Wie definiert ihr persönlich Kunst?


20.12.2020, 15:34

Ich würde mir gern selbst antworten, aber das geht offenbar nicht. Denn ich möchte, da ich ja auch eine Definition davon habe, sie auch mal hier anbringen. Ich definiere Kunst folgendermaßen:

Es geht darum, etwas zu erschaffen. Sei es nun eine Geschichte, ein virtuelles Modell, ein Bild, ein Musikstück oder was auch immer. Wenn man dadurch etwas neues erschafft, eine ganz andere Welt entstehen lässt; Das ist Kunst.

Und das will auch gekonnt sein. Jeder, der schon mal versucht hat, eine Geschichte zu schreiben, oder etwas zu malen, weiß, wie schwierig es sein kann, eine völlig neue Welt zu realisieren.

Darum sehe ich persönlich die abstrakte Kunst, oder eine Banane, die an die Wand geklebt ist, nicht als Kunst an. Mit einer Zahnbürste Farbe auf eine Leinwand spritzen kann jedes Kindergartenkind. Aber eine ganz neue Welt real zu machen braucht können. Und dann wird sie auch gut. Egal, ob es ein Film, Buch, Videospiel, Song, Kurzgeschichte, Bild, Anime,... ist. Wenn dadurch etwas kreiert wird, ist das für mich Kunst.

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele sagen, Kunst kommt von Können, das sieht man toll an dem Wort "Handwerkskunst". Früher waren Künstler auch genau das: Handwerker, die meist Auftragsarbeiten ausgeführt haben. Das passt schonmal gut zu deiner Definition: Kunst ist etwas das jemand mit viel Mühe und Können baut.

Für viele ist die Ästhetik besonders wichtig - ist es schön?

Ich für mich habe festgestellt, dass mir der Inhalt am wichtigsten ist. Das kann man mit einem Vergleich am besten Beschreiben: Ein lebendiger Käfer sieht einem toten Käfer sehr ähnlich und doch macht Leben oder nicht einen unglaublichen Unterschied. Kunst muss für mich dieses gewisse Etwas haben, eine innere tiefere Bedeutung, etwas, das schwer zu erklären, aber deutlich spürbar da ist und ein Kunstwerk von Alltagsgegenständen abhebt.

Etwas bei Minecraft zu bauen, gehört aus meinen Augen erstmal zum Alltag vieler Menschen und mir fehlt da auf den ersten Blick das gewisse etwas, das es zu Kunst macht. Ich glaube aber, dass es viele Situationen geben könnte, die meine Meinung dazu ändern würden.

Zu Guter Letzt noch eine Verteidigung der modernen Kunst: Sie wird oft missverstanden, weil es da oft nicht mehr ums Können oder die Ästhetik geht, sondern nur noch um den Inhalt. Ein Beispiel: Eine Badewanne, die jemand mit Fett einschmiert, ist nicht hübsch, das kann jeder und wenn das jetzt jemand machen würde, wäre es auch keine Kunst. Aber als Joseph Beuys das gemacht hat schon. Warum? Weil es nicht um die Badewanne ging. Es ging darum die Grenzen der Kunst zu sprengen, es ging darum, dass nicht mehr nur die Elite Kunst machen darf. Beuys hat gesagt "jeder ist ein Künstler" und damit den Weg bereitet dafür, dass du überhaupt in Betracht ziehen kannst, dass Welten Bauen bei Minecraft Kunst sein könnte. Und das ist schon ein ganz schön großer Effekt.

Das ist auch der Inhalt von dem ich spreche. Ein schönes Äußeres und viel Können reichen meiner Meinung nach nicht aus - ein Kunstwerk erzählt eine Geschichte, rüttelt wach, wirft Fragen auf und verändert etwas, einfach nur, weil es da ist.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Kunst verbindet Gefühle, ob Hass, Trauer oder das Gefühl, frei zu sein...

Die Kunst, die man normalerweise in der Schule macht und darauf Noten bekommt, ist keine wirkliche Kunst. Wenn man eine 3 auf einem Bild gekriegt hat, heißt das, man hat etwas falsch gemacht.

Aber in der Kunst macht niemand was falsch, denn jeder verbindet etwas anderes mit Kunst. Für mich ist Kunst frei zeichnen und durch diese Zeichnungen Gefühle ausdrücken. Und das verbinden auch viele mit Kunst.

Geht es dabei nur um Zeichnungen, oder kann man das auch mit anderen Medien erreichen?

0

Kunst ist für mich ein Ausdruck der eigenen Seele. Deshalb sind auch ausdrucklose Gebilde die sich "moderne Kunst" nennen, keine Kunst.

Und alte Kunst?

0
@Schreifritz

Naja, nicht alle Künstler von heute machen abstrakte Kunst.

Sowas wie Filme oder Bücher sind ja auch Kunst.

0
@Banzai247sRache

Laberzeitung. Die gibt es. Im Labertal. Und Ottos mops kotzt. Außerdem bin ich der Ritter Sepp, ein wahrer Depp. Welcome Idiots. Na, Kleines?

0

Hallu :)

Für mich ist Kunst etwas das eine Situation, Orte, Erinnerungen, Gefühle, Gegenstände, Lebewesen oder Gedanken darstellen kann. So kann das Spielen von einem Instrument für mich auch schon Kunst sein. Oder ein gemaltes Bild.

Allen noch einen schönen vierten Advent

LG

Ps: Ich finde deine Frage sehr interessant und sie bringt mich grad voll zum nachdenken :P

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenns keinerlei Zweck erfüllt, man es aber nicht wegschmeißen will, dann ist es Kunst!

Denn es ist schon eine Kunst, etwas zu kreieren, was keinem was bringt, aber jeder haben will...

Was möchtest Du wissen?