Wie denkt Gott über Kriege?

8 Antworten

Für Gott ist alles OK, er freut sich auf alle Erfahrungen, im Guten wie im Schlechten!

Er erfährt sich durch deine Taten. Du kannst ganze Völker abmetzeln oder deine Angebetete heiraten, alles ist eine Erfahrung, die es zu erfahren gilt.

Er denkt auch in dem Sinne nicht nach, sondern erfährt, das was gerade passiert und staunt, aber es ist so wie es ist, und der alte Vater nimmt es hin und wundert sich, lehnt es aber auch nicht ab!

Alles Gute!

"Götter"-figuren denken überhaupt gar nichts, weil es "Götter"-figuren nur in der Fantasie der "Religions"-fans gibt.

Bevor man eine Gabe zum Tempel bringen wollte, musste man zuerst mit seinem Bruder Frieden schliessen, falls dieser fehlte. Gott möchte daher, dass wir Frieden untereinander haben. - In Zukunft muss er allerdings selbst als Kriegsherr eingreifen, weil die meisten Menschen mit Gott keinen Frieden haben wollen. - Lukas 19:27

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Gott ist gegen Krieg und für Frieden. In der Bibel steht z. B.:

  • "Die Frucht der Gerechtigkeit aber wird in Frieden denen gesät, die Frieden stifte" (Jakobus 3,18).
  • " Glückselig die Friedensstifter, denn sie werden Söhne Gottes heißen" (Matthäus1,18).

Dazu hat Jesus Nächstenliebe, sogar Feindesliebe, Demut, Sanftmut, Respekt und Freundlichkeit gelehrt.

Kommt drauf an, welchen Gott du meinst. Der JHWH aus der Bibel, Matt K 22 V36-40, der Gott der Nächstenliebe, verachtet Kriege auf das Äußerste. Und alle die Kriege mitmachen, wenn es nicht der Verteidigung dient, werden ihre Strafe auf der Erde erhalten.

Was möchtest Du wissen?