Wie dem Chaos den Kampf ansagen?

5 Antworten

Mach dir am besten für jeden Raum eine Liste was da gemacht werden soll. Dann arbeitest du die Liste nach und nach ab. Dein Freund kann dir ja helfen.

zimmer für zimmer,anders gehts nich,also....pc ausknipsen,in die startlöcher und im gestrecktem galopp an die arbeit :-)

Wieso hast du keine Unterstützung? Es sind doch Freund und Tochter vorhanden, also vier Hände zum Helfen.

Der einfachste Weg, Ordnung zu halten ist, die Dinge gleich dahin zu räumen, wo sie hingehören. Sprich, Jacken an die Garderobe und nicht auf irgendeinen Stuhl geschmissen, zum Beispiel.

Dann ist es hilfreich, sich nicht alles auf einmal, sondern Raum für Raum vorzunehmen.

Allgemein sollte man sagen, dass man einen Tag zum Saugen hat, einen zum Staub wischen, einen zum Waschen/Bügeln, einen zum Fenster putzen,...........also keine Berge, sondern nur eine Aufgabe pro Tag.

Und was deine Tochter und deinen Freund angehen, dürfen die wie gesagt auch ihren Teil tun. Auch wenn es noch Kinder sind oder der Mann arbeitet, ist jeder mal zuhause und darf dann gern auch etwas im Haushalt machen. Das ist nur eine Frage der richtigen Ansage.

Meine Tochter ist fünf. Die Macht ihr Zimmer selber u brav. Naja mein Freund hilft gar nichts. Wie du sagst so will ich es ja und so geht es am leichtesten und besten. Aber das System funktioniert nicht .. Hab das ganze Haus. Ich frage mich oft wie das andere Frauen/Männer so gut auf die Reihe kriegen. Zwei Monate fast ging es mir sehr schlecht u da hängt jetzt alles nach.

0
@ninakanji

Ich bin ja noch immer nicht ganz fit. Hattet so viel abgenommen. Aber ein bisschen besser geht es mir. Ich finde es so furchtbar wie es aussieht den ich liebe Ordnung eigentlich

0
@ninakanji

Na siehst du, ist doch schön, wenn die Kleine mithilft.

Das System funktioniert, man darf sich nur nicht selbst unter Druck setzen.

Fange einfach im kleinsten Raum an und dann folgend die anderen. Und versuche, normal ordentlich zu sein. Kein Haus muss steril sauber sein, es reicht objektive Ordnung. Und das etwas Gründlichere macht man wie gesagt jeden Tag nur eine Arbeit. Dann hat man alles mal gemacht und gut ist.

Du scheinst dir aber Druck zu machen und den müsstest du erst mal rausnehmen.

0
@ninakanji

Ich denke das eigentliche Problem bist du. Du musst lernen auch anderen dinge machen zu lassen. Hättest du deinen Freund dazu angehalten in der zeit wo du nicht konntest Ordnung zu halten. Dann hättest du jetzt weit weniger Sorge damit. Selbst wenn er es nicht ganz so gut macht wie du, es ist immerhin besser als wenn gar nichts Passiert. Wie du ja jetzt siehst.

0
Aus gesundheitlichen Gründen konnte ich mich nicht zu 100% auf den Haushalt konzentrieren.

Hat sie doch geschrieben und woher willst du wissen das der Haushalt sonst nicht hilft.

Sie ist gesund ( hoffe ich jetzt)

und möchte putzen weil sie eine Person ist die gerne Ordnung hat.

Sie möchte gerne Tipps /Vorschläge und keine Moralpredigt.

0
@DelenaMoment

Wo du eine Moralpredigt liest, weißt wohl nur du.

Gerade WENN es jemandem nicht gut geht, hilft man ihm, in erster Linie der Partner, oder? TUT er aber offensichtlich nicht, also muss ihm wohl gesagt werden, dass er nicht im Hotel wohnt und seine Frau nicht sein Zimmermädchen ist.

Und Tipps hab ich gegeben, wenn du richtig nachliest.

1

Was möchtest Du wissen?