Wie eine Küchenarbeitsplatte aus Granit richtig und rückstandslos reinigen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich reinige Meine immer mit Essigreiniger, damit kriegt man auch Wasserflecken raus.

Wenn sie gar stark verschmutzt ist, kannst Du sie erst mal mit dem Rutzstein reinigen und dann mit dem Essigreiniger, aber bitte keinen Putzessig, sondern Essigreiniger, das ist ganz was Anderes! L.G.Elizza

Herzlichen Dank fürs Sternchen, freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war! L.G.Elizza

0

Die Platte muss immer Trocken sein, kein Spüli oder nur wenig. Wenn dein Platte sehr Betroffen ist bei dem du sie Gekauft hattest hat auch die Produkte für sie wieder auf Vordermann bringen oder in einem Werkzeug Verleih Die Flecken müssen Raus poliert werden

da sollte man aufpassen, keinen agressiven mittel verwenden.

also ich wüsste nicht, das meine mutter für die granitplatte etwas bestimmtes benutzt.

kann abe rauch sein, das du beim putz die versieglung entfernt hast

hallo schwarze oberflächen sind immer pflegeintensiver, die oberfläche bei z.b, nero assoluto sollte nach einer grunreinigung alle jahre impregniert werden, zur versiegelung oder wischpflege gibt es im fachhandel geeignete produkte ,diese sind auf die steinflächen abgestimmt. mein pflegeset habe ich online bestellt (marmor-schuster.de) hilfreich ist auch wasser etc nicht antrocknen zu lassen fettschlieren gehen gut auch mit glasreiniger weg. immer trocken nachwischen...viel spss!

Hallo sandplatzgott,

es ist mittlerweile ja schon etliches hier geschrieben worden, unter anderem meiner Meinung nach auch einiges was unzutreffend ist!

Insbesonders die Empfehlung bei Helpster mal zu schauen führt zu Ausführungen die nichtssagender oder sogar falscher nicht sein können.

Du solltest zuerst mal auf der Rechnung nachschauen, was für einen Stein sie Dir in die Küche gebaut haben. Granite sind Tiefengesteine, unempfindlich gegen Säuren und Laugen, haben eine erkennbare, körnige Struktur. Reinigen kann man sie mit normalen Haushaltsreinigern, dann trockenreiben, ab und an einen Tropfen Öl mit einem fusselfreien Tuch darauf vereiben und Du hast immer einen gepflegtenStein, ohne sichtbare Flecken.

Sollte es sich bei Deinem Stein aber um einen Marmor oder ähnliches handeln, ist wirklich Vorsicht angesagt. Klär dies mal vorab genau. Ansonsten funktioniert es wie beschrieben.

Gruß moebelfreak

Was möchtest Du wissen?