Wie entferne ich hundeurin(geruch) aus der Wohnung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Lösung aus Essig und Wasser ist in solchen Fällen die beste, preisgünstigste, umweltverträglichste und für Hund und Boden eine sehr schonende Variante. Für die Bakterien würde ich den Multifunktiosnreiniger von Sagrotan verwenden. Einfach am Ende noch mal mit draufgesprüht und mit ner Küchenrolle dann abgewischt. Fertig.. Mit Essig geht der Geruch vollständig weg. 

Den Geruch kriegt man am besten weg, wenn man warmes Wasser mit Spülmittel und einem ordentlichen Schuss Salmiakgeist nimmt. Das Ammoniak im Salmiakgeist zerstört die Geruchsmoleküle und frischt zudem die Farben auf, falls Flecken zu sehen sind..

Die schlimmste Variante die man überhaupt verwenden kann. Der Geruch im Urin kommt ja gerade vom Ammoniak. Wie man dann Ammoniak zur Bekämpfung von Ammoniak-Geruch verwenden will/soll ist mir völlig schleierhaft und logisch betrachtet völliger Unsinn.. 

0
@xAdmiralAckbarx

Hunde riechen den Urin auch schon bevor er sich zu Ammoniak zersetzt. Ammoniak übertönt und beseitigt alle anderen Gerüche, die einem individuellen Hund zuzuordnen sind. Der so behandelte Fleck ist vom Hund nicht mehr als Hundeurin identifizierbar. Bei uns hats jedenfalls immer gewirkt.

0
@Hamburger02

Na tolle Wurst.. Ammoniak-Geruch mit Ammoniak-Geruch bekämpfen.. Eine Logik der man gewachsen sein muss.. 

0

Besorge Dir am besten in einer Tierhandlung ein Anti-Urinspray gegen Hundeurin. Die meisten Sprays sind auch gut gegen Kotgeruch und sprühe damit die gereinigten Stellen und auch das Hundebett von allen Seiten gut ein und lass es trocknen, dann sollte nichts mehr passieren.

SEK stürmte unsere Wg- Kann ich mich bei der Polizei beschweren, weil ich persönlich damit nichts zu tun hatte?

Hallo,

mir ist vor zwei Tagen etwas Schreckliches passiert, was mir nun Albträume und Angstzustände bereitet.

Das SEK hat um 6 Uhr morgens unsere Wg gestürmt und ich war perplex. Ich hab nie mit der Polizei etc. zu tun gehabt, dennoch wurde ich zwei Stunden in meinem eigenen Zimmer festgehalten und durfte mich nicht bewegen.

Das SEK war wohl wegen meines Mitbewohners da, der mal Dreck am Stecken hatte. Er leugnet es, mir ist es echt egal, was stimmt oder nicht. Das Problem ist, dass ich behandelt wurde wie eine Schwerverbrecherin. Sie waren nur wegen meines Mitbewohners da und sind auch zuerst in sein Zimmer gestürmt und waren überrascht, dass ich noch mein Zimmer in der Wohnung habe (Ich bin offiziell dort gemeldet und wenn die doch so gut beschatten, hätten sie es doch wissen müssen).

Ich wusste gar nicht, was los ist und als plötzlich jemand die Tür eingetreten hatte und Polizei rief, dachte ich, wir hätten Einbrecher in der Wohnung und werden nun alle umgebracht. Diesen Knall und diese Todesängste... Ich weiß nicht, wie ich das vergessen soll.

Ich musste meinen Bh und meine Unterhose ausziehen. Und zwei Stunden durfte ich nicht ans Handy und wurde durchgehend abwechselnd von jeweils einem männlichen Polizisten beobachtet.
Mein Zimmer wurde von nem Schäferhund durchschnüffelt, natürlich haben die nichts gefunden, weil ich mit Drogen nichts am Hut habe (bei meinem Mitbewohner wurde auch nichts gefunden).
Das war so aufregend, dass ich fast gekotzt hatte und seitdem körperliche Schmerzen habe und nicht mehr klar denken kann.
Mir fällt noch ein, als ich was trinken wollte, durfte ich nicht aufstehen und die Polizistin musste es mir aus dem Rucksack holen, ich durfte mich nicht rühren, nicht mal hinlegen.

Es war so erniedrigend, dass ich mich zwei Stunden nicht in meinem eigenen Zimmer bewegen durfte. Und dass abwechselnd ein männlicher Polizist in meinem Türrahmen stand und mich beobachtete. Ich unschuldiges Ding, das nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, was sich auch sofort am Anfang herausstellte, als sie meinen Ausweis überprüften.

Die Wohnung war verwüstet und ich bin völlig fertig.

Soll ich es lieber sacken lassen, oder kann ich mich beschweren? Mein Freund meinte, die haben ja nur ihre Arbeit gemacht und es würde nichts bringen...

...zur Frage

Informationen für Welpen!

Hallo, Mitte August bekomme ich einen Sheltie-Pinscher Mix Welpen, ein Weibchen. (Nenne sie Milka. Nicht lachen wegen dem Namen, mir gefällt der, da ich einen Namen haben wollte der nicht jeder 2. Hund hat, außerdem passt der Name zum Hund da er gefleckt ist und bei Milka eine Sorte ja auch gefleckt ist :D). Nun ja, ich wollte mich bevor er hier einzieht ein wenig informieren. Und zwar: Was ist am Anfang am besten? Geschirr oder Halsband? Ab wie viel Monaten muss ich ihn anmelden und wie viel kostet die Hundesteuer im Jahr? (NRW-Moers). Wie viel kostet ca. die Hundeversicherung? Wie bekomme ich ihn am besten und schnellsten stubenrein? Wie bringe ich ihm am besten das allein sein an? Und wir haben noch 2 Katzen (1 1/2 und 3 Jahre), der Kater kennt Hunde, aber die Katze nicht. Wie gewöhne ich Katzen und den Welpen am besten aneinander? und muss ich Nachts auch alle 2-3 Stunden raus? Weil mir wurde mal gesagt das man Nachts nicht so oft raus muss wie am Tag, aber irgendwie kann ich das nicht glauben, weil der macht doch sonst in die Wohnung? Ö_ö Danke schon mal für eure Hilfe. LG Michelle

...zur Frage

Mein Hund knurrt mich an und schnappt nach mir. Was kann ich tun?

