Wie dick muss eine Platte (Glas, Acryl oder Polycarbonat) sein, um meine Stereoanlage zu tragen und welches Material eignet sich am besten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, ich würde dir zu Glas raten, schon allein wegen dem Durchbiegen bei wärme und vergilben bei Kunststoff. Ich habe soetwas ähnliches vor Jahren auch gemacht und bin zum "Glaser meines Vertrauends" gegangen und habe die Glasplatten bestellt dabei sind die Stirnseiten auch ansehlich und Er kann dir auch die entsprechende Stärke des Glases sagen alerdings wird der Preis höher sein wie bei Kunststoff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

EIGENTLICH verfüge ich nur über fundiertere Erfahrungen im Bereich der Holz-be- und -verarbeitung. Glas kann ich von Kunststiffen unterscheiden. Aber wie sich Acryl("glas") und Polycarbonat unterscheiden, weiß ich schon nicht mehr.

Wenn ich mich trotzdem zu Wort melde: Um eine Idee abzusetzen. Du fragst nach der notwendigen Dicke einer tragfähigen Platte. Könntest du dir EVENTUELL aus vorgenannten Kunststoffplatten eine SELBST hergestellte "Stegplatte" vorstellen: Vergleichsweise dünne Deck- und Bodenplatten, dazwischen geklebte Stege aus dem gleichen Material. Die offene Stirnseite natürlich auch mit einem "Steg" verschließen. Ich verwende derartige Konstruktionen sehr gerne, wenn ich aus vergleichsweise dünnem Sperrholz möglichst leichte, dabei aber biegesteife Platte herstellen möchte.

Ich habe es allerdings bei meinen Konstruktionen in einer Hinsicht leichter als du: Sperrholz ist bekanntermaßen undurchsichtig, Acryl("glas")  hingegen durchsichtig. Da muss einem eine selbst gemachte Stegplatte schon gefallen...

Viel Spaß bei "Stegen"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?