Wie definiert ihr das ,,Böse"?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also ich finde man kann es nicht wirklich sagen ob es das 'Böse' gibt oder ob Menschen böse geboren werde etc.

Aber trotzdem eine sehr interessante Frage.

Ich finde, warum sollte es nicht etwas ''Übernatürliches'' geben was böse oder gut sein kann. Über solche Themen zu reden geht weit über unsere Vorstellungskraft finde ich :'D

Aber zurück zu deiner Frage:
1. Ich finde es gibt in jedem von uns diesen ''dunklen Trieb'' den du erwähnt hast. Stell dir vor du bist ein Mensch mit vollkommen normalen Leben und es passiert etwas schlimmes. Die Person die du am meisten liebst wird ermordet. Rache und Trauer wären die ersten zwei Gefühle finde ich.

Oder stell dir vor du und ein anderer seid irgendwo alleine und dein Überlebenssinn sagt dir ihn zu töten.

Also ich hab jetzt das Böse mit morden definiert in diesen Beispielen.

2. Der Ursprung dieses Wortes könnte harmlos sein. Einfach nur sowas wie ''gemein'' oder '' mörderisch''. Es könnten aber auch irgendwelche Verschwörungstheorien dahinterstecken die mit Dämonen und weiterem zu tun haben. 

Also wie ich sagte, es geht viel zu weit über unsere Fantasie und Vorstellungskraft hinaus xD

3. Und ich glaube nicht das ein Mensch von Grund auf böse ist. Ich glaube es hängt viel mehr mit guten oder schlechten Erfahrungen ab.

Naja das ist jedenfalls meine Meinungs dazu :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buecherleserin3
24.01.2016, 16:16

Vielen Dank für deine Antwort! :D

1
Glaubt ihr, dass es das ,,Böse", wie es häufig in Büchern, etc. erwähnt wird, wirklich gibt?

Kannst du das ein wenig konkretisieren? Ich lese zwar Bücher, aber verstehe nicht, was du meinst. In jedem Buch wird "das Böse" anders verkörpert und es kommt auf die Genre an. Falls wir uns jetzt auf Fantasy und Sci-Fi beschränken sollten, so glaube ich, dass es in jedem Menschen Gut und Böse gibt. Wobei - ich glaube, dass es nur ein Begriff ist, damit die Menschen es besser verstehen. Eine Unterteilung von Menschen, die sich für die Mehrheit (un)korrekt verhalten. Ob es sowas tatsächlich gibt bezweifel ich. Wut und Liebe sind zwei Emotionen, die oft mit "Böde & Gut" in Verbindung gebracht werden. Doch auch jemand der "böse" ist, kann lieben und jemand der "gut" ist, kann zornig sein. Das sind vollkommen normale Emotionen und sagen über eine Person gar nichts aus. 

Ist es ein dunkler Trieb in uns oder mehr?

Eigentlich sind wir nur Fleischsäcke mit ein paar Emotionen, die bei jedem unterschiedlich stark sind. Es kommt auf die Einstellung und den eigenen Entscheidungen an, ob man gut oder böse ist. So wie wir alle bereit sein können, etwas böses zu tun, können wir auch immer auf den guten Pfad zurückgehen. Letztendlich hängt das nicht davon ab, was wir sind, sondern davon, was wir sein wollen. 

Können Menschen von Grund auf böse sein?

Jeder wird unschuldig geboren. Doch man kann nichts rückgängig machen, wenn man etwas bereut. Man kann nur hoffen, dass verziehen wird. Wir bekommen nun mal keine zweite Chance vom Leben und werden neu geboren. Es hängt zudem von den Erziehungsmaßnahmen der Eltern oder Erziehungsberechtigten ab und der eigene Wille zählt auch. Von Grund auf ist jeder in der Lage die Seite zu wechseln. 

Was genau versteht ihr unter diesem Begriff

Böse Menschen, sind in meinen Augen die, die etwas zum eigenen Zweck verbrochen haben/ tatsächlich böse Absichten haben. Wenn sie damit jemandem anderen das Leben retten o.ä. ist man nicht böse. Böse Menschen sind die, die eine weitere Chance brauchen - eine Chance, um die Seite zu wechseln. 

was ist dessen Ursprung?

Das Leben ist der Grund. Die Emotionen, von denen wir getrieben werden, können uns zu einem guten, bösen, oder neutralen Menschen machen. Meiner Meinung nach kann man nicht sagen, dass jemand, der böse ist, nicht menschlich ist, denn alles was wir tun ist menschlich, ob böse oder nicht. Durch was zeichnet sich ein Mensch aus? Dadurch das er menschlich ist! Demzufolge gibt es keine unmenschlichen Menschen. Wenn man in diesen Körper geboren wird, ist man ein Mensch - egal was man tut. Wenn man sich komplett anders, als die anderen verhält und zum entsetzen anderer etwas "falsches" tut, was viele als "unmenschlich" bezeichnen würden, ist er ein Außenseiter...aber er ist noch ein Mensch. Deshalb ist es egal, ob man gut, böse oder neutral ist. Hauptsache man übertreibt nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buecherleserin3
24.01.2016, 16:32

