wie deckt der körper den hohen energiebedarf obwohl irgendwann nicht mehr genug sauerstoff zu verfügung steht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn nicht mehr genug Sauerstoff für den Ablauf der letzten Schritts der Zellatmung, der sogenannten Atmungskette, zur Verfügung steht, kommt diese zum stehen, die Zelle schaltet auf die sogenannte anaerobe Glykolyse um. Dabei wird Glukose zuerst zu Pyruvat dann zu Laktat(=Milchsäure) abgebaut, wobei wie bei der Zellatmung auch, ATP gebildet wird. Allerdings in wesentlich geringerem Ausmaß.

Das Laktat welches bei der anaeroben Glykolyse produziert wird, gelangt ins Blut und in die Leber, diese ist in der Lage daraus wieder Glukose zu machen.

Zusammengefasst: Unsere Zellen können einige Zeit auch ohne Sauerstoff Energie produzieren, allerdings gewinnen sie dabei aus einem Molekül Glukose wesentlich weniger Energie als sonst und viele andere  Wege der Energiegewinnung bleiben ihnen ganz verschlossen. Diese Energie reicht um einige Zeit zu funktionieren. Aber eben nicht ewig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst versucht der Körper seine Sauerstoffschuld durch gehäuftes und mächtiges Atmen auszugleichen. Gelingt dies nicht, das ist bei den Muskeln der Fall, geht er in eine anaerobe Milchsäuregärung über.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube deine Frage ist etwas ungünstig formuliert sobald der Mensch kein Sauerstoff mehr im Blut hat stirbt er auch ist Sauerstoff kein Energie Lieferant sondern nur an der Verbrennung beteiligt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasRentier
04.03.2016, 12:14

*formuliert

Etwas formulieren kommt von Formel. Aussagen in eine Formel packen.

1

Dein Suchwort lautet Milchsäuregärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimmy1
04.03.2016, 12:45

könntest du das vielleicht mal in deinen eigenen worten erklären. wäre ganz nett:) danke

0

Was möchtest Du wissen?