Wie entgifte ich meinen Körper? Was muss ich essen und trinken?

8 Antworten

Dieser äußerst interessante Artikel sollte Dir zu Denken geben: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/warum-entschlacken-unsinn-ist-mythos-entgiften-1.1244755

Und wenn Du bereits beim Denken bist, solltest Du Auch einmal bei Wikipedia den Begriff "Chronobiologie" eingeben, aus dem ich mal ein paar Zeilen kopiere:

Die Chronobiologie erlangt für den Menschen immer größere Wichtigkeit, da der Lebensstil der Menschen in westlichen Kulturkreisen immer mehr von den Rahmenbedingungen, die die biologische Uhr vorgibt, abweicht. So nimmt beispielsweise der Anteil an Schichtarbeitern zu. Zudem verbringen Menschen immer mehr Zeit in Innenräumen, wo die Lichteinstrahlung selten höher als 500 Lux liegt. Im Freien beträgt die Lichtstärke 8.000 Lux bei bedecktem Himmel und bis zu 100.000 Lux an einem Sonnentag. Durch ein fortwährendes Lichtdefizit kann es zu Schlaf- und Essstörungen, Energielosigkeit bis hin zu schweren Depressionen kommen. In nördlichen Ländern (z. B. Norwegen), wo im Winter die Lichtausbeute pro Tag gegen Null tendieren kann, ist inzwischen die Lichttherapie gegen die sogenannte Winterdepression als wirksam anerkannt. Dagegen ist allerdings aus einer Studie bekannt, dass die Suizidrate in Grönland im Sommer sehr deutlich ansteigt. Weiter sind häufiges Reisen über mehrere Zeitzonen (das heißt in Ost-West- oder West-Ost-Richtung) eine Irritierung des circadianen Systems und damit eine Belastung für den gesamten Körper (siehe Jetlag). Alter und Schlafmitte (Mittelwert)

In der Bevölkerung können zwei Hauptkategorien von „Chronotypen“ unterschieden werden. Die einen gehen spät zu Bett und stehen entsprechend später auf – die „Eulen“ oder Langschläfer, während die „Lerchen“ oder Frühaufsteher früh zu Bett gehen und früher aufstehen. Da diese Unterschiede durch genetische Prädisposition zustande kommen, ist ein „Umerziehen“ so gut wie ausgeschlossen. Das bedeutet, dass ein großer Teil der Bevölkerung ständig wider seine Anlagen lebt. Bei Jugendlichen, die während der Pubertät tendenziell eher „Eulen“ sind, konnte nachgewiesen werden, dass eine Verschiebung des Schulbeginns um eine Stunde – besonders im Winter – zu allgemeiner Leistungsverbesserung und besserem Gesundheitszustand führte.

Ich wünschte auch, dass die Schule bei mir später angefangen hätte. Ich musste immer 6 Uhr aufstehen und das war jeden Tag eine Qual. Leute, die behaupten man gewöhne sich daran, sind offenbar Lerchen und haben keine Ahnung, wovon sie reden...

1

Uff....wieso verschreibt man dir gleich Antidepressiva? Das ist ja hart. -.-

Hat der Arzt einen Mangel festgestellt, Eisenmangel bspw.? Das würde für die Müdigkeit erklären, aber sicher kann das auch andere Ursachen haben. Von dem Begriff Entgiftung halte ich nicht viel. Der Körper ist nicht vergiftet, weil man nicht gesund isst, aber es wirkt sich natürlich trotzdem auf das Befinden aus. Dinge wie Darmspülungen halte ich auch für unnötig, aber wer's mag. ;D

Versuche einfach mehr Rohkost zu essen, viel Obst und Gemüse, reichliche Mengen, keine Miniportionen, aber fettarm. Gesunde Fette bekommst du aus wenigen Nüssen und Samen, die auch sehr mineralienreich sind. Ergänze deine Salate mit Sprossen oder kleinen Mengen gekochten Hülsenfrüchten, diese sind sehr mineralien-/eisenreich, wie die Nüsse auch. Ansonsten einfach viel naturbelassene, pflanzliche Nahrung, wie etwa Kartoffeln und Pseudogetreide, glutenhaltiges evtl. meiden (darauf wird oft von Gesundheitsbewussten verzichtet, auch wenn keine Unverträglichkeit vorliegt). Ich persönlich empfehle die vegane Ernährung, es fühlt sich einfach "sauber" und gut an. ;) Trinken solltest du Wasser. Ich trinke allerdings auch regelmäßig grüne Smoothies, die sehr gesund sind, da das grüne Blattgemüse ebenfalls sehr mineralien- und vitaminreich ist.

Wichtig ist außerdem genügend Bewegung, nicht so oft zu sitzen, viel an die frische Luft.. :)

gebe die Zeile in die Suchleiste...med. entgiften wegen falscher ernährung aktuell in welchen kliniken,

denn Du solltest abklären lassen ob bei Dir ernsthafte Erkrankungen vorliegen oder nicht... das könnten Nieren, Leber, Magen, Darm, Blut sein um nur einige zu nennen..

eine Darmspülung kannst Du auch in manchen urologischen Praxen machen lassen

Sonntags,depressionen?!..

Hallo, Ich wollte fragen ob das anderen manchmal auch so geht das man Sonntags meistens schlecht gelaunt, ( vieleicht bisschen depressiv),und müde ist?. Danke schonmal

...zur Frage

Warum machen Depressionen uns müde?

Woran liegt es dass wenn ich gestresst werde ich schnell müde werde? Was passiert im Körper dann genau?

Es ist ja ein psychisches Problem und nicht ein körperliches...

...zur Frage

Machen Antidepressiva nicht-depressive Menschen depressiv?

Ich nehme seit 4 Wochen ein Antidepressivum, habe aber keine Depressionen. Seitdem fühle ich mich irgendwie "depressiv" seitdem ich dieses Medikament nehme. Kann ein AD depressiv machen?

...zur Frage

Hilft Vitamin B12 gegen Müdigkeit und Depressionen?

Ich bin ständig müdeund depressiv und ertrage es nicht mehr und möchte etwas dagegen tun.Ich werde morgen Vitamin D kaufen und nehmen.Ich habe jetzt Vitamin B12 Kapseln da.Hilft Vitamin B12 gegen Depressionen und Müdigkeit.?

...zur Frage

Kann müdigkeit depressiv machen bzw. traurig?

Manchmal kommt mir das so vor wenn man müde wird, das man sentimentaler wird, meistens schlägt die stimmung ins traurige, depressive um. Ist das nur einbildung oder ist das irgendwie belegbar und tatsache?

...zur Frage

Psyche: Welche Ursachen hat chronische Müdigkeit?

Ich habe Depressionen, eine Schlafstörung und sehr wahrscheinlich Hashimoto. An manchen Tagen fühle ich mich ausgeschlafen, an anderen bin ich phasenweise chronisch müde, egal wie lange ich geschlafen habe. Ich werde oft viel zu früh wach und schlafe wieder ein, habe Albträume und fühle mich morgens total matschig. Das Problem ist meine Angst vor Magendarminfekten und die damit verbundene Vermutung, dass diese Müdigkeit das Anzeichen für einen solchen Infekt ist. Was ist das? Welche Ursachen hat chronische Müdigkeit? Kann diese Müdigkeit das erste Symptom eines Magendarminfekts sein? Oder ist das typisch für Depressionen und psychisch bedingt? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?