Wie drehen sich Mond znd Erde um die Sonne?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erde und Mond kreisen um ihren gemeinsamen Schwerpunkt. Und dieser Schwerpunkt kreist um die Sonne. Die Erde dreht sich um ihre Achse. Der Mond dreht sich nur so weit um seine Achse, wie er sich um den o.g. Schwerpunkt dreht, d.h. er wendet der Erde immer die gleiche Seite zu.

Es kommt auf die Wahl des Bezugspunktes an:

  • aus Sicht eines irdischen Beobachters dreht der Mond sich um die Erde
  • aus Sicht eines Beobachters nahe der Sonne dreht die Erde sich um die Sonne und der Mond schlängelt sich auf Höhe der Erdebahn um diese herum, ohne sie dabei wirklich zu umkreisen
  • aus Sicht eines Beobachters nahe des galaktischen Zentrums wiederum schlängelt die Sonne sich in einer permanenten Auf- und Abbewegung und in annähernd gleichem Zentrumsabstand immer wieder durch die galaktische Scheibe durch die Außenbereiche der Milchstraße um diese herum. Die Erde hätte aus dieser Perspektive eine Spiralbewegung um die Sonnenbahn herum und der Mond eine noch kompliziertere Spirale.

Solche komplexen Bewegungsmuster kann man aber in einfach zu berechnende Kreis-, bzw. Ellipsenbewegungen auflösen, wenn man sich auf den jeweils zentralen Körper bezieht. Also, Sonne um die Galaxis, Erde um die Sonne, Mond um die Erde.

Außerdem, wie HonestWitch richtig beschreibt, üben Massen immer eine gegenseitige Anziehung aus - auch bei Erde und Sonne, wo das Baryzentrum auch nicht exakt im Mittelpunkt der Sonne liegt und dito bei Erde u. Mond

Wenn man es genau betrachtet, bewegt sich nicht die Erde auf einer Ellipsenbahn um die Sonne, sondern der Schwerpunkt des Erde-Mond-Systems.

Und der Mond bewegt sich auch nicht in einer Bahn um die Erde, sondern beide um den Schwerpunkt des Erde-Mond-Systems. Wobei dieser Schwerpunkt noch innerhalb der Erde liegt, die Erde also eher eiert als kreis bzw. ellipsiert.

Vereinfacht kann man natürlich sagen, dass der Mond sich um die Erde bewegt, und das Eiern der Erde vernachlässigen. Übrigens passiert das gut 13 mal im Jahr. Dass das Jahr nur gut 12 Monate hat liegt daran, dass ein Monat entfällt, weil sich Erde und Mond gemeinsam 1 mal um die Sonne bewegen.

Eine Rotation der Erde dauert auch nicht 24 Stunden, sondern 23 Stunden, 56 Minuten, wenn man es relativ zu den Sternen betrachtet. Das Jahr hat also 366,25 Tage. Auf die Sonne bezogen entfällt ein Tag, aus dem oben genannten Grund.

Die Gezeiten entstehen unabhängig davon einfach dadurch, dass die Erde in einem inhomogenen Gravitationsfeld rotiert. Hierbei wirkt auch das Gravitationsfeld der Sonne, wenn auch weniger stark als das des Mondes.

Was möchtest Du wissen?