Wie den Rasen nach dem Wetterumschwung für den Frühling und Sommer vorbereiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Quelle: http://www.garten-freunde.com/rasenpflege-im-fruehjahr-die-wichtigsten-schritte/1478

Im Frühling, wenn nicht mehr mit längerem Frost oder Schneefall zu rechnen ist, ist Rasenpflege und Gartenpflege ein wichtiges Thema für jeden Garten-Besitzer. Gerade nach Frostperioden oder bei einer geschlossenen Schneedecke, die längere Zeit den Rasen bedeckt hat, brauchen die Rasenflächen Ihres Gartens intensive Pflege – sie müssen ihn düngen und vertikutieren. Idealer Zeitpunkt ist daher meist April oder Mai.

Häufig sind nach dem Winter die Rasenflächen verdichtet durch Schneelast und permanente Nässe, der Rasen hatte kaum Luft zu atmen. Moos und Verfilzungen dominieren die Grünflächen. Oder es kommen graubraun verfärbte Stellen zum Vorschein – hierbei kann es sich um Schneeschimmel handeln. Boden abrechen oder vertikutieren

Was ist zu tun? Mähen Sie in einem ersten Schritt Ihren Rasen, allerdings nicht zu kurz (falls der Rasen durch das letzte Mähen im Herbst noch kurz ist, reicht das aus). Im nächsten Schritt rechen Sie Ihren Garten gründlich ab. Damit entfernen Sie Moos, Filz, abgestorbene, faule oder schimmlige Halme und das Gras kommt zu mehr Luft. Dadurch wird das Wachstum und Wiederergrünen im Frühling unterstützt.

Häufig greifen Hobbygärtner auch zu manuellen oder Elektro- bzw. Benzinvertikutierern. Dabei wird die Grasnarbe noch tiefer angeritzt – achten Sie darauf, den Rasen nicht zu stark zu verletzen. Achten Sie auf das Wetter. Das Vertikutieren sollte nicht bei zu großer Trockenheit oder Hitze durchgeführt werden, denn der Rasen muss nach dem Vertikutieren die Möglichkeit haben schnell nachzuwachsen – und dazu ist Feuchtigkeit dringend notwendig.

Rasen im Frühjahr düngen

Anschließend kann die Rasenpflege durch Düngen unterstützt werden. Ideale Zeitpunkte für das Rasendüngen sind zweimal pro Jahr – Frühling und Herbst. Organisch-mineralische Dünger finden sich in fast jedem Baumarkt. Beim Ausstreuen des Düngers ist auf regelmäßige Verteilung zu achten. Düngen Sie Ihren Rasen nicht zu intensiv, dosieren Sie die Menge – sonst “verbrennt” der Rasen gerade bei folgender Trockenperiode. Ideal ist also auch nach dem Düngen für ausreichend Feuchtigkeit zu sorgen. Mähen Sie im Anschluss nicht zu kurz, damit sich der Rasen nach den Maßnahmen gut erholen und wachsen kann.

Rasen nachsäen

Unterstützend dazu ist es sinnvoll, über Rasenlöcher oder braune Stellen neu anzusäen. Frischer Grassamen kann gerade nach dem Vertikutieren und Düngen gut die Lücken in Ihrer Rasenfläche schließen. Beginnen Sie mit der Aussaat erst bei konstant hohen Bodentemperaturen – über acht Grad Celsius werden empfohlen.

Mit diesen Maßnahmen der Rasenpflege legen Sie den Grundstein für einen satt grünen und gesunden Rasen in Ihrem Garten – und das über das ganze Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am besten hilfst hornmehl oder hornspäne,die findest du im supermarkt oder im baumarkt, eigentlich wollte ich jetzt auch mit dem düngen anfangen, aber bei uns liegt noch schnee

tipp: ambesten düngst du deinen rasen mit dem hornmehl oder mit den hornspänen kurz bevor es regnet, dann kann der rasen durch das wasser den dünger besonders gut aufnehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vertikurieren kann man jetzt schon,hab ich am 9.märz gemacht,dann düngen,dann moos weg bringen und nicht mehr betreten bis in 2 wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?