Wie denkt ihr über die Pro-Erdogan Demos (an die Deutschen gerichtet)?

...komplette Frage anzeigen

34 Antworten

Ich bin dagegen,wenn diese Auseiandersetzungen hier ausgetragen werden.


Wir haben schon genug eigene Probleme...


Diese Demonstrationen sollten in der Türkei stattfinden und nicht hier,denn dort  gehören sie hin



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RTEakpfuckpkk 24.07.2016, 19:30

Achso ich verstehe, ihr habt eigene Probleme aber bei den deutschen Medien handelt es sich NUR um Erdogan ;) 24/7 Erdogan da Erdogan hier.. In München fand ein Amoklauf statt trotzdem wird über Erdogan berichtet..hach das sind halt deutsche Medien ..

0

Ein Militärputsch wäre sicher keine gute Lösung gewesen.

Aber Erdogan spaltet die Türkei. Indem er vorgibt das Volk der Türken zu vertreten. Und jeden Menschen, (Aleviten, Kurden, Linke, Intelektuelle ...) der nicht nach seiner Pfeife tanzt, ausgrenzt oder sogar verhaftet.

Cem Özdemir hat mit Recht bei den Erdogan-Anhängern von der türkischen PEGIDA gesprochen.

Wenn die Leute in der Türkei von der Staatspropaganda beeinflusst sind, dann muss man das akzeptieren. Wenn aber die Deutschtürken hier alle Möglichkeiten der Information haben und von der richtigen Demokratie profitieren, finde ich diese Erdogan-Anbeter schon peinlich und erschreckend.

Sie beschmutzen die demokratische Tradition der Türkei, wie sie von Atatürk geschaffen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine Demo ist ein schönes Beispiel dafür, was eine DEmokratie von dem unterscheidet was Erdogan gerade in seinem Land veranstaltet Jeder kann demonstrieren, wenn er es rechtzeitig anmeldet

Normaler Weise finde ich es allerdings ziemlich überflüssig , wenn Demonstrationen zu Vorgängen in anderen Ländern stattfinden. Aber es ist zulässig und daher auch in Ordnung. 

Trotzdem erstmal vielen Dank, dass es in Köln stattfindet und nicht in Berlin. so werde ich nicht betroffen sein.

Bezüglich des Putsches zuerst mal generell, mir ist egal was in anderen Ländern passiert in die ich sowieso nicht mehr Reise. ich war dreimal in der Türkei, das reicht nach den Erfahrungen, die ich dort machte für den Rest des Lebens.

Trotzdem ist es natürlich gut, das der Putsch schnell beendet wurde. Weniger Opfer. Wäre er gelungen, hätte es bei der Menge der Erdogananhänger vermutlich einen blutigen und langen Bürgerkrieg gegeben. Die Auswirkungen die nun gefolgt sind (Einschränkung der Bürgerrechte usw.) sind ein internes Problem der Türkei. Die Türken haben Erdogan gewählt, nun müssen sie ihn erdulden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Türken, insbesondere die mit doppelter Staatsbürgersachft, soviel Interesse an Herrn Erdogan haben, dann sollten sie ihr politisches Engagement unbedingt in die Türkei verlegen.

Es ist ja auch letztendlich ein schlechter Witz, wenn Türken türkische Politik zelebrieren wollen, und wir hier neben Einschränkungen wegen Demonstrationen, auch noch die Kosten der Logistik und der Polizeieinsätze tragen dürfen.

Hierzu sollte die BRD nach meiner Ansicht der türkischen Botschaft auch unbedingt eine Rechnung überreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz erlich hat die Demo eigentlich nur gezeigt wie viele hier lebenden Türken hinter ihn stehen!Ich denke aus diesen Grund würde unsere Regierung auch nie Erdogan verstimmen!Kan es mir jedenfalls nicht vorstellen,irgendwie haben Erdogans Anhänger hier in Deutschland eigentlich gezeigt wo sie stehen.Einige Türken reagieren ziemlich agressiv wenn die mal Gespräche bez.Erdogan mitbekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bedeutet denn "welche bevorstehen"?

Erklär mal, würde mich interessieren. Wo und wann? Ansonsten bin ich der Meinung, haben die Türken den Präsidenten den sie wollten bzw. gewählt haben. Euer Problem, wenn er die Gesetze so biegen will oder wird, dass er nicht mehr abwählbar ist.

Wie Türken in Deutschland darüber denken, ist ebenso deren eigenes Ding.

