Wie durch Ausbildung keine Zeit verlieren-während dem Studium?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin,

zunächst ist es eine gute Idee, in einem so jungen Alter nach dem Abitur erstmal zu machen, wozu man Lust hat, wie ein Auslandsjahr.

Auch die Überlegung, eine Ausbildung in einem medizinnahen Beruf zu machen (in deinem Fall GuK, in meinem Fall Rettungsassistent), um das Arbeitsumfeld kennenzulernen und ggf. zu merken, ob es das Richtige ist oder doch nicht, ist ein guter Ansatz. Im Übrigen: Was spricht dagegen, erst mit 20 oder 21, selbst mit 26 (auch wenn das zugegeben nicht wenig ist) mit dem Medizinstudium zu beginnen? Ein höheres Alter bringt oft den Vorteil mit sich, dass Patienten eher geneigt sind, dem Arzt gegenüber Vertrauen aufzubringen. Außerdem wirst du (wie ich) vermutlich ohnehin etwa bis zum 70. Lebensjahr arbeiten müssen, genug Zeit, um dich noch auszutoben. ;)

Zwei Dinge fallen mir spontan ein. Du magst Kinder, kann ich verstehen. Die Idee, mit ihnen zusammenzuarbeiten um Freude im Beruf zu haben ist demnach nur logisch. Ich gebe nur zu bedenken, dass die Kinder, wenn sie nicht grad geboren wurden, nicht zum Spaß da sind. Es ist gut möglich, dass dort viel Leid zu sehen und zu spüren ist. Die Frage ist, ob du dieses Leid dann erleben willst. Da du während der Ausbildung allerdings sowieso zunächst Praktika in diversen Abteilungen durchlaufen würdest, würdest du ohnehin gefahrlos deine eigenen Erfahrungen machen können.
Der andere Punkt ist etwas drastischer: Die Idee, während des Studiums Geld durch Nachtdienste zu verdienen ist lobenswert, allerdings werde ich dir diesen Zahn jetzt ziehen. ;) Bei dem Lernpensum, welches das Medizinstudium in Deutschland fordert, der Anzahl an Veranstaltungen, die du den Tag über besuchen und danach für dich selbst noch lernen musst, bleibt keine Zeit mehr für regelmäßige Nachtdienste, zumindest nicht vor dem ersten Staatsexamen (im Falle des klassischen Studiengangs). Selbst die Semesterferien können gut und gern mal für die Pflegepraktika (die im Falle einer vorangehenden GuK-Ausbildung wegfallen würden) bzw. Famulaturen draufgehen. Nach dem Physikum könnte das eher auch im Semester klappen, anstrengend ist das jedoch allemal...

Ich hoffe, ich konnte dir soweit etwas helfen. Hast du sonst noch Fragen?

Lieben Gruß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit 17 dein Abitur hast, dann 3 Jahre lang die Ausbildung machst, welche du vielleicht auf 2 Jahre verkürzen kannst, könntest du mit 19 oder 20 anfangen zu studieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube kaum, dass du beides machens kannst, Medizinstudium und Pflegerausbildung sind beide sehr zeitaufwendig. Wozu die Eile?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?