Wie entscheiden Hunde ob sie einen mögen oder nicht?

10 Antworten

Ich denke nach Geruch, Mimik und Verhalten der Menschen und nach negativen und positiven Erlebnissen!!!!

fast genau wie die menschen: 1. schubladendenken: hat ein hund schon mal schlechte erfahrungen mit einem bspw. großen männlichen Menschen gemacht, wird er sich großen männern gegenüber reserviert verhalten. nur durch viel zuneigung und freundlichkeit kann ein solcher mensch das eis brechen. wenn das aber gelungen ist, haben die beiden gute chancen, beste freunde zu werden. 2. wie man in den wald hineinruft...: ein hund wird sein verhalten einem menschen gegenüber immer von dessen verhalten abhängig machen. wird er fair behandelt und geliebt, liebt er und ist gut zu herrchen. 3. bauchgefühl: so wie wir mit manchen menschen können und mit anderen nicht, ohne genau zu wissen, warum das so ist geht´s auch den hunden. 4. geregeltes leben: hunde lieben feste regeln, die immer einzuhalten sind. mit ausnahmen können sie nicht umgehen (wie sollen sie auch begreifen, dass das, was sie heute dürfen, nur ausnahmsweise erlaubt und morgen wieder verboten ist???). deshalb kommt ihnen eine konsequente partnerschaft entgegen uns sie werden ein konsequentes herrchen immer einem wankelmütigen vorziehen.

Ein Hund wählt sich seinen Herrn,und der rest ist die Familie.Wie geht Es uns denn selber ,wenn wir andere Menschen treffen,die große Liebe,netter Kerl/Frau.und den Hund geht es genau so,und dann die mit denen man nichts anfangen kann.Ein Hund merkt ob man Hundeliebhaber ist oder nicht.

Was möchtest Du wissen?