Wie enterbt man einen Elternteil, wenn ein gemeinsames, minderjähriges Kind stirbt?

10 Antworten

Ein Kind kann erst ab 16 ein eigenständiges Testament errichten.

Eine Verhinderung käme nur dann zustande, wenn der an das Kind Vererbende eine entsprechende Klausel in seinem Testament einbauen würde.

In etwa so: Sollte das Kind vor Vollendung des 18. Lebensjahres versterben fällt sein Erbteil an XX.

Damit wäre dieses ausgehebelt.

Hat das Kind jedoch jetzt schon geerbt, dann gibt es keine Möglichkeit, der andere Elternteil hat, nach Abzug der Bestattungskosten vom Vermögen des Kindes, Anspruch auf 50% des Nachlasses.

Der Elternteil, bei dem das Kind lebt sollte, wie ich deinem Kommentar entnehme, das Geld welches es für das Kind angelegt hat, auf sich umschreiben, ein Testament errichten, dem Kind das Geld vermachen und im Testament dem anderen Elternteil für die Vermögenssorge für das Erbe das Recht hierzu entziehen und eine Person ihres Vertrauens als Testamentsvollstrecker einsetzen.

Siehst du die Gefahr, dass das Kind sterben kann? Wenn ja, dann tu das. Dann zahlst du eben die KAP für das Vermögen, wenn nein, dann lass es wie es ist. mit dem genannten Risiko.


Danke für deinen ausführlichen Beitrag. Ein Testament braucht es ja eigentlich nicht, da das Kind sowie so erbt. Und dem Elternteil die Vermögenssorge entziehen, bei dem das Kind nicht lebt, bei vollumfänglichem gemeinsamem Sorgerecht? Geht eher auch nicht.

0
@Merioni

Doch gerade in dieser Situation.

Wichtig ist zuerst dieses:

Bezüglich aller Vermögensgegenstände, die meine Kinder ... von mir erwerben, entziehe ich dem Vater/der Mutter das elterliche Vermögenssorgerecht. Zur Verwaltung des aus meinem Nachlass stammenden Vermögens soll Herr/Frau ... als Pfleger bestellt werden.

Und dann dieses, damit der andere Elternteil eben nichts bekommt:


Um zu vermeiden, dass mein geschiedener Mann, ...., über den Erbgang an unseren gemeinschaftlichen
Abkömmlingen Vermögen von mir erwirbt, ordne ich folgendes
Herausgabevermächtnis an:

Meine Kinder und ggf. ersatzweisemeine Enkelkinder haben alle Vermögensgegenstände, die sie von mir durchErbfolge erworben haben, an ihre Abkömmlinge – entsprechend den Regelnder gesetzlichen Erbfolge berechtigt – herauszugeben, sofern bei ihremTod solche Gegenstände noch vorhanden sind. Stirbt ein Kind seinerseitsohne Abkömmlinge, so tritt an die Stelle dieser Abkömmlinge der andereGeschwisterteil (oder wenn nicht vorhanden eine andere Person).

Das Anwartschaftsrecht aus diesem Herausgabevermächtnis ist weder vererblich noch übertragbar.


Sollte mein geschiedener Mann im Zeitpunkt meines Todes bereits vorverstorben sein, so ist die Anordnung
des Herausgabevermächtnisses gegenstandslos.

Du solltest dich evtl. von einem Notar beraten lassen und mit dem ein Testament errichten oder schau hier, da kannst du die benötigten Bausteine herausziehen, so taten wir es, haben es dann vom Notar querlesen lassen und es wurde für gut befunden (kostete kleines Geld):

https://www.smartlaw.de/rechtstipps/erben-schenken/das-richtige-testament-fuer-ihre-individuelle-lebenssituation?utm\_source=rechtstipps&utm\_medium=link&utm\_campaign=redirect


Und du entziehst ihm die Vermögensssorge nur für das Erbe, das geht sehr wohl!!!




2

Gar nicht, außer der Minderjährige enterbt sein Elternteil (ab 16 mit einem öffentlichen Testament möglich). Ein handschriftliches Testament kann erst ab 18 wirksam errichtet werden. Der Elternteil kann aber seinen Pflichtteil geltend machen.

Wenn ein minderjähriges Kind Vermögen hat - was relativ selten vorkommt - geht die Erbmasse automatisch an die Familie.

Vielleicht dazu mal einen Anwalt für Erbrecht befragen? Ist eine sehr ungewöhnliche Konstellation.

lg Lilo

Der Elternteil, bei dem das Kind lebt, hat regelmäßig Ersparnisse für das Kind zur Zeite gelegt. Es hat daher ein gutes Vermögen.

0
@Merioni

Dann sollten die Ersparnisse nicht auf den Namen des Kindes laufen.

0
@Menuett

Irgendwann wird das Kind erwachsenen sein und solange es keine eigenen Kinder hat, werden dann ja immer noch beide Eltern erbberechtigt sein... und wenn es "nur" der Pflichtteil ist.

0
@Merioni

Wenn es 16 ist, kann es ein eigenes Testament errichten. Leider kommt man damit um den Pflichtteil nicht herum, aber kann es auf den Pflichtteil reduzieren, indem jemand anderes erbt.

0

Was möchtest Du wissen?