Wie ein Pferd transportieren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Fahr das arme Pferd nackig.

Mit Transportgamaschen wird die Verletzungsgefahr für die Sehnen (genauso wie mit allen anderen Gamaschen oder Bandagen) für längere Zeit erhöht. Ohne holt es sich möglicherweise einen Kratzer, wenn jemand ungeübtes verlädt, der das Pferd so in Stress bringt, dass es nicht einsteigen mag. Der Kratzer heilt in den meisten Fällen schneller, zumal er bei gutem Verladen auch nicht entsteht. Außerdem sind Transportgamaschen so sperrig, dass die Pferde damit gar nicht mehr ordentlich laufen können und grade, wenn sie nicht so routiniert sind mit fahren, wäre ihnen sehr damit geholfen, ihr normales Bewegungsgefühl zu haben.

Für was denn eine Decke? Ich wüsste keinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Abschwitzdecke ist nicht nötig, diese ist ja nicht zum Schutz des Pferdes dar. Transportgamschen jedoch schon. Ich würde sie auf jeden Fall dran tun.

Wir haben ja April, da ist es noch nicht so heiß. Bei 30 Grad würde ich mir wirklich überlegen, ob ich das Pferd nicht an einem anderen Tag hole. Oder wenn dann nur kurze Strecken fahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Transportgamaschen machen durchaus Sinn - gerade bei Pferden, die wenig Erfahrung damit haben, gefahren zu werden, bzw. bei Pferden, die auf Transporten nicht ruhig stehen. Mitunter treten sich solche Pferde schon mal selber und solche Verletzungen im unteren Teil der Extremitäten sind nicht wirklich wünschenswert, da sie sehr nah am Boden und somit am Dreck sind und sich dann auch gerne mal, trotz Versorgung, entzünden und dicke Beine produzieren.

Eine Abschwitzdecke braucht es bei Temperaturen im deutlichen Plusbereich - ab ca. 9 Grad plus nur bei stark verschwitzten Pferden, da diese krank werden könnten durch den Zug oder bei geschorenen Pferden. Alle anderen kommen bei warmen Temperaturen viel besser ohne die Decke klar. Was aber durchaus Sinn macht, ist unter Umständen eine Fliegendecke, wenn es warm ist und schon viele dieser Viecher wie Fliegen, Bremsen und Co unterwegs sind und das Pferd dadurch genervt.

Ansonsten achte darauf, dass der Fahrer so fährt, dass Du ein Wasserglas in Händen halten könntest, ohne dass Wasser rausschwappt - dann ist es auch für das Pferd keine Horrortour.

Glückwunsch zum eigenen Pferd und viel Spaß damit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben unsere Pferde auch immer "ohne alles" transportiert. Statt aber Leute zu Fragen, die das Pferd und dessen eventuelle "nicht normalen" Verhaltensweisen nicht kennen, würde ich den Vorbesitzer fragen, wie er das Pferd transportiert hat.

Außerdem würde ich immer FÜR mein eigenes Pferdes entscheiden und nicht nach Schema F.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir niemand sagen - sensible Sportpferden werden zum niemals ohne transpottfamaschen gefahren, weil,die Verletztunfsgefahr viel größer ist als die Wärme. 

Viele andere, robustere Pferde, brauchen nichts als das Halfter....

Das kann. Ie,and für dDich entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder noch. Unter Transportgamaschen staut sich die Hitze und das schädigt die Sehnen. Im Hänger zieht es nicht, daher braucht man auch keine Abschwitzdecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fahre meine Pferde nur bei kühlen Temperaturen mit Decke, also so unter 10 Grad. Transportgamaschen verwende ich nicht, wenn überhaupt normale Gamasche und selbst die braucht es eigentlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nichts (Keine Decke - keine Gamaschen), und wenn das Pferd eh nicht so weit weg ist, dann vertust du nur Zeit mit diesem ganzen Bimbamborium, das vollkommen unnötig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wir haben gestern eine Stute das erste mal im Hänger gefahren und sie hatte weder Decke noch Gamaschen drauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?