Wie die Gehaltsvorstellung in einer Bewerbung formulieren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Crangeos,

Was soll ich in meiner Bewerbung reinschreiben, damit es nicht protzig rüber kommt? 

Wird man bereits bei einer Bewerbung um die Gehaltsvorstellung gebeten, so sollte man in jedem Fall eine realistische Vorstellung benennen, damit die Bewerbung auch zum Erfolg, also Einladung zum Gespräch führt. 

Dazu empfiehlt es sich, vorher den eigenen Marktwert zu ermitteln. Es macht weder Sinn, einen zu hohen Bruttolohn (das zeigt, dass man das übliche Gehalt des Jobs nicht kennt), noch einen zu niedrigen anzugeben, denn am Ende wird im Bewerbungsgespräch "runtergehandelt", freiwillig sagt kein potentieller AG: "Frau X ,Ihre Gehaltsvorstellung ist uns aber zu niedrig, wir packen mal noch 400 Euro drauf!."       ;-)

Dazu gibt es ganz hervorragende Gehaltsrechner, die dann je nach Beruf eine Bruttolohnspanne aufweisen, die bei erweiterter Detaileingabe ein genaueres Ergebnis liefern. 

Hier ist so einer:

http://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/search

Gibt man nur deinen Beruf ein, so kommt hier heraus 1340,- - 2553,- , was schlichtweg bedeutet, dass sich die Gehälter in der BRD bei Menschen mit deiner Ausbildung durchschnittlich in diesem Rahmen befinden.

Nun kannst du aber noch Berufserfahrung, Position, Bundesland, Alter etc eingeben, und schon werden die entsprechenden Vergleichsgehalte viel exakter genannt.

Im Anschreiben solltest du dann den Wert angeben, der hier im oberen Bereich liegt, denn wie gesagt, das ist dann für deine Region ein realistischer Wert und es wird ohnehin nach unten verhandelt.

Wenn du deine Gehaltsvorstellung aber nicht im Anschreiben nennen möchtest, so kannst du stattdessen dein aktuelles Gehalt nennen....da kann es dann aber natürlich auch sein, dass es für diesen AG viel zu hoch ist, und er eher einen Mitbewerber einlädt, der dieselben Qualifikationen und Berufserfahrung mitbringt wie du, aber eine deutlich niedrigere Gehaltsvorstellung nennt.

Ich wünsch Dir in jedem Fall viel Erfolg!

Hallo Crangeos,

Wie wäre folgender Ansatz: du schreibst nicht was du verdienen willst sondern du schreibst hast du aktuell verdienst.

… derzeit bin ich beschäftigt als und erhalte einmonatliches brutto von xxxx€. Bitte Runden keine "Komma-Beträge".

Dann kann dein neuer Chef einschätzen in welche Gehaltsklasse du bist-und sich überlegen ob er dich für dieses Geld nimmt beziehungsweise ob er dir gleich ein Angebot mit weniger oder mehr macht.

Viel Erfolg beim bewerben!

s'Fjolnir

Mittels der Frage wird vor allem ermittelt, wie du drauf bist. Was du am Ende bekommst, bestimmt sowieso dein Arbeitgeber.

Aber rechne mit dem Geld was du definitiv brauchst, + eine Sicherheit von 300-400€ extra, wer weiß, was in Zukunft teurer wird, welche Unerwarteten Kosten noch kommen und ob es später noch ne Lohnerhöhung gibt.

Wer zu wenig verlangt, sorgt auch für sinkende Reallöhne.

Was tun wenn bei Bewerbung für eine Ausbildung nach der Gehaltsvorstellung gefragt wird?

Hallo, ich möchte mich bei Esprit für einen Ausbildungsplatz als Gestalterin für visuelles Marketing bewerben. Dort wird in dem online Bewerbunsformular nach meiner Gehaltsvorstellung gefragt. Ich frage mich nun was ich dort angeben soll, denn meine Summe die ich eingeben soll, muss laut diesem Formulares mindestens 5 Ziffern enthalten, was bedeutet dass man nichts unter 10.000 angeben kann. Wenn man aber den durchschnittlichen monatlichen Gehalt des ersten Ausbildungsjahres ( 600 euro) mal 12 rechnet kommt man nur auf 8.400, was ja weit unter 10.000 liegt. Ich verstehe deren Frage nach meiner Gehaltsvorstellung nun nicht wirklich, da der Gehalt von Unternehmen zu Unternehmen stark variieren kann! Noch dazu kommt dass in jedem Ausbildungsjahr die Bezahlung ja anders ist. Kann mir vielleicht jemand weiter helfen?

Liebe Grüße

...zur Frage

Jahresabrechnung Gehalt

Hallo, ist der Arbeitgeber verpflichtet eine Jahresabrechnung fürs Gehalt auszuhändigen oder kann er verlangen, dass der Arbeitnehmer die monatlichen Abrechnungen umzurechnen für die Umsatzsteuererklärung!?

...zur Frage

Bewerbung Gehaltsvorstellung: 13+14 Gehalt in Summe mit einrechnen?

Wenn man den Gehaltswunsch in der Bewerbung angeben MUSS, und man z.B. schreibt "Mein Gehaltswunsch liegt bei xy EUR brutto pro Jahr" ....rechnet man dabei auch das 13-14 Gehalt dazu? Oder nur das Monatsgehalt x 12, ohne Urlaubsgeld dazugerechnet??

