Wie die Mutter beschwichtigen oder beruhigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Abhängig davon, wie schlimm ihre Höhenangst ist, kann man da eventuell gar nix auf die Schnelle machen. Aber Gardinen an den Fentern, evtl. Zimmerpflanzen, dass der Eindruck von Höhe sich verliert, helfen. Höhenangst ist kein Gefühl, das man mit Logik beherrschen kann, man kann es nur therapieren (was länger dauert) oder den Versuch zu machen, es aus zu tricksen, wenns nur für eine kurze Zeit ist. Bedenkt auch - Deine Mutter könnte dort nicht Fenster putzen z.B..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zindagi007
03.10.2010, 21:22

Ja Fensterputzen würden dann mein Vater oder ich, das ist überhaupt kein Problem ... 2. Problem: diene Idee mit den Pflanzen ist richtig gut, nur haben die hier keine Fensterbänke ... da hilft wohl nur richtig aufwendige Gardinen zu kaufen ... DANN sehen wir aus dem Fenster die Berge (wohnen in Lyon bei den Rhone-Alpen) ... Ich finde es sehr schön und habs ihr schon schöngeredet ... aber ich stoße bei ihr auf Granit, da sie Angst hat, dass sie für immer da wohnen muss ...

0

Mach mal einen Perspektivwechsel. Deine Mutter zieht in ein fremdes Land und gibt ihr komplettes soziales Umfeld auf. Es ist eine Arbeitsteilung abgesprochen, sie regelt alles in Deutschland, Dein Vater regelt alles in Frankreich, bzw. das tut er überhaupt nicht. Nun soll sie auch noch mit Höhenangst in ein Hochhaus... das ist für manche Frauen ein Scheidungsgrund. Dein Vater soll Gas geben, sich ein oder zwei Nachmittage frei nehmen und was Passendes suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zindagi007
03.10.2010, 21:40

Meine Mutter hatte schon immer den Wunsch in ein anderes Land zu ziehen. Wir haben uns hier auch schon Wohnungen angesehen, allerdings kamen dann die Dinge mit der Auftreibung eines Garanten dazwischen (welchen wir erst seit 2 Wochen haben, da das nicht jeder macht). Das heisst, diese Wohnungen konnten wir nicht nehmen. Ich verstehe meine Mutter voll und ganz, habe schon lange mit ihr darüber geredet. Allerdings ist es so, dass meine Schwester ja auch eine internationale Schule soll und da können wir nicht 15 km weit fahren jeden Tag 4x also 60km. Denn wir leben in Lyon (die 2. größte Stadt Frankreichs und da dauern 15 km schonmal manchmal 1 Std bei Stau). Wir freuen uns, dass die Schule gleich um die Ecke ist und wie gesagt .. wir haben NICHT vor, da für immer zu wohnen. Mein Vater hat das Glück, dass wenn er frei haben will, sich der Chef von ihm verabschieden kann (denn Handwerker haben hier sehr viel zu tun). Der Chef macht jetzt schon Druck wg der einen Baustelle, welche seiner Meinung nach zu lange dauert. Wir wissen weder ein noch aus ... es ist eben NICHT so, dass mein Vater nichts tut. Und ich Besuche täglich eine Sprachschule von 9-17 uhr ... wir liegen hier nicht auf der faulen Haut ...

Wir sind froh, dass die Stadt uns hilft und uns eine große Wohnung reserviert, welche wir auch am Wochenende besichtigen können, da der hausmeister die Besichtigung macht und kein Makler ...

0

Sage ihr,dass sie keine ANGST haben muss,vielleicht hat sie auch Angst nach Frankreich zu gehen-für immer.AUßerdem wäre es wichtig wenn sie dir gute Grüde nennt und auch ihre Ängste,denn dann weißt du was wirklich in ihr vorgeht.Versucht sie zu beruhgen und ihr alle Vorteile der Wohnung aufzulisten. DU glaubst es nicht,aber es können auch ganz andere Gründe hinter ihrer schlechten Laune stecken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zindagi007
03.10.2010, 21:19

Nein sie WILL so schnell wie möglich hierher ... es ist schon fast quengeln ... Also Angst vor Frankreich hat sie nicht. Ja sie sagte, dass sie Angst hat für immer in dieser Wohnung bleiben zu müssen. Ist auch n Plattenbau (sone Art) ... aber es ist echt NUR der Übergang. Damit wir Luft haben und ALLE ein Dach über den Kopf. Wollen ja nicht Freundschaft mit den Nachbarn schliessen ...

Vll höchstens n halbes Jahr ...

0

Was möchtest Du wissen?