Wie denkt ihr über die Bild-Zeitung?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

So was lese ich nicht, da steht gar zu viel Klatsch und Tratsch drin, der mich nicht interessiert. Auch die sogenannten Sensationen sind für mich meist keine, berühren mich nicht. In diesem Boulevard-Blättchen taucht gar zu viel Banales auf, die Oberflächlichkeit triumphiert, Hintergrundinfos fehlen fast immer, alles ist sehr vordergründig. Hinzu kommt, dass Ereignisse an solchen Stellen fokussiert werden, wo undwie sie nach meinem Dafürhalten nicht da sein sollten. Da aber, wo der Blick verstärkt hingerichtet werden sollte, da fehlt es an Informationen, tauch diese entweder nicht auf, oder werden mit einigen wenigen dürren Worten abgehandelt. der Grundtenor ist stets der bei BILD, dass die bloße Erscheinungsebene beleuchtet wird, das Wesen einer Sache aber außen vor bleibt. Dann isses auch so, dass das ausgesprochen Unwichtige zum wichtigen hochstilisiert wird, während das wirklich wichtige einem vorenthalten wird. So wird denn manipuliert, was das Zeug nur herhält, dabei geht es maßgeblich darum das die Leserschaft, meist sind es bildungsferne Menschen, ihre wahren Bedfürfnisse nicht erkennen sollen, dafür sich den bloßen Zerstreuungen hingeben sollen. Dies mit der Absicht, bestehende Hererschaftsverhältnisse so abzusichern.

Wer nun allerdings meint, dass die rückwärtsgerichtete politische Stoßrichtung dieses Blattes nur diesem wesenseigen sei, der irrt gar sehr. Sowohl Spiegel, focus, stern und was da noch so an bürgerlichen blättern auf dem Markt herumschwirren, sie unterscheiden sich nicht wirklich von BILD. Es ist lediglich die einfachere Diktion, die bei diesem Boulevard Blatt hervortritt. Genau daran haben die bürgelichen Akademiker rumzumäkeln. Genau das ist aber etwas, was micht nicht tangiert. Meinethalben kann von mir aus ein Sachverhalten vereinfacht im Satzbaudargestellt werden, sofern der Inhalt nicht darunter leidet.

Es besteht für mich der Verdacht, dass bürgerliche Mittelschichtler in ihrer Kritik an BILD nicht deren politischen Absichten und Ziele monieren, sondern sie vielmehr sich hochnäsig von den Arbeitern, auch Prolls genannt abgrenzen möchten. Deren Kritik an BILD scheint mir oftmals als bloße elitäre Attitüde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist mir ein Rätsel wie man diese "Zeitung" regelmäßig kaufen kann. Ich habe jedenfalls noch nie Geld dafür rausgeschmissen. Auf langen, langweiligen Bahnfahrten lese ab und zu mal in einem liegengebliebenen Exemplar herum. Das lässt mich in der Regel halb amüsiert und halb entsetzt zurück. Klatsch und Trasch stehen da gleichwertig neben ernsten Themen und obendrein ist alles furchtbar plakativ und lückenhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lese sie nicht. Keine Ahnung, ob die gut oder schlecht ist, aber manipulativ auf jeden Fall.
Ach wart mal, die ist ja doch schlecht :D
Zumindest finde ich, dass (von dem was ich gelesen hab) nur sehr einseitig berichtet wurde. Ich hätte da auch gerne mal die andere Seite gehört. Aber da ich nicht weiß, was wahr ist (z.b. so Kriegsangelegen-heiten in anderen Ländern kann man ja nur schwer überprüfen), kann ich nicht genau sagen, ob die nur Müll erzählen. Erscheint mir aber trotzdem nicht sehr seriös zu sein :p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kaufe sie nicht. So simpel wie "Bild" die Welt darstellt, ist sie nicht. Ich fühle mich unterfordert von der einfachen Schreibe und schlecht informiert, weil "Bild" auf Hintergründe meint verzichten zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich oute mich mal - ich kaufe jeden Tag den kompletten Bestand an Bild-Zeitungen auf, bestelle jeden Tag so viel bei Mecces, dass alle Filialen überleben können und die TV-Quotenzähler stehen auch alle bei mir, deshalb ist RTL so beliebt. Mir ist völlig klar, dass das außer mir kein Mensch liest/isst/sieht^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist was für die breite Masse. Lese die nicht. Ist mir zu oberflächlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Muhviehstarx3.

