Wie empfindet Ihr Lob oder Komplis von Leuten die Ihr nicht respektiert, weil sie unter Ihrem Niveau sind, als Extrembeispiel Pener, Junkies, oder so ähnlich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man kann verschiedener Meinung sein und auch verschiedenes "Niveau" haben (wie auch immer das geartet sein mag). Aber wenn man sich inhaltlich nicht mehr austauschen kann, dann hat die Menschheit ein größeres Problem als den Teufel selbst (mir fällt da gerade kein besserer Vergleich ein).

So zum Beispiel verachte ich Nazis aus tiefster Seele – und ich weiß auch genau warum. Wenn mir aber so ein Nazi ein Kompliment macht und auf die Schulter klopft, dann war das erst mal der Mensch und nicht der Nazi.

Verstehst Du, worauf ich hinaus möchte?

Ein Mensch – egal wer er ist – der Dir ein Kompliment macht, hat erst mal einfach nur Deine Leistung oder was auch immer anerkannt und bewundert. Das ist doch per se nichts Schlechtes oder Falsches, oder?

Ganz im Gegenteil. Hier bietet sich Dir doch erst die Möglichkeit diesen Menschen auf Dein Niveau hochzuziehen! Jetzt hast Du eine Verbindung und daran kannst Du anknüpfen und weiter arbeiten.

Es sei denn Du möchtest das, was Dich von diesem Menschen trennt, auch weiter aufrecht erhalten, um Dich selbst abzugrenzen und evtl. besser zu stellen. Damit würdest Du irgendwann aber auf einem so hohen Thron sitzen, dass Du dort oben ganz alleine wärst.

Das was verbindet – und sei es noch so gering – ist das, was die Menschen zusammen bringt. Wenn die Menschen zusammen leben, dann leben sie nicht gegeneinander und dies bedeutet immer früher oder später Streit, Krieg, Zerstörung und Tod.

Das mag sich übertrieben anhören, wenn es nur um irgend so einen Penner an der Ecke geht. Aber aus vielen kleinen Sandkörnern wird ein Stein und aus vielen Steinen wird eine Wand und aus vielen Wänden wird ein Haus. Fehlen aber einige Sandkörner, wird das Haus in sich zusammenbrechen.

Denk-mal …
… darüber nach!

kundryyy 17.03.2017, 21:06

Irgendwie paßt Dein einfühlsam gemeinter Vortrag nicht zum grimmigen Gesicht Deines Logos, wenn Du weißt, was ich meine .....

1
MarkusGenervt 18.03.2017, 03:16
@kundryyy

Das mag daran liegen, dass ich eigentlich ein sehr friedliebender und bedächtiger Mensch bin. Ich habe viel erlebt und inzwischen auch viele Antworten gefunden.

Aber wenn ich auf Ignoranz und Ungerechtigkeit treffe, dann bin ich so richtig angefressen und abgenervt. Das kommt hier leider viel zu oft vor.

Ist es denn – mal davon abgesehen – nicht auch gleich viel angenehmer, die Menschen positiv zu überraschen, als anders herum?

;o)

0

Ähm, ich verstehe deine Gedanken da nicht so ganz. Wahrscheinlich meinst du, dass sie unter deinem Niveau sind und nicht unter ihrem, oder? Wieso sollten die unter deinem Niveau

sein? Du kennst deren Geschichte doch überhaupt nicht. Vielleicht haben die ein ganz anderes Leben gehabt. Vielleicht war deren Elternhaus einfach komplett kaputt und so. Naja, Lob oder Komplimente nehme ich an, wobei ich es unangenehm finde, wenn mir Fremde auf die Schulter klopfen und so. Und grade mit betrunkenen Leuten möchte ich keine tiefsinnigen Gespräche führen. Die sollen mich einfach in Ruhe lassen. Bei Junkies bin ich sehr vorsichtig, weil die ALLES für ihre Droge tun würden und dazu gehört natürlich auch Diebstahl. Respektier die Menschen einfach so, wie sie sind! Die scheinen dich doch auch zu respektieren.

Hallo!

Ich freue mich trotzdem drüber, sofern es ehrlich gemeint ist ----> was man mit gewisser Menschenkenntnis durchaus erfährt, wenn man zwischen den Zeilen lesen kann. Nach dem Motto -----> ein aufrichtiges Kompliment ist ein Geschenk, das man nicht umtauscht :)

Erst gestern lobte jemand, dem ich eigentlich nicht wirklich nahe stehe bzw. den ich für mich als ziemlich neutral betrachte bis leicht unsympathisch, meine Arbeit & meine Pünktlichkeit.. das freute mich dann sehr :) Nur ein Beispiel!

