmuskeln
  • Wetterveränderungen
  • Schlechte Luft, Wetterfühligkeit und Schlafmangel
  • Hormonelle Schwankungen
  • Niedriger Blutdruck
  • Flüssigkeitsmangel
  • Funktionsstörungen des Kiefers oder Zähneknirschen.

Mögliche hilfreiche Maßnahmen z. B. gegen Spannungskopfschmerzen sind:

tatsächlich der erwähnte Kaffee - vor allem mit einem Schuss Zitronensaft!

Kaffee mit Zitronensaft: Trinke einen schwarzen Kaffee mit einem Schuss Zitronensaft. Koffein hemmt die Freisetzung der Schmerzhormone (Prostaglandine), Zitrone beschleunigt diese Wirkung.

Bewegung: Bei leichten Kopfschmerzen können Muskelverspannungen die Ursache sein. Um die Muskeln wieder zu entspannen, sollte man sich ein wenig Bewegung gönnen: Gehe schwimmen, an der frischen Luft spazieren oder lockere Hals- und Nackenmuskulatur mit ein paar einfachen Übungen. Gut hilft auch die Muskelentspannung nach Jacobson. Du findest sie unter https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/muskelschmerzen-in-nacken-und-schultern/...  als kostenfreien Download.

Wärme: Ein warmes Vollbad entspannt, besonders mit Heublumen-Zusatz, denn Heublumen wirken auch schmerzstillend.

Minzöl: Reibe Dir die Schläfen und die Nackenpartie mit Minzöl ein. Die kühlende Wirkung lindert die Schmerzreize. Alternativ kann auch ein feuchtes, kühles Tuch oder ein Kältepack zur Linderung der Schmerzen beitragen.

Ausreichend Flüssigkeit: Trinke einen halben Liter stilles Wasser in kleinen Schlucken.

Ernährung: Achte auf eine vitaminreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse.

Alles Gute,

Julia

vom Dolormin® Team 

www.Dolormin.de/pflichtangaben

Zum ersten Teil Deiner Frage:

Ursachen für Kopfschmerzen

Das Gehirn kann keinen Schmerz empfinden, selbst dann nicht, wenn es erkrankt ist. Mit Nerven durchzogen sind dagegen die Gehirnhäute (Meningen) und die Knochenhaut, die den knöchernen Schädel innen und aussen umkleidet. Bei Mangeldurchblutungen oder Entzündungen oder auch bei anderen Veränderungen schmerzen also Gehirnhäute und Knochenhaut; eventuell kommt noch eine starke Anspannung der sehr dünnen Muskelschicht hinzu, die aussen direkt auf dem knöchernen Schädel liegt. Kopfschmerzen können grob in drei große Gruppen eingeteilt werden: Kopfschmerzen aufgrund körperlicher Ursachen; Spannungskopfschmerz; Migräne.

Kopfschmerzen aufgrund körperlicher Ursachen

Eine sehr häufige Ursache für leichte Kopfschmerzen ist Flüssigkeitsmangel.

Weiter sind Kopfschmerzen häufige Begleiter bei Erkältungskrankheiten.

Eine weitere, verbreitete Ursache für Kopfschmerzen ist Eisenmangel.

Kopfschmerz kann ausserdem ausgelöst werden durch regelmäßiges, übermäßiges Kaffeetrinken - was "übermäßig" ist, das ist bei jedem Menschen verschieden.

Gleiches gilt für Kopfschmerzen nach regelmäßigem oder reichlichem Alkoholgenuss - oder auch nach bestimmten Rotweinen. Auch Nikotin kann durch eine Verengung der Blutgefäße anhaltende Kopfschmerzen verursachen.

Kopfschmerzen können auch ausgelöst werden durch

• schlechte Zähne; • chronische Entzündungen der Stirnhöhlen oder anderer Nasennebenhöhlen; • Luftdruckschwankungen vor allem in Nähe von Hochgebirgen - in Süddeutschland bekannt als Föhn-Kopfschmerzen; • ständigen Lärm am Arbeitsplatz, zu Hause oder in der Freizeit; • Umgang mit Chemikalien wie Lackfarben und Lösungsmitteln oder mit Abgasen; • Schlafstörungen, Schlafmangel und Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus (Schichtarbeit) • Verspannungen der Rücken- und Nackenmuskulatur, z.B. durch Fehlhaltungen der Wirbelsäule oder angespanntes Arbeiten am Schreibtisch oder Computer; • Verletzungen im Kopfbereich • Bei Mädchen und Frauen kann auch das Gewicht langer Haare Kopfschmerzen verursachen • Medikamente, vor allem zu lange eingenommene Schmerzmittel, können heftige Kopfschmerzen verursachen.

