Wie die Angst vor nächtlichen Klogängen bekämpfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du könntest dir ein Babynachtlicht holen. Oder mehrere, für das Schlafzimmer, den Flur und das Bad. Die sind nicht hell genug um dich am Schlafen zu hindern aber doch hell genug damit du alles im Zimmer erkennen kannst.

Ich habe mir vor etlichen Jahren welche geholt weil meine Hundemädchen nachts gerne den Schlafplatz wechseln oder trinken gehen. Und ich habe mich so daran gewöhnt, dass es ohne nicht mehr geht.

Alternativ kannst du natürlich in einen Nachttopf machen..... Damit würdest du aber deine Angst behalten. Aber wenn es dir damit gut geht, ist es egal.

Wenn du dir die Wohnung  mit einem Partner teilst, wird die Angst bestimmt direkt verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baumschmuser1
16.04.2016, 02:15

Danke dir für die Antwort :)
Mein Nachtlicht von damals hab ich jetzt nicht so hell in Erinnerung. Ich werd das aber denk ich mal raussuchen und testen. Nachttopf wär ja eigentlich an sich schon peinlich (wenn da nicht die Strecke von weniger als 2m zum Klo peinlicher wär). Aber als ich mit meinem Ex zusammen gewohnt hatte war es echt angenehmer und ich hab die Zeit auch immer erholsamer geschlafen als allein. Dafür müsste ich aber erstmal wieder wen finden 😄

0

Ich sage mir immer, dass e doch egal ist, ob es Nacht um 1 oder im Winter 18 Uhr ist. Zu beiden Tages/Jahres/Uhrzeiten ist es duster draußen. Das hilft mir ganz gut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich führe Selbstgespräche, wenn die Katze da ist, rede ich mit ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?