Ich hasse allgemein wenn man mich lobt oder mir Komplimente macht... Meist geht es auch darum wie nett ich angeblich bin obwohl ich doch weiß das ich das eine oder andere nicht für andere mache sondern für mich. Das sehe ich dann eher als Lüge um mir zu imponieren.

als Extrembeispiel Pener, Junkies, oder so ähnlich?

Da stellt sich die Gegenfrage - wer ist in dieser Situation der Niveaulose?

ToniKim 16.03.2017, 02:38

Natürlich du

0
ToniKim 16.03.2017, 02:50
@wilees

Willst du mit so billigem Spruch dich anheben? Du Toiletenpapierdichter..

0
wilees 16.03.2017, 03:00
@ToniKim

Oh sorry auf Dein Niveau begebe ich mich bestimmst nicht hinab. Mit jedem weiteren Wort deklassierst Du Dich mehr. Gehab Dich wohl.

0

Lieber von solchen Leuten ein Lob oder ein Kompliment als von einem reichen Kapitalisten der gierig nach noch mehr Geld ist !

Hallo.

Jeder Mensch hat Niveau auf ganz persönlicher menschlicher Ebene.

Als niveaulos empfinde ich Menschen, die Obdaclose, Alkoholkranke usw. als "Penner" bezeichnen,  behaupten, das solche armen und kranke Menschen, kein Niveau besitzen.

Manchmal muss man sich selbst mal hinterfragen, was man im öffentlichen Raum zu schreiben gedenkt, bevor man etwas schreibt.

So was wiederum, wäre niveauvoll...

Liebe Grüße

FlyingDog

ToniKim 16.03.2017, 02:33

Dann werde doch zm Penner und schlaf mit Junkies.

1
MarkusGenervt 16.03.2017, 02:49

@FlyingDog:

Ich hoffe, Du hast den Tenor der Antwort von ToniKim richtig verstanden und nicht in den falschen Hals bekommen. Die war nämlich auf den Punkt.

Es ist leicht so zu reden, aber wann hast Du Dich das letzte Mal dort hinab begeben – in die Gosse?

Auch wenn Du es leugnest, Du und wir alle leben in einer anderen Welt, auf einem anderen Niveau. Das ist nicht schön oder politisch korrekt, aber es ist so.

1
FlyingDog 16.03.2017, 09:27
@MarkusGenervt

Ich weiß was es bedeutet, kein Dach über dem Kopf zu haben, ich weiß was es bedeutet, auf der Straße zu leben, auch eine solche Zeit musste ich (er)leben, mit anderen Obdachlosen zu leben, 3 Jahre lang und glaube mir, die Leute haben mit Abstand in vielen Bereichen einen höheren Niveaulevel.

Ich weiß, was es bedeutet, nichts essen zu können, weil die Straße nichts hergab..., was es bedeutet, wenn einem auch noch das Letzte, was man bei sich trägt, geklaut wird.

Wann dürftet ihr die Erfahrung sammeln?

0
FlyingDog 16.03.2017, 10:25
@FlyingDog

@MarkusGenervt:

Habe es nicht in den falschen Hals bekommen.

Wenn ich Kritik ausübe, muss ich damit rechnen, das man an mir ebenfalls Kritik in jeglicher Form ausübt, damit kann ich sehr gut um, so lange, wie sie sachlich bleibt und nicht persönlich wird. Kritik ist wichtig und regt auch zur Selbstreflektion an, mit Kritik zu arbeiten ist wichtig. 

1
MarkusGenervt 18.03.2017, 03:46
@FlyingDog

Ich habe andere Dinge erlebt. Aber ich wollte hier keinen Wettbewerb in "Wem erging es am Schlimmsten" los treten.

Der Punkt ist, dass die meisten Menschen immer nur auf sozial und liberal machen, aber halt nur mit dem Mund. Dass es bei Dir anders ist, ging leider nicht hervor.

Ich persönlich betrachte den Menschen. Ob reich oder arm, schwarz oder grün, Moslem oder Cosplayer, dick oder doof – das sehe ich erst, wenn jemand mit diesem Thema anfängt.

Dennoch hoffe ich, dass mein Kommentar nicht zu negativ oder offensiv rüber kam. Es war lediglich als Denkanstoß gemeint.

Einerseits bin ich froh, dass ich bei Dir offene Türen eingerannt habe, andererseits tut es mir Leid, dass DU da durch musstest. 

