Wie entferne ich Pflaster schmerzfrei bei einem Kleinkind?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

wenn es eine typische kleinkinderverletzung ist, so daß das trösten wichtiger ist als das stoppen der blutung, würde ich deinen sohn darin unterstützn, daß er gar kein pflaster braucht. meistens hilft auch spucke, oder einfach so trocknnen lassn.

Er soll sich, wenn er nicht Verletzt ist, selbstmal ein Pflaster an irgend einer Stelle aufkleben, und nach einiger Zeit selbst abmachen. Entweder mit einem schnellen Ruck, so würde ich empfehlen, da es ein Arzt auch nicht anderes macht. Lass das alles mal wie ein Spiel aussehen. Er wird sich sehr schnell daran gewöhnen. So war es auch nicht anderes mit meinen Kindern.

Unsere Töchter wollen auch keine Pflaster haben, selbst die beliebten Kinderpflaster zeigen keine Wirkung. Letztendlich erfahren wir dadurch, dass bei alltäglichen Verletzungen gar kein Pflaster notwendig ist.

Ich erinnere mich, dass meine Geschwister und ich als Kleinkind(er) auch das Problem hatte(n),zumal dann, wenn das Pflaster mehrmals entfernt und dann wieder mit neuer Salbe aufgetragen werden musste. Damals wurde das Pflaster (Hansaplast, "alte" Art nicht aus Plastik, sondern aus Gaze ähnlichem Stoff, die Kinderpflaster gab es noch nicht) jeweils mit Feuerzeugbenzin entfernt. Die Klebestellen wurde gut angefeuchtet, und dann ließ sich das Pflaster nach einigen Minuten wirklich schmerzfrei lösen. Kleberückstände auf der Haut wurden mit einem weichen und sauberen Tuch behutsam entfernt. Ein "schneller Ruck" täte mir heute (wie damals) noch weh. Ich kann den jüngsten Sohn jedenfalls sehr gut verstehen!

mit viel wasser... oder noch besser: lass es einfach dran, bis es irgendwann von alleine abfällt.... wahrscheinlich wird er nach einer gewissen zeit selbst am plaster rumknaupeln und es selbst abmachen...

Ich mache das mit Hautdesinfktionsmittel, das ich auf das Pflaster sprühe. Kurz einweichen lassen, und es geht ohne Schmerzen.

Wie wärs, wenn Du ihm begreiflich machen könntest, daß es im Leben immer wieder was gibt, das wehtut und daß man das ertragen muß? Vielleicht läßt Du ihn auch selber mal die Pflaster auf seine Art abknipseln?

Es gäbe noch Wundversorgung per Sprühflasche, ich kenn mich aber nicht gut damit aus.

Leid wird der Kleine im Leben schon genug erfahren; es wird meist seelisch sein. Warum soll er das Leiden ausgerechnet mit so einem bekloppten Pflaster lernen?! Zumal dann, wenn es auch schmerzfrei abgelöst werden kann!!!

0

Wenn du ein perforiertes Pflaster, oder eines mit Textilrücken benutzt, kannst du etwas Speiseöl draufträufeln und ein paar Minuten einwirken lassen.

Das Pflaster löst sich dann wie von selbst, und natürlich schmerzlos!

Babyöl geht auch

0

Mit Verlaub: ohne Pflaster ist es sowieso besser.

Was möchtest Du wissen?