Wie entstehen eigentlich Allergien und wieso haben wir sie?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

allergien sind so weit ich weiß fehler im gehirn da es denkt dass es sich bei einer erlärgischen reaktion um eine art vergiftung handelt und entsprechend handelt z.B. nase zu (um pollen zu stoppen etc)

Einem älteren Fachbuch für angehende Ärzte ist zu entnehmen, daß eine Allergie immer dann auftritt, wenn auf ein im menschlichen Körper deponiertes Antigen von außen ein Allergen trifft. Die Antigene sind an Gifte gekoppelt, die der Betreffende im Laufe seines Lebens aus der Umwelt aufgenommen hat. Dies ist die Ursache, daß Allergien mit fortgesetztem Lebensalter häufiger auftreten. Leitet man zielstrebig die im Körper deponierten Gifte aus, verschwinden auch die zugehörigen Allergien.

Auf diese Weise bin ich sämtliche Allergien auf Dauer losgeworden, die im Laufe meines Lebens bei mir aufgetreten sind.

Quelle: Helmut Vogt: Grundzüge der pathololgischen Physiologie / München; Berlin: Urban & Schwarzenberg, 1953, S. 451-465.

Anmerkung: Helmut Vogt war Professor für innere Medizin an der Universität Kiel und Leitender Arzt der Inneren Abteilung der Diakonissenanstalt Flensburg.

in meiner familie hat fast niemand allergien (höchstens auf medikamente, impfstoff usw.) und wir wurden alle gestillt, hängt auch damit zusammen.

Ich wurde auch gestillt und habe fast keine Allergien! Das könnt gut sein.

0

Was möchtest Du wissen?