Wie denkt ihr über den Klimawandel auf der Erde?

Das Ergebnis basiert auf 66 Abstimmungen

Gibt es 83%
Gibt es nicht 9%
Stehe neutral 8%

32 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Gibt es

Die gegenwärtige globale Erwärmung und der daraus folgende zusätzliche und beschleunigte Klimawandel werden größtenteils vom Menschen und größtenteils durch dessen Freisetzung von Treibhausgasen verursacht.

OK, Basics:

Das alles zusammen betrachtet führt zu dem Schluss:

  • Die Erde wird gegenwärtig wärmer
  • Ursache sind größtenteils Treibhausgase
  • Diese Treibhausgase werden vorwiegend vom Menschen durch das Verbrennen fossiller Brennstoffe freigesetzt.

 - (Politik, Philosophie, Umwelt)  - (Politik, Philosophie, Umwelt)  - (Politik, Philosophie, Umwelt)

Danke für den Stern! :-)

0
Gibt es

Gibt es auf jeden Fall.

Das Problem ist, dass die meisten Regierunge dies zwar zugeben aber nichts unternehmen werden. Auch wenn es hilft, wenn der Verkehr ein bisschen verringert wird und die Leute auf regionale Produkte schauen, werden die großen Probleme nicht so schnell verschwinden.

Denn der Flugverkehr ist eine viel größere Belastung als manche denken, schon allein ein Flugzeug setzt vielmehr CO2 frei als ein Auto in einigen Monaten. Viele Fabriken werden nicht einfach so ihre Produktion einstellen und auf ihren Profit verzichten, ganz zu schweigen von den Regenwald - Abholzungen.

Es ist traurig aber wahr. Wir leben in einer Welt, inder viele (auch ich) mit vielen Vorzügen wie Platikprodukten, ständigen Internet und Stromzugang reingeboren wurden und auch wenn die objektive Meinung ist, dass dies alles Luxusgüter sind, ohne denen man problemlos leben könnte, wollen viele nicht darauf verzichten.

Gibt es

Man hört seit neuem immer wieder das Argument, Klimawandel ist natürlich und historisch gesehen gab es schon viele Veränderungen. Das stimmt, wir sind gerade in einer Warmphase, die noch wärmer wird, und voraussichtlich in ein paar 1000 Jahren in eine Eiszeit umschlägt. Jedoch ist mit globaler Erwärmung gemeint, dass es mehr Co2 gibt als auf der Welt natürlich verursacht, d.h. wir beschleunigen den Klimawandel und sorgen für höhere Temperaturen als es auf natürliche Weise passieren würde.

Man kann sich merken: egal wie der Mensch in die Natur eingreift, er macht meistens nur alles kaputt. Je weniger wir eingreifen, desto weniger machen wir kaputt. Um nachhaltig zu leben müssen wir mit der Natur leben und der ihren ihren Lauf lassen. Die Natur passt sich an, nur der Mensch deutet dies meist ganz falsch und versucht, wieder einzugreifen.

Es wird immer ganz viel falsches und ganz viel Halbwissen verbreitet, von beiden Seiten. Ich weiß auch nicht mehr wem ich trauen soll, das oben genannte hab ich in Geschichtsbüchern recherchiert und mir das ganze mit den Abgasen gründlich überlegt. Dadurch bin ich zu dieser Erkenntnis gekommen.

Woher ich das weiß:Recherche

Die ganz einfache, simple Wahrheit, die zwanghaft unter den teppich gekehrt wird, lautet : was auch immer wir in D tun, wieviel milliarden € wir uns auch abpressen lassen, wieviel lausige windrädchen und E-Karren wir kaufen, wieviel kohlekraftwerke wir stillegen - alles völlig egal. Die Wirkung davon auf das klima ist nicht einmal marginal, sie ist nichteinmal meßbar. Ganz einfach deshalb, weil andere Völker das zusätzlich hinausblasen - nicht nur das was wir sparen, sondern zehnmal soviel. und keine lumpigen gauklerverträge werden sie davon abhalten. Alles Gaukler Lüge von A bis Z. was die deutschen Klimagangster wollen, ist, geld aus uns herausschinden - für ihre taschen und bestimmt nicht für irgendein klima ! Das Klima ist all den Stramplern hier sch-egal ! Selber wollen sie kassieren ! Und klima ist nur der Heuchlervorwand.

Obwohl ich verstehe was Du meinst und Dir sogar bei dem Meisten davon beipflichte, vergisst Du in Deiner Antwort den Fakt, dass sich das Klima tatsächlich in einem drastischen Wandel befindet.

Die globale Erwärmung ist messbar und übersteigt die erwartbaren natürlichen Zyklen, die wir über die ganze bekannte Erdgeschichte hin feststellen konnten, jetzt schon signifikant!

Und der Zusammenhang zwischen CO2 Gehalt der Atmosphäre und der durchschnittlichen globalen Temperatur ist auch klar belegt. Ebenso, dass die Menschheit den derzeitigen CO2 Gehalt in den letzten 200 Jahren drastisch nach oben hin beeinflusst hat.

Was Du noch vergessen hast zu erwähnen, ist die Sache, dass alle unsere Gegenmaßnahmen, selbst wenn sie wirklich super effektiv wären (was absolut nicht der Fall ist, wie Du selbst richtig geschrieben hast), würden sie frühestens in 50 Jahren zu greifen beginnen...

0

der große Hetzer Slati wieder heftig am Werk...

1

Mit der Einstellung wird man nichts erreichen. Das ist Streit von kleinen Kindern: "Wieso soll ich aufhören, wenn der da drüben nichts macht?" "Der da drüben" sagt wohl das gleiche. Und niemand hört auf.

Das ist wie die Atemmaske im Flugzeug aufsetzen: Zuerst sich selbst helfen, dann erst den anderen helfen! Anders funktioniert es nicht

2
Stehe neutral

Unabhängig davon ob es den Klimawandel gibt oder nicht müssen wir saubere frische atmbare Luft sorgen, ebenso für trinkbares Trinkwasser und sauberen Boden.

Die konventionallen Energieträger und die Atomkraft werden uns nicht ewig versorgen können. Wir müssen auf erneuerbare Energie umsteigen - besser zu früh, als zu spät.

Wenn dann durch Umweltschutzmaßnahmen und eine vernünftige enmergiewende der Klimanwandel aufgahletn wird, haben wir zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen: Die Umwelt geschützt und den Klimanwadel aufgehalten.

Was möchtest Du wissen?