Was ich mit der ersten Frage meinte, bezieht sich teils auf epische Werke wie Herr der Ringe (die typisch gute und typisch böse Armee), aber auch auf Berichte von Menschen, die schier ohne Reue und jegliche Emotion Menschenleben rauben können. Ich habe mich mit der Frage beschäftigt, ob es uns wirklich gestattet ist, über die beiden Seiten zu urteilen. Vielen Dank für deine tiefsinnige Antwort, denn sie hat mir sehr weitergeholfen. :D

0

Ich bin definitiv der Meinung, dass jeder Mensch dieses Potenzial (unterschiedlich stark ausgeprägt) in sich hat. Jeder Mensch ist gut und böse zugleich, damit also auch nichts davon, denn er verhält sich eben 'menschlich'. Menschlich bedeutet nicht wie viele meinen, 'gutes' Verhalten, weil Menschen sich nicht von Natur aus (unserer heutigen Moral nach) 'gut' verhalten. So etwas ist anerzogen durch das Umfeld und die gesellschaftlichen Normen.

Das 'böse' ist für mich ein Trieb, den die meisten Menschen unterdrücken/verstecken/nicht bewusst wahrnehmen oder eben anders ausleben(in Form von Fantasien oder Dingen an denen sie sich 'abreagieren'...Damit meine ich nichts anderes als Stressabbau, z.B in Form von Musik oder Sport) Das muss man auch, denn anders funktioniert eine Gesellschaft nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich gibt es kein Böse. Es gibt für mich Frieden und Terror. Und nein man wird nicht böse geboren. Ich nehme jetzt mal ein ganz blödes Beispiel. Wenn ein Terrorist ein Kind bekommt und es so groß zieht nach seiner Vorstellung wird das Kind mit hoher wahrscheinlichkeit auch ein Terrorist. Aber angenommen dieses Kind wird dem Vater entzogen (warum auch immer) und wird beispielsweise von einer friedlichen deutschen Familie großgezogen. Das Kind wird mit hoher wahrscheinlichkeit friedlich. Alles ist eine Sache der Erziehung. Kein Mensch hat böses Blut aber jeder Mensch wird stark durch seine Umwelt beeinflusst. Und wenn jetzt ein Terrorist jemanden tötet denkt er das er das böse getötet hat. Nur weil er es so kennt. Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich erklärt. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch ist nicht böse, sondern das Böse ist böse.
Das Böse ist vom Satan auf die Welt gebracht, der da meint, das er Gott besiegen kann.
Je mehr böses auf der Welt herrscht, umso böser werden alle.
Ständig hören wir böses z. B in den Medien, Tierversuche, Hetze gegen Menschen usw.
Das nimt der Mensch auf und gibt es weiter, muss es weiter geben, weil es wieder raus muss.
Mit dem Guten ist es genau so, wer gutes Denk wird gutes erfahren.
Eigentlich ist das alles ganz simpel und uralte Gesetzmäßigkeiten, die vergessen wurden.
Auch die Wissenschaft hat mit der Quantenforschung schon die göttlichkeit unseren Seins erkannt, aber nicht verstanden.
Wir sind nichts anderes als Energie, Licht.. Liebe, wenn man so will.
Und alles was ist soll so sein.. Gott läßt sich nicht herausfordern, Lebe um zu lernen und erkenne, werd wach und sieh dich um.
..... meine Gedanken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buecherleserin3
25.01.2016, 16:21

Interessante Theorie :) Dankeschön

0

Gut und Böse, das ist eine Denkart, die am Anfang der Menscheit nicht da war. Erst durch das Nichtbefolgen (Eva im Paradies), ist das Denken von gut und böse in die Köpfe eingetreten.

Vorher konnten die Menschen nicht so extrem denken. Man ordnete in gefällt mir, oder gefällt mir nicht. Das passt mir oder es passt mir nicht. Usw.

Dadurch, dass wir jetzt so extrem Denken können, sind auch alle heutigen Probleme entstanden. Am eindrücklichsten machen es verschiedene Religionen,  deshalb es dort immer Kriege gibt. Würden die Menschen sich hüten extrem zu denken, wärde es friedlicher auf der Welt. Jeder kann sich hier an der Nase nehmen und einen positiven Beitrag leisten.

Religionen die in Gut und Böse urteilen, sollte man verbieten..


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das Böse nur ein Gedanke im Gehirn ist. Die Erziehung entscheidet was Böse und was Gut ist. Also glaube ich das es kein Böse gibt. Es gibt nur böse gedanken falls ihr versteht. Man ist ja nicht von anfang an böse.Man wird böse erzogen. Also ist der Mensch nicht Böse sondern nur die Umwelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde, brunnen zu vergiften ist eine klassisch böse tat

also menschen einfach schaden zu wollen, ohne grund

wenn man jetzt zb bei edeka die babynahrung vergiften würde

das wäre schon böse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?