Wie dosiere ich Johanniskraut?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn du das zeug wirklich brauchst lass es dir vom arzt verschreiben. Hohe und gute darreichungsformen gibt es nur un der apo auf rezept das zeug aus der drogerie ist nur spielzeug

Die verschiedenen Präparate enthalten unterschiedliche Mengen an Inhaltsstoffen auch bei der gleichen Menge Trockenextrakt. Das liegt an der Anbaumethode und an den Bodenverhältnissen. Aber das ist sicher nicht soviel das du deshalb gleich eine Tablette mehr nehmen solltest. Auserdem baut sich die volle Wirkung auch erst nach einigen Tagen Einnahme auf. Ich würde es erst mal nach Packungsanweisung nehmen und wenn es nicht richtig hilft zum Arzt gehen.

Mein Arzt sagte mir, dass man 900 mg nehmen müsse, darunter helfe nicht. Bei mir brauchte es auch nicht Wochen, bis sie wirkten, schon am 2. oder 3. Tag war mein Kopf viel angenehmer. Ich spürte sofort, dass mir Johanniskraut gut tat. Doch das mit der Leber und der Niere verunsichert mich auch, denn ich nehme am Abend 25 mg Quetiapin. Meine Niere spüre ich seit längerem, hatte wohl auch Nierensteine die ich mit Zitronensaft wegsäuerte. Mein Arzt untersuchte dann den Urin und meinte, ich hätte keine Nierensteine... Logisch, war ja schon 3 Wochen am "entkalken". Zudem las ich, dass Ärzte nur die Niereninsuffizienz kennen, also nicht etwa schwache Nieren verbunden mit der Cortisol und Adrenalin-Produktion, welche bei Stress, PTBS und emotionalen Flashbacks sicherlich ein Thema sind. Ich vertraue einfach keinem Arzt mehr. Meine gelegentlichen Nierenschmerzen bzw. Ziehen in den Nieren bleibt und ich weiss nicht wohin damit. Ich weiss nicht, wer einen Speicheltest zur Feststellung des Cortisols macht. Ausser eine tolle Naturheilpraktikerin in Deutschland... Doch wer würde das bezahlen? Es heisst wiedermal: selber schauen... Dann suche ich mir halt ein homöopathisches Mittel und ernähre mich basisch-vegan. Das ist wohl das Beste was ich tun kann um die Leber und die Nieren zu entlasten...

Es kommt in der Phytotherapie nicht auf eine Stückzahl an, sondern auf die Dosis, also die mg des Wirkstoffes.

Wenn du den Angaben auf der Verpackung nicht traust, dann lass dir einfach Johanniskraut vom Arzt verordnen. Der sagt dir dann auch die entsprechende Dosis und Dauer der Einnahme.

Auf der Packung steht man soll nur ein Dragee am Tag nehmen. ich halte das für zu wenig.

Und die Hersteller halten eine höhere Dosis ohne Absprache mit einem Arzt für wenig sinnvoll oder so ähnlich.

Ob sie es nur aus rechtlichen Gründen oder auch aus medizinischen Gründen geschrieben haben, lass ich mal offen.

Rechtlich sieht es so aus:

Schreiben sie nichts drauf und Eine nimmt für lange Zeit eine zu hohe Dosis und wird dann trotz Pille schwanger, dann haben sie es vielleicht mit einer Klage zu tun und selbst wenn die Hersteller den Prozess gewinnen, so könnte das doch den Umsatz verringern.

Ps. Johanniskraut muss im körper erstmal ein depot bilden es wirkt erst nach mehreren wochen kann aber die psyche verändern

Wenn auf der Packung steht, nur eins, dann hat das seinen Grund. Halte Dich bei Medikamenten auf jeden Fall strikt an die Vorgaben des Herstellers! Und wenn Dir Johanniskraut zu schwach ist, geh zum Neurologen und lass Dir Antidepressiva verschreiben. Vielleicht wär generell bei Depressionen erstmal ein Arztbesuch ratsam, bevor Du irgendwas in Dich reinstopfst.

Gegen Depressionen helfen die Johanniskrautpillen aus den Drogerien leider nicht. Wirksame Dosierungen sind apotheken- oder sogar verschreibungspflichtig.

Die wirksamen Johanniskrautpräparate wiec laif oder Neuroplant aktiv enthalten wesentlich mehr Wirkstoff.

Astair 29.10.2012, 20:37

So ganz pauschal würd ich das nicht behaupten. ich habe durchaus schon erlebt, dass Leute durch niedrig dosiertes - nicht potenziertes! - Johanniskrauf Besserung erfuhren. Es ist wohl auch hier gut, etwas individuell vorzugehen...

0
carlosr1970 31.10.2012, 05:32
@Astair

ich habe durchaus schon erlebt, dass Leute durch niedrig dosiertes - nicht potenziertes! - Johanniskrauf Besserung erfuhren

Du meinst wohl eher nach . (der Einnahme)

0
lazaro01 31.10.2012, 18:34
@Astair

Dann handelt es sich aber nur um eine sehr schwache Depression, oder der Patient hat einfach mehr Johanniskraut eingenommen.

0

das was in der Packung steht.

Nur mal so: du weißt dass Johanniskraut die Pille unwirksam macht oder?

Wie viele sollte ich davon nehmen?

Bei rezeptfreien Mitteln soviel wie auf der Packung angegeben ist. Bei vom Arzt verordneten Mitteln, soviel wie dir dein Arzt empfohlen hat.

Auf der Packung steht man soll nur ein Dragee am Tag nehmen.

Eine klare und eutliche Anweisung.

ich halte das für zu wenig.

Auf Grund welcher Information hältst du das für zu wenig ?

Wie viele sollte ich davon nehmen?

So viel wie auf der Packung steht ? Vielleicht kann es sein und der Hersteller hat mehr Infos zu seinen Produkten als du.

Was möchtest Du wissen?