Sie heißt nur noch Bild, weil sie sich nicht mehr Zeitung nennen darf, das sagt wohl alles.

Zum einen interessieren mich diese Klatsch-Geschichten nicht (Prinz von Wolkenkuckucksheim ist mal wieder fremd gegangen). Das ist für mich der Sack Reis in China. Ob Kate irgendein blödes Kleid trägt, geht mir am Allerwertesten vorbei!

Zum zweiten herrscht in der Bild ein Machtzentrum. In Köln wollte ein Kiosk-Besitzer die Bild nicht mehr verkaufen, und dann hat sich der Verlag geweigert, dem Kiosk generell Zeitungen zu schicken.

Heißt, der Springer-Verlag, dem die Bild gehört, schluckt einfach alles was möglich ist, um sich ein Machtmonopol aufzubauen.

Dann schreiben sie einfach alle Menschen kaputt, die sich gegen sie stellen (siehe Christian Wulff).

Die Meinungsmache widert mich regelrecht an, wie schnell sie eine Seite einnehmen und oft ziemlich Oberflächlich schreiben. Also "wir geben Griechenland Milliarden, das geht so nicht!" Ohne zu beachten, dass wir eine halbe Milliarde Euro durch Zinsen verdient haben usw.

Die BILD ist einfach was für Leute, die sich an Schlagzeilen aufgeilen und keine eigene Meinung haben. Jedoch der Sportteil ist gut.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jonas711 08.08.2016, 11:52

Sie heißt nur noch Bild, weil sie sich nicht mehr Zeitung nennen darf, das sagt wohl alles.

Aufgrund welches Gesetzes soll das denn geschehen sein? Das Wort "Zeitung" ist kein geschützter Begriff.

Wikipedia dazu: 

Einer modernen Legende zufolge soll sich die Bild-Zeitung nach einem Gerichtsurteil nicht länger „Zeitung“ nennen dürfen. In Deutschland gibt es jedoch kein Gesetz, welches vorschreibt, wann eine Veröffentlichung als „Zeitung“ verkauft werden darf. Die Bild-Zeitung verzichtete einfach mit der Zeit auf einen Artikel (die) und das Attribut „Zeitung“ aus Marketing-Gründen.

0

Die Bild-Zeitung ist eines der gefährlichsten Massenmedien überhaupt. Ich lese sie bei jeder Gelegenheit wenn ich eine kostenlos erwische. Man sollte immer darüber informiert sein was der Feind so treibt.

Ausnahme ist der Auslandsurlaub, mangels Alternative lese ich sie dort regelmäßig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Printausgaben kaufe und lese ich vielleicht mal im Auslandsurlaub mangels aktuell greifbarer Alternativen.

Mitunter gerate ich via google auch mal auf einen Online-Artikel. Ich finde auffällig, wie wenig Informationen sie enthält und wieviel Platz sie für eigentlich unwichtige Aufregerthemen vorhält.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kauf sie nicht und lese sie nicht. Für mich ist die Bildzeitung der größte Meinungsmacher in Deutschland. Wer es braucht, bitte, aber für mich ist da echt eine Grenze überschritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich dieses Schundblatt in die Hand nehme, dann zur belustigung über die Verantwortungslosigkeit der Schreiberlinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bild-Zeitung ist eine Boulevardzeitung. Eine Boulevardzeitung dient immer nur der Unterhaltung, sie dient nicht der seriösen Informationsvermittlung. 


Ich lese sie nicht. Geldverschwendung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer die Bild-"Zeitung" liest um sich zu informieren, der trinkt auch Schnaps wenn er Durst hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lese sie nie. Die hälfte entspricht m.E. der Wahrheit. Daraus schließe ich, dass die andere hälfte gelogen ist.

 

Es wird einfach nur zu einseitig berichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lese ich nicht.
Nur die Sport berichte sind gut und aktuell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allein eine Berüherung würde in mir Ekelgefühle auslösen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lese keine Bildzeitung, ist mir etwas, entschuldige meine Wortwahl :D, niveaulos. Ganz selten kaufe ich mal die Computerbild, aber auch nur dann, wenn da was drinsteht, womit ich ein Problem habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die "Wahrheiten" der Bild sind mir zu simpel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt den lesen?
Ich würde es eher als Bilderbuch für Ungebildete bezeichnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?