Wie entstehen auf der Nordhalbkugel Passatwinde?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wind entsteht immer durch einen Ausgleich des Luftdrucks. Er weht dann aus dem Hochdruckgebiet heraus und in das Tiefdruckgebiet hinein. Wie auf den animierten Wetterkarten immer schön zu sehen, drehen sich diese Gebiete um sich selbst. Auf der Nordhalbkugel dreht sich ein Hochdruckgebiet immer im Uhrzeigersinn und das Tiefdruckgebiet entgegen dem Uhrzeigersinn. Auf der Südhalbkugel ist es umgekehrt. Dies kommt von der Erdrotation und der Reibung der Atmosphäre an der Erdoberfläche.

Über dem Wasser (und Passatwinde wehen nun mal über den Atlantik), weht der Wind immer im 23° - Winkel aus dem Hochdruckgebiet heraus und im 23 °-Winkel in das Tiefdruckgebiet hinein. Über Land ist der Winkel höher, da dort die Reibung größer ist (durch Berge, Bäume etc), als über dem Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Passat ist ein mäßig starker und sehr beständiger Wind, der in tropischen Seegebieten bis zu etwa 23,5° geographischer Breite rund um den Erdball auftritt. Man unterscheidet hierbei zwei Passate mit unterschiedlichen Hauptwindrichtungen:

Nordost-Passat auf der Nordhalbkugel Südost-Passat auf der Südhalbkugel Die Richtung, aus der ein Wind weht, verleiht ihm den Namen. Der Nordost-Passat weht also aus nordöstlicher, der Südostpassat aus südöstlicher Richtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?