Also z.B. wenn ich pro Monat 1600 brutto verlangen möchte... gebe ich dann 19200 an...oder 22400 ??? (also 13+14 gehalt dazu gerechnet)

...zur Frage

Bewerbung: Einladung zum Vorstellungsgespräch aufgrund abgegebener ÜBERZOGENER Gehaltsvorstellung

Hi Zusammen

Ich habe mich bei einem Arbeitgeber beworben der eine Gehaltsvorstellung in der Bewerbung wollte. Ich habe dazu eine überzogene Gehaltsvorstellung angegeben. Der AG hat mich aber trotzdem zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

So jetzt die Frage: Kann jetzt damit rechnen dass mich der AG auch zu meiner Gehaltsvorstellung einstellt oder will er mich einfach nur kennen lernen? Wie sind denn da so die Karten dieses überzogene Wunschgehalt denn zu bekommen?

Mfg

...zur Frage

Wie wisst ihr, dass der Arbeitgeber, bei dem ihr euch bewerbt, euch auch das gewünschte Gehalt zahlt?

Hallo, ich bin gerade in der Situation, dass ich nur knapp über dem Mindestlohn bezahlt werde, trotz 3-jähriger Ausbildung in diesem Unternehmen.

Bei jedem weiteren Vorstellungsgespräch werde ich nach dem Gehalt gefragt und jeder kommt mit dem Kommentar "wenn iIhr Arbeitgeber, der Sie schon 3 Jahre lang kennengelernt hat, so einschätzt, dann müssen wir das als Basis nehmen. Wir kennen Sie schließlich nicht"

Ich hatte mir schon überlegt nächstes Mal zu lügen. Dann wurde ich aber sowohl nach dem brutto, als auch nach dem Nettogehalt gefragt. Mit dem Verweis, man würde das nachrechnen. Zu sagen, dass Vertraulichkeit vereinbart wurde, traute ich mich dann nicht, weil sie mich so unter Druck gesetzt hatten. Ich wäre gern generell ehrlich bei diesem Gespräch. Ich würde mir eine Steigerung um 800€ brutto wünschen.

Jetzt aber zur eigentlichen Frage : Mein Ziel ist es, in eine Firma zu kommen, wo nach Tarif gezahlt wird. Da ich in der Verwaltung arbeiten würde, weiß ich nie, ob die Firma auch die Verwaltungskräfte nach Tarif bezahlt. Bei Verhandlungen stelle ich mich generell sehr ungeschickt an.

Ich weiß auch nicht wo sich eine Initiativbewerbung lohnen würde... Die großen Firmen bekommen doch eh jede Woche hunderte und haben dann auch Anforderungen ohne Ende... Ich verfüge eben über kaum Berufserfahrung, mein Lebenlauf, Zeugnisse und Zertifikate hingegen sind 1A. Alles ca. 2er Niveau. Keine Lücken. Sprachlich (auch Englisch) alles top. Ich bewerbe mich seit 3 Monaten auf alles infrage kommendes, nehme mir für jede Bewerbung 2-4 Stunden Zeit, studiere Unternehmensseiten, Auftritte in Social Media usw. Wenn mich jemand nehmen würde, dann nur für 200€ mehr, was sich für mich dann nicht rentiert. Ich würde gerne weniger Bewerbungen schreiben und dafür nur da, wo ich weiß, dass ich mein gewünschtes Gehalt auch bekomme. Ich will ja nicht 4x den Arbeitgeber wechseln, bis ich da bin, wo ich eigentlich einsteigen wollte. Andere aus meiner ehemaligen Berufsschulklasse bekommen teilweise noch mehr, als ich versuchen will, zu bekommen.

Meine Bewerbungen scheinen gut zu sein, wenn ich nach Gründen für Absagen frage, kommt oft, dass sie die Bewerbung erhalten hätten, als sie sich schon für jemand anderen entschieden hätten usw. Nichts, was mit mir zu tun hätte. Der persönliche Kontakt ist eher mein Problem. Ich hasse es mit fremden Menschen reden zu müssen und so tun zu müssen, als wäre ich der beste Mensch der Welt, während ich genauso meine Fehler habe, wie jeder andere.

Habt ihr Tipps für mich? In meinem Leben spielt Geld leider eine viel zu große Rolle und ich erhalte auch keine Unterstützung von Familie oder Freunden. Da ich meine eigene Wohnung zu bezahlen habe und bald ein neues Auto her muss, drängt die Zeit immer mehr. Ich möchte dann allerdings nicht nur eine Übergangslösung sondern gleich einen AG, der mit mir glücklich ist und auch andersrum.

...zur Frage

Wie hoch die Gehaltsvorstellung angeben bei Bewerbung mit 1 Jahr Berufserfahrung (Technische Bereich)?

Hallo Zusammen,

ich schreibe gerade meine Bewerbungen. Leider fordert jedes Unternehmen die Angabe meiner Gehaltsvorstellung. Bei meinem bisherigen Arbeitgeber lag das Brutto Jahreseinkommen bei 36.500. Ich habe Bereits 1 Jahr Berufserfahrung. Soll ich genau diese Gehalts als Gehaltsvorstellung angeben?

Vielen dank vorab!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?