Spannungskopfschmerz

Spannungskopfschmerzen haben keine körperliche Ursache. Sie treten auf bei Stress, in seelischen Belastungssituationen, bei Wetterwechsel (nicht nur an den Alpen), bei Arbeiten in angespannter Haltung oder auch ohne äussere Auslöser.

Wahrscheinlich liegt neben einer Verspannung der Nacken- und Schädelmuskulatur eine Mangeldurchblutung des Gehirns vor, was die Schmerzen verursacht.

Migräne

Migräne ist eine Sonderform der Kopfschmerzen.

Migräne-Attacken werden wahrscheinlich ausgelöst durch eine Übererregbarkeit des Gehirns, die über mehrere Stufen zu einer höchst schmerzhaften, entzündungsähnlichen Reaktion in den Gehirnhäuten führt.

(siehe:http://www.medizin-forum.de/diagnosen/kopfschmerz.htm)

Also zur Entstehung gibt es ja einiges zu sagen, es gibt ja auch verschiedenste Arten von Kopfschmerzen! Am bekanntesten ist mir der Kopfschmerz nach einer feuchten Nacht:-)), aber Spass mal bei Seite! Was sicher empfehlenswert ist, mach Dir einen Espresso und tue einen guten Schuss frische Zitrone rein! Das sind Bestandteile wie sie auch im Aspirin vorkommen! Aber helfen deutlich besser! Und NATÜRLICH sind sie auch! Gruss berlichingen

Kopfschmerz sollte je nach Art und Dauer auf jeden Fall von einem Arzt untersucht werden. Kaffee ist dem eher abträglich, wie "heartlight" schon bemerkte. Es kann von der einfachen Verspannung, hin zum Kater ;-) bis zu behandlungsbedürftigen Krankheit alles möglich sein. Also : "Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker", und gute Besserung !

In den meisten Schmerzmitteln ist Koffein enthalten, (teilweise Mengen von bis zu 5 Tassen Kaffee) und das nicht nur zum Spaß ;-) Koffein erhöht die Durchblutung, auch im Gehirn. Wenn er Kopfschmerz also durch zu wenig Durchblutung im Gehirn ausgelöst wird (Niedriger Blutdruck, Spannungskopfschmerz) hilft eine Tasse Kaffee vielleicht. Bei Bluthochdruck dagegen verschlimmert sie den Schmerz eher.

Wie so oft muss die Antwort wohl lauten, es kommt darauf an...

Ich trinke nicht regelmäßig Kaffee und neige zu Kopfschmerzen/Migräne. Wenn ich merke, dass eine Kopfschmerzattacke naht, hilft es manchmal, einen Cappucino zu trinken, die Kopfschmerzen kommen dann nicht richtig durch bzw. verschwinden.

Hab auch schonmal gehört, dass die positive Wirkung von Kaffe gegen Kopfschmerzen verstärkt werden soll, wenn man Zitronensaft hinzufügt (Vitamin C).

Zum zweiten Teil. Kaffee hilft nicht immer, sondern kann in größeren Mengen eher welche verursachen.

Also ich weiß, wenn man regelmässig Kaffee trinkt und dann nicht zur bestimmten üblichen Zeit für Nachschub sorgt, kann es quasi als Entzugserscheinung zu Kopfschmerzen führen.

Ich schließe mich weitgehend @Klaus Altmann: an.

Die Kopfschmerzen können so viele Ursachen haben. Das geht mit Wetterfühligkeit los, über Stress, Spannungskopfschmerzen, Sinusitis, HWS-Syndrom bis zum Tumor. Also, wenn man häufig Probleme hat, unbedingt vom Arzt abklären lassen!

Ich bin allerdings der Meinung, daß eine Tasse Kaffee schon helfen kann. Es kommt auf die Indikation an.

Wenn ich morgens mit Kopfweh aufstehe, hilft mir der Kaffee meisten gut.

Manchmal hilft allerdings auch ein Schnäps'chen. Ich bin mal mit Kopfschmerzen zum "Jugoslawen" gegangen. Der hat mir eine "Julischka" spendiert. Die Kopfschmerzen waren nach kurzer Zeit wie weggeblasen. Die Betonung liegt auf ein Schnäps'chen!(;-))

Zu viel Kaffee kann deine Kopfschmerzen, wenn du oft darunter leidest, verschlimmern. Aber, wenn du es nur gelegentlich hast, kann eine Tassee Kaffee mit einem Schuß Zitrone helfen. Schmeckt zwar ekelhaft, aber ist wirkungsvoll. Aber, wie gesagt, nur bei Gelegenheitskopfschmerz.

Was möchtest Du wissen?