Wie den Abstand nach Rechts beim Autofahren einschätzen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist völlig normal und der Ansatz, mit der Schwester zu üben, ist genau richtig. Übung macht den Meister.

Noch ein Tipp:

Suche dir einen geraden langen Strich, z.B. auf einem Parkplatz. Dann rangierst du das Auto so, dass die rechte Seite genau mit dem Strich abschließt.

Dann setzt du dich in normaler Position ins Auto und suchst die eine Peilmarke, deren Verlängerung genau auf den (verlängerten) Strich zeigt. Meistens ist ein Punkt am Scheibenwischer dafür gut geeignet. Wenn du diese Peilmarke gefunden hast, merken!! In Zukunft kannst du dann immer über die Peilmarke blicken und weißt dann rechtzeitig, wie weit rechts du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EGitarre
28.01.2016, 13:01

Klingt nach nem Super Tipp! Probier ich mal =)

0

Da hilft nur Übung und Fahrpraxis. Vor allem die Übungen die du daheim mit deiner Schwester machst, werden dir helfen, irgendwann ein Gefühl für die Abmessungen deines Fahrzeugs zu bekommen und den richtigen Abstand einzuschätzen.

Du kannst zum Beispiel üben indem du dein Fahrzeug in unterschiedlichen Abständen zum Straßenrand abstellst, den Abstand schätzt und dann nachmisst. Mit der Zeit bekommst du dann ein Gefühl für die Abstände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau an der Stelle,wo Du unsicher bist,einfach anhalten ,aussteigen und schauen.Wenn es etwas zu korrigieren gibt,kannst das dann machen.Grundsätzlich wird in der Fahrschule gelernt äußerst rechts zu fahren.Dies ist allein schon deshalb bedenklich,weil der Straßenbelag am äußerst rechten Rand stark verschmutzt ist ,und Kleinteile wie Schrauben oder Drahtenden gerne mal aufgepickt werden und auch Grund für gefährliche Reifendefekte sein können.In dem von Dir geschilderten Problem dürfte nur sehr vorsichtige und langsame Fahrweise die Lösung sein.LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Du sagtest doch, du hast den Schein noch nicht so lange ... das Feingefühl kommt mit der Zeit.
Was die Übung angeht - die hilft sehrwohl was, du musst dich nur positiv damit in Verbindung bringen. Wenn du schon nach dem Motto "Hmm ... bringt ja eh nix" denkst, wirst du dich nicht so konzentrieren und es bringt sich tatsächlich nix, außer Schrammen vielleicht.

Also einfach bissl probieren, vorsichtig und aufmerksam weiterfahre, aber nicht zu sehr beachten - hör auf dein Gefühl, wenn es dir eh sagt, dass da Platz ist :)

Kommt alles mit der Zeit 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Fahrlehrer hat mir damals den Tipp gegeben, über gummideckel zu fahren. Und dadurch ab zu schätzen wann man drüber fährt und wann nicht. Also gezielt nah an die Deckel heran fahren und dann hört man ja ob man darüber gefahren oder daneben gefahren ist. Ich habe das bis jetzt mit meinen beiden Autos am Anfang gemacht. Habe auch bei neues oder fremden Autos das Problem dass ich die Größe nicht einschätzen kann. Aber wenn man das ein paar mal macht lernt man wie breit das Auto ist.
Hoffe es war verständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris10021999
28.01.2016, 20:54

Du meinst Gullideckel, oder?

0
Kommentar von BinNichtKreativ
31.01.2016, 00:28

Ja genau. die teile am Gehsteig. :D

0

Fahrpraxis hilft, auch ein Blick in den rechten Aussenspiegel, da kannst du den abstand gut sehen, auch wenn du fährst und die Strasse eng ist wie bei manchen Landstrassen. Wirf einen Blick in den rechten Aussenspiegel da siehst du wie weit du noch Weg bist vom Bordstein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, bringt was...

Aber merke Dir dabei Fixpunkte Deines Fahrzeugs ...und wenn Du schätzt, Du hast nur noch 10 cm Abstand von diesem Fixpunkt zum anderen PKW ...halte an und guck nach...vermutlich sind es dann noch 30 cm ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Zeit erreichst du mehr Sicherheit. Ein guter Richtungsweiser ist doch der Mittelstreifen. Daran kannst du dich orientieren. Das wurde richtig berechnet, dass die Fahrspur breit genug ist. Wenn einer mal breit parkt, verringert man die Geschwindigkeit und weicht dann schon automatisch aus ohne in den Gegenverkehr zu geraten. Keine Angst, das klappt schon.

L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar bringt das was. Üben üben üben ist hier gefragt.

Aber übe besser mit etwas weichem, damit du nicht sofort kratzer hast, denn du musst ja auch mal kurz antitschen damit wirklich weisst wo das Ende ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?