Wie den Berufswechsel begründen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst es sehr optimistisch und mit viel Selbstbewusstsein begründen.

Sag so etwas wie:
"Ich bin ein Mensch, der gerne etwas neues kennen lernen will. Ich möchte mehr entdecken. Ich rede sehr gerne mit anderen Menschen und versuche immer besser zu werden. Da ich mich schnell einarbeite, dachte ich, dass ich mich bei Ihnen bewerbe, da ich eine Neuorientierung super finde. Immerhin möchte man ja auch einiges erleben und neue Leute kennen lernen."
Und dann rede halt noch etwas gut über den Job :D
Selbstbewusstsein, gutes Erscheinungsbild und wie du mit Menschen redest macht sehr viel aus.

Einen Beruf muss man erleben, da reicht es nicht sich mal kurz im Arbeitsamt oder eine Woche Praktikum zu machen. Sei ehrlich und erkläre, dass du in deinen alten Beruf nicht glücklich bist und aus dieser Zeit gelernt hast. Warum du wechseln möchtest weil der neue Beruf deine eigenen Stärken besser in Szene setzt und du dich besser entwickeln kannst. Der zweite Berufsweg ist heute ganz normal bin selber auch mit einer Umschulung zum Traumberuf gekommen =)

Kann ich auch erwähnen, dass ich geregelte Arbeitszeiten lieber mag? Ich meine jeder hier kennt sicher die Arbeitszeiten im Handel. In der Ausbildung habe ich oft von 10 bis 20 uhr gearbeitet und auch mal bis 22 uhr.

...als Sachbearbeiterin in welchem Bereich und bei welcher Firma, bzw. in welcher Branche ist die Firma angesiedelt?!
In der Stellenausschreibung müssen doch ein Profil, Anforderungen, weitere Skills und Tätigkeitsschwerpunkte zu finden sein...
Der Begriff "Sachbearbeiterin" ohne weitere Ergänzung kann ja alles beinhalten. Nachher stellt sich heraus, dass es sich um einen Strukturvertrieb oder eine Promo-Drückerkolonne handelt...

Wen ich die Frage richtig deute, dann könntest du einfach sagen, dass du vor hast dich weiter zubilden und daran interessiert bist neue Sachen zu entdecken oder zulernen.

Was möchtest Du wissen?