Öffentliche Demos aber in einem "fremden" Land für einen Politiker abzuhalten, welcher sich eine Diktatur erschaffen will, davon halte ich nichts, auch wenn sie erlaubt sind, sie beeinflussen aber meine Meinung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darüber gibt es nur eines zu denken - es ist lächerliches Schwanzgewedel, dessen Ziel nur eine weitere Spaltung und Verhinderung der Assimilation ist.  Ein Mißbrauch des Versammlungsrechts, bei dem bereits jetzt abzusehen ist, daß Krawall mit einprogrammiert ist. In der Gruppe kann man´s ja.

Die ganze Prämisse ist doch völlig beknackt - Der Schmalspurputsch ist vorbei und erledigt! Erdogan und seine korrupte Schar haben ganze Arbeit geleistet, in nur wenigen Tagen gleich noch den Rest seiner realen und imaginären Widersacher kaltzustellen. Was gibt es da noch pro Erdowahn zu demonstrieren?

Nein, es geht hier einzig um Einschüchterung der nicht Regimehörigen in Deutschland. Und das ist eine Art der Machtspiele, die wir in Köln genausowenig brauchen, wie wir das von Anderen in Dresden brauchen. Dieselbe Soße mit braunem Geschmäckle.

Ich sehe die Türken in Deutschland eher befremdlicher. Denn Fremd waren sie (zu signifikanten Teilen) bereits zuvor, selbstgewählt. Und das wird auch weiter so sein, wenn sich nicht endlich wenigstens mal die dritte Generation in Deutschland auch als Deutsch bezeichnet, und man keine Angst mehr haben muß, vielleicht mal ein türkisches Mädchen nett anzusprechen. Umgekehrt scheints ja kein problem zu sein. Das ist doch ein absurdes Verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Politische Demonstrationen von Türken über innertürkische Angelegenheiten (also pro oder kontra AKP) haben in Deutschland nichts zu suchen. Sie sind in der Türkei zu veranstalten.

Türken, die in Deutschland solche Demos veranstalten und/oder daran teilnehmen, zeigen dadurch, dass sie hier nicht integriert sind und sich hier auch nicht integrieren wollen. Also sollten diese Leute umgehend ihren Wohnsitz in die Türkei verlegen und dort ihre Auseinandersetzungen austragen.

Abgesehen davon meine ich, dass Herr Erdogan gerade dabei ist, durch sein persönliches Machtstreben der Türkei sehr großen Schaden zuzufügen. Und ich verstehe nicht, warum so viele Türken ihn gewählt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja wohl ein Witz, dass sich der Veranstalter "Union Europäisch-Türkischer DEMOKRATEN" nennt.

Was ich von den Türken, die zu dieser Demonstration gehen, halte, darf man hier nicht sagen. Erdogan vergleiche ich gerne mit Hitler, und seine Anhänger entsprechend mit Adolfs Mitläufern. Zwar gibt es auch gewisse Unterschiede, aber doch viele Parallelen.

Da Erdogan und somit seine Unterstützer Demokratie-feindlich sind, und die Meinungsfreiheit abgeschafft haben, empfinde ich sie selbstverständlich als Feinde unserer Gesellschaftsordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verbieten.

Die Sicherheit der öffentlichen Ordnung kann nicht gewährleistet werden.

Gefährdung der öffentlichen Ordnung.

Die Demokratie hätte auch nachvollziehbare Instrumente, um an Glaubwürdigkeit zu gewinnen. Die müssten nur angewendet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun es gibt auch ziemlich radikale Erdogans Anhänger mitten in Deutschland!Die nicht Erdogans Anhänger angreifen.Was ist wenn das ganze ausser Kontrolle gerät?

War nicht die Rede davon das Erdogan seine Nicht Anhänger von Deutschland haben möchte?Meine wie steht Merkel dazu versteht sich doch so gut mit Erdogan!

Wird sie ihn alle ausliefern bei Böhmermann tat sie es doch auch irgendwie oder???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, das diese Konflikte hier ausgetragen werden. Da geht es nicht um Freund oder Feind.

Wie denkt ihr aktuell über mein Land und wäre euch ein "Putsch" recht gewesen? Die Frage ist, was Du hören willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdogan-Anhänger haben bei uns Redefreiheit, die sie in der Türkei anderen nicht gewähren. 

Sie benehmen sich intolerant gegenüber Andersdenkenden. Sie treten als Türken auf, und Deutschen gefällt das nicht.

Ihr Demonstrationsrecht bei uns nehmen sie wahr, den Erdogan-Kritikern im Herkunftsland verbieten sie es.

Wahlveranstaltungen mit Erdogan sollten bei uns verboten sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Land hat den Staatsführer den es verdient.

