Wie ein Pferd in den Außengalopp halten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das liegt nicht mal an dir.

das pferd ist rechthänder. der linksgalopp (aussengalopp auf der schlangenlinie auf der rechten hand) ist für das pferd kein problem. auf der seite ist es "weich" und durchlässig.

dass das auf der andern hand nicht geklappt hat, liegt an der sogenannten natürlichen schiefe. die ist bei dem pferd nicht ausgeglichen, die rechte seite ist "fest". das stellen und erst recht das biegen auf die "falsche" seite, also rechtsstellung bei linker hand, sind ihm unangenehm, es gerät eventuell sogar aus dem gleichgewicht.

bei einem sehr starken reiter hätte die übung möglicherweise geklappt. der hätte das pferd gewissermassen in den aussengalopp "getragen".

falls es dein eigenes pferd oder eine rb ist und du ausserhalb des unterrichts allein weiter trainierst:

augenmerk darauf legen, die schwache seite zu üben. vom boden her zunächst stellungsarbeit machen

gute übungen im schritt wären beim reiten, stellung und biegung auf der linken hand zunächst erarbeiten, dann die hand wechseln und abwechselnd über das bein die biegung rechts (innenstellung und biegung) und links (nach aussen stellen und biegen) erarbeiten. das ist wichtig, dass nur im schritt zu machen, damit dein pferd sein gleichgewicht auch auf der schwächeren hand findet.

im galopp kannst du folgendes üben: durch die ganze bahn wechseln. auf der wechsellinie pferd durchparieren, einfachen galoppwechsel, drei/vier sprünge, dann durchparieren, einfacher galoppwechsel, drei/vier sptünge, einfacher galoppwechsel.

zunächst drei einfache galoppwechsel, so dass am wechselpunkt der korrekte galopp da ist.

dann machst du dasselbe, aber nur mit zwei einfachen galoppwechseln beim wechseln durch die halbe bahn und galoppierst im aussengalopp einen halbe zirkel, gehst anschliessend wieder auf die ganze bahn und machst vor erreichen der ecke noch einen einfachen galoppwechsel.

die übung nicht öfter als 3x am stück probieren (am anfang wird sie nicht klappen, wie du dir das vorstellst), aber du wirst selber merken, wie anstrengend das ist. genauso anstrengend ist es auch fürs pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
17.02.2016, 15:22

Super Antwort! 

Ich würde gerne noch ergänzen, dass man sich bitte bei der Arbeit an der natürlichen Schiefe nicht zu sehr auf die schlechtere Seite konzentrieren sollte, weil das Pferd sich dann verspannt, um sich dort nicht dehnen zu müssen.

Also relativ gleichmäßig beide Seiten arbeiten. 

3

Hallo :)

es freut mich, dass deine Trainieren mit dir solche Lektionen erarbeiten möchte, auch wenn anschreien meiner Meinung nach nicht umbedingt die beste Lösung ist.

Der Außengallopp ist meist schwieriger als man es sich vorstellt. Mann muss das Pferd bewusst an seinen Hilfen haben und einen versammlungsgrad erreichen. 

wichtig ist das du das Pferd nicht zu sehr nach außen stellst, dann wird es nämlich schief. Das äußere Bein begrenzt und das innere fordert den Galloppsprung. Wichtig ist dabei, dass du dich nicht an den zügeln festhältst und verkrampfst, wenn du merkst das dein Pferd nicht mehr richtig konzertiert ist und den Gallopp nicht mehr halten kann, pariere einmal durch, sammelt euch neu und probiert es an der nächsten langen Seite neu.

diese Lektion zu erarbeiten ist nicht besonders leicht, aber mit ein wenig Übung sollte das klappen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipps, wie Du mit dem Pferd trainierst, hast Du ja jeztz einige sehr gute bekommen.

Da bleibt nur noch was zum Thema Reitlehrerin hinzuzufügen: Also, ich würde das nicht persönlich nehmen. Cholerikern ist oft nicht klar, wie unnütz ihr Geschrei auf andere wirkt. Reitlehrer haben es ja auch nicht leicht; brauchen viel Geduld, um die geht Ihnen auch schon mal aus.

Hinzu kommt, dass viele Trainer eben " Trainer" sind - sie wissen, wie ein Pferd trainiert werden kann, aber nicht, wie man den, der oben drauf sitzt, dazu fähig macht ( bitte das jetzt nicht falsch verstehen, ich glaube schon, dass Du recht gut reiten kannst).

  Bedanke Dich doch einfach mal nach der Reitstunde für diese Geduld, und bitte um Verständnis, dass Du diese wohl noch etwas beanspruchen mußt, bis es perfekt klappt. ;-)

Vielleicht kannst Du auch mal irgendwo anders im Urlaub noch etwas an Deinen reiterlichem Fähigkeiten feilen - schließlich reicht, um richtig reiten zu lernen, ein Menschenleben bekanntlich ja  nicht aus. Und manchmal fällt einem Fremden etwas auf, was der " tägliche " Lehrer weniger beachtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe jetzt hier nicht so eine "Trainer-Musterlösung", ich beschreibe einfach mal was bei mir geholfen hat in solchen Fällen ;)

Am besten du versuchst erstmal, eine saubere Schlangenlinie zu reiten. Viele Pferde (und eigentlich ist das ja auch gut) sind sehr sensibel und merken schon die Veränderung, wenn du nur ans Angaloppieren denkst und können dann schon nervös werden. Wenn das so ist, dann konzentriert sich das Pferd nicht mehr vollkommen auf die Stellung und die Schlangenlinie. Also erstmal Figuren ganz sauber im Trab reiten - und wenn du merkst, dass die Stellung gut klappt, kannst du den Galopp probieren. Vielleicht sogar im gleichen Moment, also noch während du in der Schlangenlinie bist, den Moment nutzen und angaloppieren und weniger Gedanken zunächst ans Galoppieren als mehr auf saubere Figuren und Stellung machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst unterspielen( das heißt du musst mit dem Ringfinger (innere Hand)ein bisschen hin und her bewegen Sodas man mit dem Pferd "spielt" und wenn das nicht reicht musst du noch mit dem äußeren Bein gegen drücken) hoffe es klappt;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?