Wie eentsteht Diabetes?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der richtige Name ist Diabetes mellitus und bedeutet "honigsüsser Durchfluss". Früher konnte man den Blutzucker nicht messen. Bei einem unbehandelten Diabetes schmeckt der Urin süss. Man hat ihn probiert und so Diabetes festgestellt.

Das liegt daran, das der Körper das zuviel an Glucose dadurch los werden möchte, das er es "rausspült". Daher bekommt man sehr viel Durst und hat auch starken Harndrang. Mit der Behandlung verschwinden die Symptome.

Bei Zwillingen liegt die Zahl derer, wo der zweite Zwilling ebenfalls Diabetes bekommt, bei 90%. Es gibt also eine 10%ige Chance, das er es nicht bekommt.

Es ist aber, wie hier schon gesagt wurde, durchaus möglich, das ein Ausbruch zeitversetzt passiert. Falls Dein Kumpel nicht schwer übergewichtig ist, vermute ich mal, das es ein Typ 1 ist. Der hat mit Zucker" oder sonstiger Ernährung gar nichts gemeinsam.

Typ 1 ist eine Autoimunerkrankung. Das eigene Imunsystem "erkennt" die insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse als Fremdkörper und zerstört sie. Damit hat man kein Insulin mehr und muss es sich per Injektion von aussen zuführen.

Übrigens, auch wenn man auf Süsses verzichtet, kann man Diabetes bekommen. Zum einen gibt es in Lebensmittel sehr viel versteckten Zucker (Cola, Fruchsäfte, Eistees, Fruchtjoghurt, Frühstückscerealien, etc.) und alles was Kohlehydrate hat, denn die werden im Darm zu Glucose gespalten. Also z.B. Kartoffeln, Brot, Brötchen, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
18.10.2016, 12:08

Warum sagt hier keiner das er durch eine Lebendspende von seinem Bruder geheilt werden kann ?

0

Hey

Es gibt zwei Arten von Diabetes. Typ 1 und Typ 2.

Typ 1 ist eine sogenannte Autoimmunerkrankung und hat mit der Ernährung überhaupt nichts zu tun. Auch ein hoher Zuckerkonsum spielt für diese Erkrankung keine Rolle.

Wenn Fremdkörper wie Viren/Bakterien/etc. in den Körper eindringen, attackieren die Fresszellen des Körpers die Eindringlinge. Ist das Immunsystem gestört, erkennen diese fälschlicher Weise körpereigene Zellen als Eindringlinge, docken dann an sie an und zerstören sie. Im Fall von Diabetes zerstören sie die Insulinproduzierenden-Zellen der Bauchspeicheldrüse. Die Betroffenen sind lebenslang auf die Insulingabe von außen angewiesen.

Wie „Cassiopeija“ schon bemerkte, ist das Risiko bei Zwillingen leider drastisch erhöht, dass auch der noch gesunde Bruder am Typ 1 Diabetes erkrankt.

Gruß, Dana (Seit 30 Jahren Typ 1 Diabetikerin).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
18.10.2016, 12:08

Die Betroffenen sind lebenslang auf die Insulingabe von außen angewiesen.

In seinem Fall müsste das aber nicht sein man könnte ihm einfach ein paar der Insulinzellen von seinem Bruder transplantieren und weg wäre der Diabetes unter Zwillingen gibt es keine Abstoßung

Warum sagt hier keiner das er durch eine Lebendspende von seinem Bruder geheilt werden kann ?

0

Sag deinem Freund bitte ganz schnell das er die Chance hat von dem Diabetes geheilt zu werden in dem man ihm einen kleinen Teil der Bauchspeicheldrüse von seinem Bruder transplantiert unter eineiigen Zwillingen gibt es keine Abstoßung also wäre er dann geheilt

Ich bin selber ein eineiiger Zwilling und obwohl ich absolut gegen Organspenden bin würde ich für meinen Bruder (und auch nur für ihn) sowas ohne zu überlegen tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cassiopeija
18.10.2016, 17:28

Der Fragesteller schreibt, das sie Zwillinge sind, da steht nichts von eineiig. Richtig ist natürlich, das bei eineiigen Zwillingen keine Abstossungen zu befürchten sind.

Es wird aber nicht ein kleiner Teil der Bauchspeicheldrüse transplantiert, sonder eine gewisse Menge an Insel- (Beta-) Zellen. Also keine (Teil-) Organspende, sonder einen Gewebespende.

Dieses würde bei seinem Bruder entnommen und ihm dann über einen Katheter in die Vene, die zur Leber führt, übertragen. Die gesamte Prozedur findet bei lokaler Betäubung statt.

Ziel ist es, das sich die transplantierten Inselzellen im Maschenwerk der Leber verteilen, um von dort aus die Hormone Insulin und dessen Gegenspieler Glukagon zur Blutzuckerregulation herzustellen und an die Blutbahn
abzugeben.

Das Problem ist, das aber trotzdem, das die Leistung dieser "transplantierten" Zelen nach 1-2 Jahren abnimmt, sodas die Insulinproduktion nicht mehr ausreichend ist und zusätzlich Insulin zugeführt werden muss. Weitere 1-3 Jahre später kommt die Insulinproduktion fast immer komplett zum erliegen.

Schuld daran scheinen Amyloide zu sein. Als Amyloide bezeichnet man bestimmte Ablagerungen von Eiweißen, die zu einem geringeren Anteil mit Stärkemolekülen untermischt sind. Heutzutage weiß man, dass die Amyloid-Bildung an der Zerstörung und dem Untergang von Zellen beteiligt ist.

Es wurden entsprechende Depots in den Spenderzellen gefunden.

Bei nichteineiigen Zwillingen kommt natürlich die möglich Abstossung hinzu und damit die Einnahme bestimmter Medikamente.

Forschern des MIT ist es gelungen diese Betazellen in einer Kapsel aus Algenpolymeren zu "maskieren", allerdings hält das momentan nur ein halbes Jahr, dann sind die Zellen wieder der Imunabwehr ausgeliefert.

0

Seine Bauchspeicheldrüse gibt halt erst übermorgen auf. Soll vorkommen.

Nur weil die beiden Zwillinge sind, haben sie keine automatische und zeitgleiche Abschaltfunktion für Organe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jan56156
13.10.2016, 23:27

Mein Kumpel hat aber schon seit 2 Jahren Diabetes!

0

Diabetes kommt nicht vom Zucker. Wenn das so wäre, müßten alle Marokkaner Diabetiker sein. Dr.Google kann helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jan56156
13.10.2016, 23:31

Ist der richtige Name für Diabetes nicht Zucker?

0

Was möchtest Du wissen?