Wie definiert sich "offenes Feuer"? Was wäre ein "geschlossenes Feuer"? Ist ein Lotusgrill offenes oder geschlossenes Feuer?

6 Antworten

Hallo,

problematischer als offenes Feuer ist der Funkenflug oder mögliche Funkenflug. Möglichen Funkenflug hast Du bei jedem Holzkohlegrill, nicht aber bei einem Gasgrill. Selbstverständlich gilt ein möglicher Funkenflug auch für jedes Lagerfeuer und jede Feuerstelle, die nicht komplett geschlossen ist.

Deswegen ist ein Holzkohlegrill immer problematisch. Viele Campingplätze liegen am oder im Wald. Im Sommer, bei trockenem Wetter ist dann schon Mal Grillen komplett verboten, es sei denn man verfügt über einen Gasgrill.

Gruß, RayAnderson  😏

"Offenes Feuer" bezieht sich hier vor allem auf Feuerstätten, bei denen die Flammen offen sichtbar und gegen äussere Einflüsse ungeschützt lodern. ( möglicher Funkenflug und Rauchentwicklung )

Beim "Lotusgrill" ist das nun so eine Sache, weil Du auch hier die Holzkohlen ja erst mal anzünden musst.

Daher im Zweifelsfall vorab mit dem Besitzer / Eigentümer der Fläche wo Du grillen möchtest abklären, ob Du den besagten Grill dort benutzen darfst. Rauchärmer und geschützter als konventionelle Holzkohlengrills ist er ja allemal, da hier die Holzkohle in einer gekapselten Kartusche gehalten wird und zudem kein Gargut direkt über den glühenden Kohlen liegt. Also kann auch kein Fleischsaft oder Fett in die glühenden Kohlen tropfen und für erhebliche Rauchbildung sorgen.

Ich würde die Trennlinie zwischem sichtbarem und nicht sichtbarem Feuer machen   ...fraglich ob dies der Campingplatzbetreiber ebenso sieht, wie er den "Lotusgrill" betrachtet.

Auch, wie er mit "Grillgeruch" auf dem Campingplatz umgeht ... also ob weitere Campingplatzbenutzer evtl ohne Rücksprache einen Grill benutzen (der evtl mit Funkenflug oder Brandfleck unerwünschte Nebeneffekte bietet)

Was möchtest Du wissen?