Was ist mit "Staatsvolk" gemeint?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Staatsvolk im Sinne der Drei-Elementen-Lehre (Staatsgebiet, Staatsvolk, Staatsgewalt) ist die Gesamtheit der Menschen, die eine gemeinsame Staatsbürgerschaft haben. Diese teilen dem Staat gengenüber bestimmte Rechte und Pflichten. Der Begriff stammt aus der Staatslehre und hat nichts mit Ethnie oder Herkunft zu tun. Auch Vielvölkerstaaten haben nur ein Staatsvolk (das dann eben ethnisch gemischt zusammengesetzt ist), auch Zuwanderer mit deutscher Staatsbürgerschaft sind Angehörige des Staatsvolks Deutschlands.

Indem man die Gemeinsamkeiten innerhalb des eigenen Volkes und die Unterschiede zu anderen Völkern gleichermaßen hervorhebt.

Das sollte besser unterbleiben, denn statt Nationalismus ist vielmehr das Klassenbewußtsein zu stärken. Es besteht durch vereintes Staatsvolk die Gefahr, dass das ohnehin kaum vorhandene Klassenbewußtsein so nur ganz verschüttet geht.

Klassenkampf ist vorbei. In Deutschland haben wir eine Zugewinngemeinschaft von Arbeit und Kapital. Und der Zwergenaufstand ist abgesagt !!

2
@lesterb42

Du siehst das metaphysisch, kennst vielleicht auch nicht folgenden Spruch; "nichts ist beständiger als der Wechsel."

0

Es ist ein Begriff aus der Staatslehre.

0

Mit einem Staatsgebiet, einer Staatssprache und einer Staatverfassung (am besten mit einer, die auf den Menschenrechten basiert). All das wird geschützt und geregelt durch Judikative, Legislative und Exekutive.Wenn es geht in demokratischer Weise.

Was möchtest Du wissen?