PS:
Eine Nacht im nasskalten Spätherbst mit unpassender Kleidung hat mir gereicht. Aber ich muss ohnehin nicht diese Erfahrung machen, um einen Menschen als Menschen zu sehen.

1
FlyingDog 18.03.2017, 11:35
@MarkusGenervt

Das braucht dir nicht leid tun, ich selbst empfinde es als eine sehr entscheidene, wichtige Lebenserfahrung die ich machen durfte, nicht nur zum Zweck der eigenen persönlichen Entwicklung sondern auch, weil ich Menschen mit ganz anderen Augen sehen darf und kann und einige Situationen von Menschen, objektiver betrachten darf, manchmal sehen Dinge aus einer anderen Perspektive betrachtet ganz anders aus und lässt Einblicke in Persönlichkeiten zu, die man vorher falsch eingeschätzt hat.

Deshalb finde ich den Thread eigentlich auch echt gut, weil der Threadersteller eine interessante und gute Diskussion ausgelöst hat.

Mich hat einfach nur die Bezeichnung "Penner und Niveaulos" sehr gestört, dessen negativ behaftete Bezeichnung eines Obdachlosen zb, ich für meinen Teil nicht als stimmig ansehe.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich wirklich mal ernsthaft mit dem Thema Obdachlosigkeit usw., auseeinanderzusetzen und auch, seine Einstellung/Meinung, zu hinterfragen, vlt. entdeckt man ja auch Seiten, die eine andere Meinung zulassen kann zumindest aber, Verständnis hervorruft.

Das es schwarze Schafe gibt, da brauchen wir nicht, denke ich, nicht drüber zu diskutieren.

Nebenbei bin ich bisher nicht wirklich auf das Thema des Threaderstellers eingegangen - was ich gerne nachhole.

Es gibt durchaus Menschen, die ich nicht leiden kann, denen ich aus dem Weeg gehe aber es gibt keinen Menschen, den ich nicht respektiere.

Ich kann Menschen respektieren und auch Derer Meinung/Haltung respektieren, muss mich aber nicht gleichzeitig mit ihnen umgeben.

Ich halte die Meinung, das sich unterschiedliche Niveaulevel von Menschen, gegenseitig ergänzen, gemeinsame unterschiedliche Niveaulevel, bilden zusammen eine Stärke, entwickelt Kompeteenzen und soziale Verbundenheit, die in unserer Gesellschaft leider immer öfters fehlt.

Komplimente kann ich alleine aus diesem Grund sehr gut annehmen.

Was ich nicht annehmen kann ist, wenn Komplimente, gespielt, falsch abgegeben werden, dann verzichte ich da gerne drauf.

Liebe Grüße

FlyingDog

0
MarkusGenervt 18.03.2017, 12:49
@FlyingDog

Was ich nicht annehmen kann ist, wenn Komplimente, gespielt, falsch abgegeben werden, dann verzichte ich da gerne drauf.

Na, dann sind es auch keine Komplimente sondern eher Beleidigungen. :-P

Mich hat einfach nur die Bezeichnung "Penner und Niveaulos" sehr gestört, dessen negativ behaftete Bezeichnung eines Obdachlosen zb, ich für meinen Teil nicht als stimmig ansehe.

Ja, die Wortwahl war etwas unglücklich. Aber ich denke, dass es evtl. eher als zynischer Spiegel und implizite Gesellschaftskritik gemeint sein könnte. Das Frageniveau deutet eher nicht auf einen so oberflächlichen Fragesteller mit derartiger Verachtung im Hinterkopf. Der scheint sich wirklich Gedanken dazu zu machen.

Außerdem  weiß jeder gleich, wer/was gemeint ist und man vermeidet weitschweifige Umschreibungen, die gerade politisch korrekt sind.

Mich nervt politisch korrekt auch, weil es nur neue und sehr lange Worte bei gleicher negativer Geisteshaltung ist. Da ist es doch ehrlicher die alten Begriffe zu nennen und eine neutrale oder positive Geisteshaltung zu bewahren. ;)

1
FlyingDog 18.03.2017, 13:06
@MarkusGenervt

Erstmal vielen Dank, für die nette und gute Konversation, durchaus beispiel/- vorbildhaft für!

Vlt. habe ich da auch etwas zu sehr übertrieben in meiner Reaktion auf die angesprochenen Punkte.

Deine Darstellung/Gedanken/Meinung dazu, sind nachvollziehbar, ich denke über die Konversation nach und arbeite damit...

Liebe Grüße

FlyingDog

1

Anlächeln u danke sagen, Penner können manchmal mehr Niveau haben als manche Tussen die sich für was bessers halten.

Was möchtest Du wissen?