Das einzige was mir Sorgen macht, ist dass die Außengrenzen der EU immer unstabiler werden.Was aber hauptsächlich an der EU selbst liegt.

Der weltweite Einfluss und die militärische Stärke der europäischen Staaten sorgte immer für eine gewisse Ordnung.Jetzt ist ein Machtvakuum entstanden, was für komplettes Durcheinander sorgt.

Die Demos werden wohl die wenigsten, außer Türken, interessieren.Ist doch nicht unser Land.Polizeischutz gibts ja für jede Demo, egal welcher Art.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde solche Demos nur bedingt sinnvoll. Wenn man jetzt damit eine differenzierte Presse erreichen will, habe ich dafür Verständnis, wenn man aber will das alles so wie in der Türkei wird, haben die Demonstranten das Thema verfehlt - kommt also nicht auf die Demo im Allgemeinen an sondern auf den Demonstranten im Speziellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BiturboFan 27.07.2016, 20:51

Sehr interessante Antwort. Danke.

1

Was soll man davon halten?Sind die Türken Freund oder Feind!

Das ganze macht einen unsicher!Erdogan scheint sehr grossen Einfluss hier zu besitzen 20.000Teilnehmer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da denke ich: Schade, dass es uns nicht gelungen ist, ihnen die Vorzüge einer Demokratie nahezubringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 23.07.2016, 23:20

Die kennen die Vorzüge ziemlich gut, sie nutzen sie ja aus.

1

ich denke, was der östereichische Aussenminister Kurz über die 5.Kolonne der Erdogan-Anhänger in Ö und DE gesagt hatte, ist ausreichend:

http://www.welt.de/politik/ausland/article157236785/Oesterreich-legt-Erdogan-Anhaengern-Ausreise-nahe.html

er legt Erdogan Anhängern die Rückkehr in die Türkei nahe und kritisiert die doppelte Staatsangehörigkeit - Migranten müssen sich entscheiden, welchem Land und welchem Volk gegenüber sie loyal sein werden.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KaeteK 23.07.2016, 21:44

Kann ich nur unterstreichen...lg

2

erstmal sehe ich alle als menschen an, jedoch mache ich dann schon unterschiede, wenn dummes gedankengut zum vorschein kommt, worauf ich hier nicht eingehe..............:)

meine meinung zur türkei ist in 2 antworten eingeteilt:

1. gibt es echte und erschreckende parallelen zur politik von hitler und erdowahn...........

2. tut mir das türkische volk einerseits leid, denn sie werden total geblendet und sehen dass nichtmal.............sie laufen also jubelnd ihrem eigenen "gefängnis" entgegen, denn dass wird dieses land mal werden, wenn es so weitergeht.............

die türkischen leute hier in deutschland, die alle zu ihrem diktator halten, sollten mal daran denken, wie schnell sie selbst von dem ganzem mist in der türkei betroffen sein können wenn sie dort die "freiheiten" ausleben wollen, die sie hier in deutschland alle ausleben...........im übrigen sollten solche menschen hier bei uns mal die "kirche" im dorf lassen und mit allen anderen türkischen glaubensgruppen im einklang leben...............meiner meinung nach müsste die politik hier in deutschland SOFORT handeln und ALLE dumpfbacken ausweisen, die ihr hirn ausschalten und eigene landsleute bedrohen, einrichtungen zerstören oder sonstige straftaten begehen nur weil sie die einfachsten grundrechte wahrnehmen, nämlich die freie meinung zu sagen.............

erdowahn ist ein kranker, machtbesssender und diktatorischer mensch der die türkei in den abgrund treibt, wenn er nicht endlich gestoppt wird.........aber dass kann NUR das türkische volk selbst verhindern und zum glück hat die geschichte bewiesen, dass diktatoren IMMER irgendwann fallen........ DAS ist MEINE meinung....!!!!

leider garantiert unser grundgesetz ja auch solche "veranstaltungen"..............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke/hoffe dass die demonstranten gemäßigte Erdogan Anhänger sind und nur auf die Straße gingen um ihren Präsidenten(der eigl immer in guter Präsident war.. Bis auf die letzten 2 jahre oder so) zu unterstützen.

Ich glaube die Leute müssen erst begreifen dass er sich zu einem alptraum entwickelt, sie können es glaub ich noch gar nicht fassen.

Und da die Demonstration friedlich abgelaufen ist, unterstütze ich auch die demonstranten, sie haben gezeigt, dass Türken nicht nur gewalttätig und aggressiv auf dieses Thema reagieren können..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?