Wie dick muss das Rohr sein?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es funktioniert nicht, egal wie dick oder dünn das Rohr ist. Den Grund hat wohl außer dem Druiden keiner erkannt - schade.

Es würde funktionieren, wenn die 5 m Rohr horizontal verlaufen und Du knapp unter der Wasseroberfläche bist. Aber ich vermute, dass Du Dich in 5 m Tiefe begeben willst.

Da hast Du aber das Problem, dass Du zwar ein letztes Mal ausatmen, aber nicht wieder einatmen kannst: Du müsstest gegen den äußeren Wasserdruck von 0,5 bar über dem Luftdruck (der ist am unteren Ende des Rohres praktisch gleich wie am oberen) Deinen Brustkorb ausdehnen, und das schaffst Du nicht.

Beim Tauchen mit Pressluft funktioniert das Atmen deshalb, weil der Luftdruck auf denselben Druck wie das umgebende Wasser gebracht wird.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nein es würde auch nicht horizontal funktionieren! Das Problem besteht nicht nur im Wasserdruck, sondern auch in der Pendelatmung. Bei einem Schnorchel über 35cm atmet man letztendlich immer wieder seinen eigenen Atem ein, bis man schließlich durch den Sauerstoffmangel bewusstlos wird. Allerdings wird man vorher schon dermaßen heftige Atemnot haben, das man von alleine wieder auftaucht.

1
@DanielDewald

Gilt nur dann, wenn man durch den Schnorchel ausatmet - und das muss nicht sein. Das Problem war schon über 24 Stunden vor meiner Antwort behandelt worden und vom Fragesteller so kommentiert:

"Das Problem habe ich nicht Wegen der Maske "

0

So etwas solltest du nicht machen. Die Luft die du ausatmest, atmest du mit dem nächsten Atemzug wieder ein. Machst du das ein paar mal erstickst du, da du keinen Sauerstoff mehr im Blut hast. So ein Rohr sollte nie länger als ca. 50 cm sein

Woher ich das weiß:Recherche

Da kannst Du erstens gar nicht atmen, weil Deine Lunge nicht gegen den Wasserdruck ankommt. Und wenn Du atmen könntest, würdest Du immer nur Deine gerade in das Rohr ausgeatmetete Luft wieder einatmen und daran ersticken!

Es sollte so dick sein, dass du bequem drin stehen kannst. Sonst wird das nichts. ;)

die Lungenfüllung eines Atemzugs darf maximal in das Rohr passen, sonst wird man die Ausatemluft nicht los. Das scheint für ein möglichst dünnes Rohr zu sprechen, aber je dünner das Rohr, desto größer der Strömungswiderstand... Klingt wie die letzte Idee eines Erfinders, ohne den die Welt besser dran ist.

Was möchtest Du wissen?