wie entstehen die chemischen Formeln?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Anhand des Periodensystems kann man ablesen, wieviele Elektronen in der äußersten Schale sind. Und diese sog. Valenzelektronen geben an, wie sich Stoffe binden können. Am deutlichsten wird das in der Lewis-Schreibweise, wo du Wasser z.B. so schreibst H-O-H (und eigentlich noch 2 weitere Striche am O).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alley
08.10.2008, 22:07

??? Aber im Periodensystem ist z.B. Wasserstoff mit einer 1 versehen, also hätte dies 1 Proton und 1 Neutron, und kein Elektron, also wäre dies ja kein Molekül, also ohne extra Anhangszahl, oder?

0

Das ist das Ergebnis von teilweise sehr alten Experimenten, beim Wasser z. B. hat man fstgestellt, dass es durch Strom zersetzbar ist und es dabei blubbert. Sowohl am Plus-, als auch am Minus-Pol. Folgerichtig hat man das Gas jeweils aufgefangen und stellte fest, am Minus-Pol trat das doppelte Volumen auf, wie an der Plus-Seite. Also musste das Verhältnis der Elemente 2:1 sein. Mit einer Vielzahl derartiger Erkenntnissen ist dann das Periodische System der Elemente aufgebaut worden, - nicht umgekehrt! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Methode: Wertigkeiten auswendig lernen:

http://www.klicktipps.de/chemie_lernen.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hilft dir dies? http://www.chemieplanet.de/elemente/formel.htm Anell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?