Hallo 🙋🏽

Also ich habe vor zwei Wochen eine 15 Monate alte Husky Hündin adoptiert. Sie ist total zutraulich, verschmust und lieb. Aber wenn sie auf die Couch geht (da darf sie nicht rauf!) und ich sie runterschicke, knurrt und bellt sie und schnappt nach mir. Was kann ich dagegen tun? Ich habe schon versucht sie auf den Rücken zu drehen und das alles, aber es wird einfach nicht besser. Sonst hört sie sehr gut auf mich. Gestern hat sie nach so einer Auseinandersetzung sogar in die Wohnung gepinkelt.

Bitte helft mir!!

...zur Frage

Hilfe meine Katze kotet dauernd ins haus. Was kann ich tun?

Hilfe meine Katze kotet zurzeit dauernd überall ins Haus, früher hatte sie immer schön ins Katzenklo gemacht. Kann sie das extra machen ? denn immer wenn ich in dem Zimmer bin passiert nix aber sobald ich schlafen oder außer Haus gehe kotet sie überall hin. Letzte Nacht waren es 3 mal an verschiedenen stellen in einen zimmer. Das Katzenklo hingegen ist sauber vielleicht sollte ich da einziehen...

...zur Frage

Katze pinkelt ploetzlich ueberall hin. Was ist los?

Ich weiss, dass es dazu schon Threads gibt, ich habe auch das ganze Internet schon durchforstet, aber ueberall ist nur die Rede davon die Katze wuerde auf weiche Sachen pinkeln und daher koennte es eine Blasenentzuendung sein.

Bei meiner Katze (10) ist es aber jetzt so, dass er beliebig ueberall hinpinkelt. Mal auf die Fliesen, dann im andern Raum auf Parket, oder ich finde keine Pfuetze, sondern er sprueht vom Boden aus alles von der Couch an, was er erreicht.

Hat da jmd ne Idee zu? Vielleicht das selbe Problem gehabt?

(ps: ich habe drei katzen. Alle schon laenger zusammen und zwei taeglich gereinigte KaKlos.)

...zur Frage

Junghund pinkelt trotz stubenreinheit. Ungewöhnliches Verhalten, was ist los?

Hallo Ihr Lieben,

Wir brauchen wirklich Hilfe. Wir haben eine kleine Schäferhund-Labrador Junghündin mit 5 Monaten. Seitdem sie knapp 10 Wochen alt ist lebt sie mit uns.

Da wir uns 2 Monate Urlaub nehmen konnten, haben wir das mit dem Stubenrein sein ziemlich schnell in den Griff bekommen. Bis vor kurzem...

Vor 3 oder 4 Wochen hatte Sie von jetzt auf nachher, 3 Tage hintereinander zwei mal am Tag vor die Tür gepinkelt... und dann auf einmal nicht mehr... wir dachten schon dass sie alles verlernt hat weil sie nicht mal mehr jaulte wenn sie musste (was sie aber normalerweise immer macht. Sie geht zur Türe und japst ein paar mal bis jemand sie eben raus lässt) und wie gesagt, auf einmal hat sie es wieder gelasse und nicht mehr gepinkelt.

Jetzt seit einer Woche verhält sie sich allgemein komisch. Sie ist ziemlich trotzig, was ich nun dem Pupertärverhalten zuschreibe.

Gestern hat sie das erste mal, seit dem wir sie haben, vor uns auf die Couch gepinkelt und nachdem wir sie geschimpft und ins Schlafzimmer getan haben um ihr eben zu zeigen dass sie das nicht darf, hat sie auch noch unters Bett gepinkelt. Was aber noch wirklich komisch an der Sache ist, ist dass sie unter dem Bett schläft/schlafen will. Trotz dass ihr Bett vor unserem steht, hat sie seit einem Monat die marotte unter das Bett zu gehen. Sobald sie irgendeinen Unsinn angestellt hat, wenn sie Ärger kriegt oder eben wenn sie schläft... nebenbei hat sie auch immer wieder in die Wohnung gepinkelt. Aber nicht indem sie sich hinsetzt, wie sonst, sondern eigentlich mehr so unterm laufen... Das mit der Couch hatte ich nicht beobachten können da ich eigentlich im Halbschlaf war...

Heute hat sie noch kein einziges mal reingepinkelt und auch sonst war sie wirklich brav, was zurzeit wirklich selten ist. Sie probiert eben aus wo ihr Grenzen sind.

Ich schließe eine Blasenentzündung eigentlich aus da sie keine Anzeichen dafür zeigt, werde aber trotzdem morgen mit ihr zum Tierarzt fahren und es checken lassen.

Was denkt ihr woran das alles liegen könnte ? Evtl. Weil sie bald läufig wird? Sie zeigt dafür schon eindeutige Signale... oder ist es irgendwie Protestpinkeln weil sie in diesem Moment keine Aufmerksamkeit bekommt? Bitte helf uns... wir machen uns echt Gedanken was wir falsch machen...

Selbstverständlich gehen wir immer mit ihr Gassi und sie wird auch fein gelobt wenn sie eben draußen pinkelt.

Danke euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?